Wäre ich...

...via Shayanna


Danke !


Wäre ich:

ein Monat: November
ein Wochentag: Freitag
eine Tageszeit: der Morgen 
ein Planet: der Saturn
ein Meerestier: eine Muschel
eine Richtung: Süden
ein Möbelstück: Küchenbuffett
eine Sünde: Genuss
eine historische Figur: Kaiserin Elisabeth
eine Flüssigkeit: Wasser
ein Stein: Mondstein
ein Baum: Mandelbaum
ein Vogel: Eule
ein (Schreib) Werkzeug: Füllfederhalter
eine Blume: Mohn
ein Wetter: Sommerwind
ein mythisches Wesen: eine Waldelfe
ein Musikinstrument: Piano
ein Tier: Katze
eine Farbe: blau
ein Gemüse: Spargel
ein Geräusch: Meeresrauschen
Ein Element: Wasser
ein Auto: Oldtimer
ein Lied: My Way
ein Film: Nell
ein Buch: mein eigenes
eine Religion: keine
ein Wort: Sehnsucht
ein Körperteil: Mund
ein Gesichtsausdruck: melancholisch
ein Schulfach: Musik
eine Cartoonfigur:







Anne Seltmann 22.04.2006, 11.16| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Stöckchen | Tags: Stöckchen

Habt ihr es gewußt ?


Eheringe gab es schon im alten Ägypten. Dort trug ihn nur die Frau,die sich damit als Stellvertreterin ihres Mannes auswies. Wie auch Griechen und Römer trug die Ägypterin den Ring am 4. Finger der linken Hand. Grund : Von dort sollte die " Ader der Liebe " (lat. vena amoris ) direkt zum liebenden Herzen führen. Heute wird in Deutschland und einigen anderen Ländern nur der Verlobungsring am linken,der Ehering am rechten Ringfinger getragen. Das Ringetauschen gehört seit dem 13. Jahrhundert zur Hochzeitszeremonie.

 

Anne Seltmann 22.04.2006, 08.23| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

20.04.2004




zoom



Alles Liebe zum Hochzeitstag Herr Wortperlen

Du bist mein Zuhause

 

Wie eine

sanfte Brise

kamst du

in mein

Leben

Du hast

mich

aus grauen

Nebeltagen

und

regenschweren

Nächten

in wohlige

Geborgenheit

geholt

 

Du bist mein Zuhause


 

 

Foto & Text © Anne Seltmann



 

Anne Seltmann 20.04.2006, 08.19| (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Jeder Frühling


Heute steht mein Gedicht
für den Frühling hier



zoom



Allerdings möchte ich es heute aus besonderem Anlass
 Anette widmen

Es soll ein kleiner Hoffnungsbote sein !


Frühling

 

Jeder Frühling

Ist eine andere Zeit

Ist einzigartig

Ist ein Anfang

Ist ein Aufbruch

Ist ein Frühling

 

 

 

© Anne Seltmann

 


 

Anne Seltmann 20.04.2006, 07.44| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Ohne Titel



Das Wichtigste im Leben
und das Entscheidendste ist,
dass der Mensch die Hoffnung
und den Glauben am Leben nicht verliert


© Anne Seltmann



 

Anne Seltmann 20.04.2006, 07.32| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Translate...



...this Page


Hier



Schon lustig,wie Google übersetzt

Anne Seltmann 19.04.2006, 18.11| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Ja nicht....




auf die Tasse klicken

 

Bitte nicht !

Neeeeeeeeeeeeeeeeeeein

Anne Seltmann 19.04.2006, 15.10| (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Hoffnung




hoffnung
jenes licht
welches ich suchte
dort wo der himmel strandet
sonnenaufgang




© Anne Seltmann

 

Anne Seltmann 19.04.2006, 14.45| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Ach Tirilli...

...nun mag ich einfach mal meine Antwort auf (klick>>)deine Frage hier auswerfen
Und mir scheint so oft sie überall gestellt wurde,sie ist immer interessant...immer präsent.Sie wirft erneut Fragen auf,oder das Bild verändert sich auch immer...so werden immer neue Antworten für sich selbst entdeckt

So habe ich geantwortet:



Tja,was geht mir durch den Kopf,während ich blogge...oder will ich denn überhaupt bloggen? Doch eigentlich schon.Ich habe damals den Blog eröffnet in erster Linie um meine Gedichte zu präsentieren,dann hin und wieder schöne Sachen die ich erlebe (Konzerte/Theater und Co ),aber auch ein wenig traurige Dinge aus meinem Leben,was allerdings ziemlich gewagt war von mir,denn ich mag meine Innenhaut nicht unbedingt nach außen tragen.Im Laufe der Zeit habe ich aber immer mehr von meinem Innenleben gezeigt und ich spürte,dort draußen irgendwo, erreiche ich Menschen,die mitfühlen,die das Gleiche erlebt haben oder zumindest annähernd spüren,wie es mir geht.Und da sind wir warscheinlich schon beim Kernpunkt angelangt...während ich das schreibe,gehen mir viele Sachen jetzt so durch den Kopf...ich merke,dass ich Streicheleinheiten brauche :D So ähnlich wie "Fishing for Compliments"
Andererseits lerne ich auch aus dem Bloggen,denn ich will schon lange an Geschichten ran...die die mir im Kopf vorschweben...sie aufzuschreiben...um sie dann,wenn sie gefallen,auch zu veröffentlichen.Aber bis dahin ist ein langer langer Weg.

 

Anne Seltmann 18.04.2006, 18.09| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

In liebevoller Kleinstarbeit...

...haben Erzieher,Eltern und Kinder unseren Spielplatz gestaltet.In den fast 12 Jahren meiner Tätigkeit im KiGa kommt es immer wieder zu Ärgerlichkeiten(welch vorsichtiges Wort).Ich weiß nicht zum wievielten Male uns Blumen,Beete etc zerstört werden.Auch mag ich nicht mehr zählen,wie oft bei uns Müll abgeladen wird. Zerbrochene Fensterscheiben finden sich auch immer in unserer Sandkiste wieder.Vor dem Eingangsbereich gibt es eine kleine Grünanlage,die auch ständig von irgendwelchen Hunden vollgeschi**en werden.Nun gut,die Tiere wissen es ja nicht anders,aber die Halter.
Heute morgen kurz bevor mein Dienst anfing,habe ich 1 /2 Stunde damit verbracht, zerbrochene Kornflaschen einzusammeln. Mich kotzt es schlichtweg an,dass vor einem KiGa nicht mal halt gemacht wird,um Vandalismus zu betreiben
Auf alle Bilder klicken um sie größer zu betrachten












Anne Seltmann 18.04.2006, 17.13| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Ja wo...

...hat der Osterhase denn nun die Eier versteckt ?


zoom

 

Anne Seltmann 16.04.2006, 18.39| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Tischlein deck dich

Frau Luposine und Holly,bitte Platz zu nehmen,es ist gedeckt !









zoom



Derweil packe ich eine große Tupperdose aus und reserviere Frau Waldspecht von meinem köstlichen Mahl.Wer lange feiert ist furchtbar ausgehungert

Anne Seltmann 16.04.2006, 12.30| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Heute Abend ..

...auf VOX schaue ich mir ( zum 4hundertsten mal) Rain Man an.

Rain Man ist ein Film der großen Gefühle, der unbeschreiblichen Bilder und der unvergessenen Momente.


Im Verlauf des Films werden immer wieder Merkmale und Besonderheiten über Autismus dargestellt. So ist Charlie Babbitt, der Bruder des autistischen Raymond, auf der Reise der beiden durch die Staaten immer wieder gehalten, Raymonds Routine nicht völlig durcheinander zu bringen. In jedem neuen Hotelzimmer, das sie beziehen, muss Charlie Raymonds Bett ans Fenster stellen, da dieser es so in seinem Heim gewöhnt war und sonst nicht schlafen wird. Wie wichtig Routineabläufe für Autisten sind, wird besonders anhand Raymonds Lieblings-Fernsehsendung "Fernsehgericht" deutlich. Auf einer einsamen Landstraße bemerkt Raymond, dass diese in Kürze beginnen wird und er bringt Charlie dazu, an dem einzigen Haus in der Nähe anzuhalten. Dort versucht Charlie zunächst, durch eine Lüge Raymond in das Haus zu bringen, Da diese Aktion aber scheitert, erklärt er der Hausherrin die Situation, worauf die beiden hinein gebeten werden und Raymond sein "Fernsehgericht" sehen kann....


Autismus :

Bei Autismus handelt es sich um eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die in der Regel vor dem dritten Lebensjahr beginnt und von der etwa 150 000 Menschen in Deutschland betroffen sind. Hinzu kommt eine etwa doppelt so große Zahl von Personen, die an milderen Formen des Autismus (Autismusspektrum-Störung) leiden. Der Verlauf einer autistischen Störung ist individuell sehr verschieden. Die meisten Betroffenen können keine zwischenmenschlichen Beziehungen aufbauen. Sie ziehen sich in sich selbst zurück, wirken interessen- und phantasielos. Etwa jeder Vierte bleibt ein Leben lang ohne verständliche Sprache. Begleitend haben autistische Patienten oft Ess- und Schlafstörungen, unruhiges Verhalten und verletzen sich selbst. Nur etwa 10 bis 15 Prozent der Menschen mit frühkindlichem Autismus erreichen im späteren Leben eine relativ unabhängige Lebensführung. Alle anderen benötigen langfristig zumindest einen gestützten Wohnbereich, therapeutische Begleitung oder aber auch Betreuung und Pflege.



Anne Seltmann 16.04.2006, 08.48| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Mein Ostermenue...

Tafelspitz

Zutaten für 4 Portionen:


Tafelspitz oder schieres Rindfleisch


1 dickes Bund Suppengrün
2 Lorbeerblätter, 2 TL Pfefferkörner
1/2 TL Salz, 2 ltr Wasser, 800g Tafelspitz
(evtl. beim Metzger vorbestellen)


Für die Sauce:


1 Schalotte, 2-3 Stiele Estragon
60g Margarine
4 EL Mehl, 275 ml Fleischbrühe
(vom Tafelspitze oder Instant)
2 EL mittelscharfer Senf, Salz, schwarzer Pfeffer, etwas Zitronensaft
1 Prise Zucker, 50g Sahne Zubereitung Estragon-Senf-Cremesauce:
1. Die Schalotte abziehen und fein würfeln. Den Estragon waschen, trockentupfen und die Blättchen hacken. 2. Die Margarine zerlassen und die Schalottenwürfel 2-3 Min. darin schwenken. Das Mehl einrühren und unter ständigem Rühren 5-6 Min. mitrösten. 3. Diese Einbrenne mit der Brühe ablöschen und glattrühren. Unter Rühren aufkochen lassen und mit Senf, Salz, Pfeffer Zitronensaft und Zucker abschmecken. Den Estragon und die Sahne zugeben und 2 Min. auf dem abgeschalteten Herd nachziehen lassen. Nochmals abschmecken.

 

Tafelspitz:


1. Das Suppengrün putzen und grob zerkleinern. Zusammen mit den Gewürzen, dem Wasser zum Kochen bringen und bei milder Hitze 10 Min. köcheln. 2. Das Fleisch in den Sud geben. Es sollte gerade bedeckt sein, falls nötig mit etwas kochendem Wasser aufgiessen. Den Deckel auflegen, dabei einen Spalt offen lassen. Das Fleisch leise köchelnd  garen. 3. Das Fleisch aus dem Sud heben und in Scheiben schneiden. Auf einer Platte anrichten und mit den Beilagen servieren.

 

Aus dem Fleischsud bereite ich eine Vorsuppe mit verschiedenen Gemüsen und Eierstich zu

 Beilagen

Zutaten Gemüseplatte:


kleiner Blumenkohl, Salz, 1 Prise Muskatnuss, 1/2 TL Zitronensaft, 1 -2 TL Margarine , 3 EL Kürbiskerne, 1 Bund Petersilie, Pfeffer, 250g Fingermöhrchen, 3 EL Pflanzencrem, 200g Zuckerschoten, ein Bund Frühlingszwiebeln.
1. Den Blumenkohl waschen, putzen und in kleine Röschen teilen. Die Röschen in wenig Salzwasser mit Muskat etwas Zitronensaft (damit die Röschen schön weiss bleiben) und der Margarine garen. Blumenkohl abgiessen und warmsetzen. 2. Die Kürbiskerne hacken und trocken anrösten. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blättchen fein hacken. 3. Die Möhrchen waschen, falls nötig schälen, sonst mit einer Bürste gründlich abbürsten. Evtl. 2-3 cm von dem Grün stehen lassen. Die Zuckerschoten waschen, die Enden abknipsen, grosse Schoten halbieren oder dritteln. Die Frühlingszwiebeln waschen, Wurzelansätze und welke Blattspitzen entfernen und in etwa 10 cm lange Abschnitte teilen. 4. Die Möhren in heisser Pflanzencreme andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Abgedeckt bei mittlerer Hitze 10 Min. garen. Dann die Zuckerschoten und Zwiebeln zugeben und 2-3 Min. mitgaren. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Petersilie untermischen. 5. Das Gemüse auf einer Platte anrichten, den Blumenkohl mit den Kürbiskernen bestreuen.

 

Dazu Walnuss-Majoran-Kartoffel


Zutaten für 4 Portionen:
750g kleine Kartoffeln
50g Walnusskerne EMERALD oder CALWAL
2 Zweige Majoran, Salz
1. Die Kartoffeln waschen und schälen. Den Majoran waschen. Die Kartoffeln in Salzwasser mit den Maioranzweigen in ca. 20 Min. garkochen.Die Kartoffeln abgiessen, ausdampfen lassen und die Majoranzweige entfernen. 2. Walnusskerne grob hacken. Das Oel erhitzen und die Walnüsse darin leicht Farbe annehmen lassen. Kartoffeln darin schwenken.

Anne Seltmann 15.04.2006, 12.05| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: KulinarischePerlen

Liebes Burzelkind

Ein virtueller Blumenstrauss für dich

 

© Bildquelle hier




Happy Birthday to you
Marmelade im Schuh
Aprikose in der Hose
Happy Birthday to you


____________________

Liebe Anette !
Auch hier noch einmal
meine herzlichsten Glückwünsche
für das neue Lebensjahrzehnt
Alles Liebe
wünscht dir Anne


P.S. Leider hatte ich mich gestern im Tag vertan,verzeih !

Anne Seltmann 15.04.2006, 07.50| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Psssssssssst...




Anne Seltmann 14.04.2006, 08.14| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Ostergrüße





Frohe Ostern
wünsche ich allen Besuchern meines Blogs

hi



Das Häslein

Unterm Schirme, tief im Tann,
hab ich heut gelegen,
durch die schweren Zweige rann
reicher Sommerregen.

Plötzlich rauscht das nasse Gras -
stille! Nicht gemuckt! -:
Mir zur Seite duckt
sich ein junger Has -

Dummes Häschen,
bist du blind?
Hat dein Näschen
keinen Wind?

Doch das Häschen, unbewegt,
nutzt, was ihm beschieden,
Ohren, weit zurückgelegt,
Miene, schlau zufrieden.

Ohne Atem lieg ich fast,
lass die Mücken sitzen;
still besieht mein kleiner Gast
meine Stiefelspitzen...

Um uns beide - tropf - tropf - tropf -
traut eintönig Rauschen...
Auf dem Schirmdach - klopf - klopf - klopf...
Und wir lauschen... lauschen...

Wunderwürzig kommt ein Duft
durch den Wald geflogen;
Häschen schnuppert in die Luft,
fühlt sich fortgezogen;

Schiebt gemächlich seitwärts, macht
Männchen aller Ecken...
Herzlich hab ich aufgelacht -:
Ei, der wilde Schrecken!


Ein Gedicht von Christan Morgenstern


 

Anne Seltmann 13.04.2006, 06.33| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: GrafischePerlen

Oh... (W)EI(h)...

...zeige mir dein schönstes Ei






Dieses Jahr habe ich nicht viel zustande gebracht als diese geklebten Eier
Seidenpapier war die Grundlage und fertige ausgesägte Motive
Und ich mag sie in ihrer Schlichtheit
Ich möchte ein Ei von euch sehen,welches ihr gestaltet habt




Anne Seltmann 11.04.2006, 18.05| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Es sind...



...nur noch

59 Tage

zur

WM

Anne Seltmann 11.04.2006, 17.23| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Nicht mehr


nicht mehr ersticken
durch deine nähe
nicht mehr ertrinken
durch deine liebesflut
nicht mehr verstummen
durch dein schweigen

I
c
h
 
w
i
l
l

atmen
auftauchen
wortfülle


© Anne Seltmann
1 9 8 5
 

Anne Seltmann 11.04.2006, 06.19| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Erklärungsbedarf...



...habe ich heute.

Da liest man bei den Bloggerinnen etwas über Palmesel und fragt sich nach geraumer Zeit,was das denn wohl sei.Frau Wortperlen googlet sich ein Wolf,findet tausend Erklärungen * ,versteht aber überhaupt nicht den Zusammenhang hier  bei Tirilli oder hier bei der Gedankensprudlerin

Ich als norddeutsches Mädel bitte um Aufklärung !




Google sagt:"
Bei den Palmprozessionen am Palmentag wurde früher die Figur eines „Palmesels“ mitgeführt – zur Erinnerung an den Esel, auf dem Jesus in Jerusalem eingezogen ist. Im Fuldaer Land bekamen die Kinder vom Palmesel gekochte Eier in ein Nest gelegt. In einigen Dörfern war es Sitte, dass die noch nicht schulpflichtigen Kinder ihren Paten einen Palmzweig brachten und dafür Eier erhielten. Wer schon in die Schule ging und trotzdem einen Zweig brachte, wurde „Palmesel“ genannt und fortgeschickt."

Anne Seltmann 10.04.2006, 20.44| (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Unfassbar...


...Scientologie-Frauen dürfen nicht schreien,wenn sie gebären.Stillen ist auch nicht erlaubt.Kontakte zum Kind laufen eher steril ab,eine enge Bindung ist nicht vorgesehen...
Welche Auswirkungen das auf`s Kind hat und haben kann, ist uns sicher allen klar *gandollundheftigmitdemkopfschüttele*Ich kann das  nicht begreifen  und will das auch nicht !!! Es macht mich ...sagen wir mal...maßlos ärgerlich...

Was denkt ihr,wenn ihr so etwas hört ?

Anne Seltmann 10.04.2006, 17.14| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

Träume



träume

umschiffte sehnsucht

an dem leben

ich werfe den Anker

hoffnung

 

© Anne Seltmann

 


 

Anne Seltmann 10.04.2006, 05.59| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Frau Wortperlen denkt mal wieder ;-)



Bacha isch net gsodda !


Ist doch mein Reden

______________________________________

Auflösung: Man sollte nicht  alles über einen Kamm scheren

Anne Seltmann 09.04.2006, 15.08| (5/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde

Das Leben der Anderen...

...haben wir heute im Kino gesehen.
Unsere Meinung:Ein Stasi Thriller von höchstem Prädikat
Für uns ein absolut brillianter Film,der
unprätentiös und eindringlich das Leben und Leiden im Schatten der Stasi beschreibt



Anne Seltmann 08.04.2006, 21.37| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Kinder wie die Zeit vergeht



Lang, lang ist`s her...



1965

Leider gibt es vor dieser Zeit keine Fotos von mir

Ein lustige Aktion zu der ich auch einmal aufrufen möchte

Zeig mir dein Kinderfoto

Anne Seltmann 08.04.2006, 12.01| (5/3) Kommentare (RSS) | (1) TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Gemeinschaftswerke...

...machen wirklich Spaß,
vor allen Dingen wenn sie so schön geschmückt werden
Danke Frau Waldspecht für diesen Augenschmaus



Anne Seltmann 07.04.2006, 14.13| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Für eine Freundin

Wo ist der Hoffnungsgarten
auf dem jene so schöne Blume blüht
die Dir all Deine Hoffnung und Träume bereit hält
Wo ist der Regenbogen,der Dich
verbindet mit all den Menschen die Du liebst
Spüre doch die Kraft,
die in Dir ist,
nimm die Düfte des Hoffnungsgarten
ganz tief in Dir auf-
tanke alle Farben des Regenbogens,
schwimme darin...
und sei sorglos




© Anne Seltmann


Anne Seltmann 06.04.2006, 20.45| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Wenn...ja wenn...


...Wölfchen und Schäfchen mit einem Eulchen (meiner einer)

zusammen kommt...wie mag das wohl sein?
Auf alle Fälle arbeitet das Eulchen feste darauf hin
Ansonsten muss sie schauen,wer ihr zur besagten Zeit eine Krankmeldung schreibt...vielleicht der Engel ?


Anne Seltmann 06.04.2006, 17.50| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Da stolpere...

...ich doch tatsächlich über ein Stöckchen in
"Des Dichters Klause" Ne, ne Josi,was du so alles liegen läßt.
Ich also mit meinem Aufräumfimmel,hebe oben genanntes Stöckchen also auf :



1.) Wie viele Film (VHS, DVD, selbstaufgenommene) hast du ungefähr ?

An die 250 Stck.

2.) Im welchem Film warst du zuletzt im Kino?

Inside Man

3.) Welchen Film (DVD oder VHS) hast du dir zuletzt gekauft und wo?

Mein letzter Film heißt "Enigma" eine uneingestandene Liebe,mit Mario Adorf.Ich bestelle immer über Amazon

4.) Eher Filme kaufen, ins Kino gehen, bzw. warten bis er im Fernsehen kommt oder doch lieber leihen?

Beides,erst ins Kino und wenn für gut befunden dann kaufen

5.) Legst du Wert auf Special Editions, Limited Editions, Director´s Cut usw.?

Ich nehme Special Edition

6.) Dein Lieblingsfilm aus der Kindheit?

Sissy

7.) Wieviele Filme kaufst oder leihst du schätzungsweise in einem Monat?

Ich leihe keine Filme und der Kauf richtet sich nach meinem Geschmack,will sagen:wenn im Monat drei gute Filme rauskommen kaufe ich sie.Allerdings kann es auch mal ein Jahr dauern bis mir wieder etwas gefällt

8.) Von welchem Film warst du bitter enttäuscht?

Von keinem

9.) Dein Film-Geheimtipp?

Nell mit Jody Foster,Grüne Tomaten...aber da waren doch noch mehr...

10.) Lieblingsmedium: die Scheibe (in allen Variationen) kontra VHS?

DVD

11.) Hast du noch einen VHS-Recorder, bzw. hast du "schon" einen DVD Player (Recorder)?

Mein VHS - Recorder steht in der Stube aber es läuft nur noch der
DVD - Player.

12.) Kaufst du dir all´ deine VHS Filme noch mal auf DVD?

Ja,sonst würde ich einen Weinkrampf bekommen,da Videofilme leider ausleiern

13.) Dein aktueller Lieblingsfilm?

Nell

14.) Du warst überzeugt der Film ist scheiße, fandest ihn dann aber klasse, welcher Film war das bei dir?

Tja,was war es denn noch mal ?

15.) Welchen neuen Film musst du unbedingt sofort nach Erscheinen kaufen?

? Habe noch keine Ahnung

16.) Auf welchen kommenden (aktuellen) Kinofilm freust du dich am meisten?

Capote


Wer will,wer hat noch nicht...ein Stöckchen wartet auf einen neuen Besitzer



Anne Seltmann 06.04.2006, 13.22| (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Stöckchen | Tags: Stöcken

Worte

Worte

für

Dankbarkeit

Liebe

und Glück

hat man

im Herzen

Doch Gefühle

verarmen

wenn wir

sie nicht

ausdrücken

 


© Anne Seltmann

 

Anne Seltmann 05.04.2006, 16.30| (5/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Liebesgedicht

Dies ist ein Liebesgedicht
nur für Dich
Was draus wird,
weiß ich noch nicht.

Hab schon viele
nur an Dich geschrieben
Vom Sehnen,Hoffen
und vom Lieben.

Doch heute beklagst
Du Dich bei mir:
"Kein neues Gedicht
landet hier bei mir!"

Ich kann halt nicht anders.
Schreibe auch mal Das und Dies
Aber eines sollst Du wissen...
Meine Liebe ist Dir gewiß!



© Anne Seltmann
 




 

Anne Seltmann 05.04.2006, 12.10| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Die Unvollendete...

...Art

in Schleswig - Holstein Sätze auszusprechen
(Zumindest kenne ich das nur von hier)
Ich hatte bei > Bea < kommentiert,die da fragte welcher Satz denn nun richtig gesprochen wird.Hierzu fiel mir dann ein,dass hier oben in meiner Ecke
Sätze zum Beispiel am Ende verschluckt werden
"Kann ich bitte mal die Butter,oder " kann ich mal das Foto "usw.
Verstehe ich nicht...hm...die Butter an die Wand schmeißen,dem Nachbarn schenken oder auslaufen lassen ?


Ist das nur mir aufgefallen oder ergeht es euch auch so ?

Anne Seltmann 04.04.2006, 13.38| (5/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Oh nein ...


...ich muph das jepht nipht haben...habe ich danaph verlangt?
Jephtzt schon eine Pollenallergie ? Sie phliegen doch noph garniphcht
Kann mir jemand mal ein Taphentuch reichen?

Danke...Hatschiiiiiiiiiiiiie

Anne Seltmann 03.04.2006, 20.11| (5/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Eigentum



Manche Diebe

sind Menschen,
die nur deshalb stehlen,
weil sie den Eigentumsbegriff
ganz strikt verneinen.





©Christa Schyboll
 
 

Anne Seltmann 03.04.2006, 18.15| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AutorenPerlen

Kindermund


Wenn zwei Dreijährige über das Alter fachsimpeln,dann klingt das so:

"Du, Sebastian,du ich bin man schon drei Jahre alt"
"Ich bin aber dreieinhalb Jahre alt ",sagt Jonas
"Ist das mehr ?"
"Klar, dreieinhalb ist drei und die Hälfte von vier !"

Anne Seltmann 03.04.2006, 09.07| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Kinderperlen | Tags: Kinder

Werte



Den Wert einer Gesellschaft erkennt man erst daran,
wie mit behinderten Menschen umgegangen wird



©
Anne Seltmann
 

Anne Seltmann 02.04.2006, 09.34| (5/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Wenn ein Baum erzählen könnte.....




Heute morgen hörte ich schon das aufgeregte Zwitschern zweier Vögel. Es war so munter, das ich ihnen einfach zuhören musste. Ich beugte ganz vorsichtig meine Baumkrone, um es näher betrachten zu können und staunte gar nicht schlecht. In meinen Zweigen befand sich ein Vogelnest indem es sich regte. Ich vernahm ganz zarte klägliche Rufe von drei kleinen neuen Erdenbürgern. Ach war das ein herrliches Treiben in meinen Zweigen. Es war ein Kommen und Gehen und mir schien, als wenn dieses nie ein Ende nehmen wollte. Am Abend, wenn die Sonne hintern den Bergen verschwand, bewegte ich leise meine Zweige, um die kleinen Vogelkinder in den Schlaf zu wiegen. Das Rauschen meiner Blätter schien wie ein Gute- Nacht - Lied geeignet.
Manchmal unterhielt ich mich mit meinen Freunden, den Tannen und den Birken und wir tauschten uns rege aus, über das Leben in unseren
Zweigen. Jeder von uns konnte eine lustige Begebenheit erzählen.
Nur mir war manchmal nicht zum Lachen zumute und ich weiß nicht ob es meinen Freunden auch aufgefallen ist. Ich vermisste in letzter Zeit das Rauschen der Eichenblätter. Ja, und wenn ich mich ganz doll streckte und über alle Baumkronen hinwegschaute, dann sah ich es ganz deutlich. Da wo einst die uralte weise Eiche gestanden hatte, die mir so oft einen Rat gegeben und mich getröstet hatte, da war jetzt ein großes freies Stück NICHTS. Wenn dann nachts alles schlief, dann weinte ich so manche Träne, denn ich vermisste meinen alten Freund. Dann erinnerte ich mich an jene schrecklich lauten Geräusche ,die ich auch schon aus meinen Kindertagen kannte. Die mir Angst machten, wenn Menschen in den Wald kamen und ohne Erbarmen meine Freunde aus dem Leben rissen .....

 

 

© Anne Seltmann

Anne Seltmann 01.04.2006, 11.20| (5/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Lebenszeit


Lebens-Zeit


Unsere
Lebenszeit
ist
zeitlebens
ein
Leben
gegen
die
Zeit



Akrostichon

L-eben
E-infach
B-eginnen
E-rfahrungen
N-utzen
S-chöne
Z-eit
E-rfüllt
I-m
T-un



© Anne Seltmann
 

Anne Seltmann 01.04.2006, 09.08| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

It`s Theater-Time

Für Sonntag 02.04.2006 steht bei uns auf dem Programm

Gerhart Hauptmann`s Werk: ROSE BERND 


Schauspiel in 5 Akten
  • Uraufführung: war am 31. Oktober 1903 in Berlin.
  • Schauplatz: Schlesien.
  • Zeit: Beginn des 20. Jahrhunderts.
  • Handlung:
    Rose Bernd, ein "schönes und kräftiges Bauernmädchen von 22 Jahren" ist in den Bauern Christoph Flamm verliebt, und sie erwartet ein Kind von ihm. Er ist ein vitaler Mann, der eine gelähmte Frau im Rollstuhl hat. Der brutale Maschinist Streckmann, der auch Rose will, weiß von dem Verhältnis zu Flamm, und er erpreßt sie und vergewaltigt sie. Sie kann niemanden etwas davon sagen, weil sie niemanden hat, der ihre Position verstehen würde.

    Rose hofft jedoch, durch die Heirat mit dem frommen Buchhalter August Keil, den Roses frommer Vater für sie ausgesucht hat, die Schande verbergen zu können. Später versucht Streckmann noch einmal, sie zu vergewaltigen, aber dieses Mal schreit Rose, und Keil möchte sie verteidigen, aber der viel stärkere Streckmann schlägt ihm ein Auge aus. Streckmann beschuldigt sie bei dieser Auseinandersetzung mit Keil, mit allen Männern geschlafen zu haben.

    Es kommt zu einem Prozeß gegen Streckmann, aber bei diesem Prozeß sagt Rose nicht, was ihr passiert ist, weil sie sich schämt. Immer wieder von Männern verfolgt, weiß sie nicht mehr, was sie tun soll, sie weiß sich nicht mehr zu helfen. Nach der Geburt ihres Kindes tötet sie es, dann sucht sie Zuflucht im Vaterhaus, wo sie dem Vater und Keil Meineid und Mord gesteht.

Anne Seltmann 31.03.2006, 21.53| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

It`s Cinema-Time

Jaaaaaaaaaa ... morgen abend ... diesmal alle beide auf einen Haufen
Mein allerliebster (psst... und schönster schwarzer Mann) Dencil Washington und meine allerliebste Jodi Foster zusammen in dem Film

Inside Man

>>Bilder <<

Ein Banküberfall mit Geiselnahme mitten in New York, Dalton Russell (Clive Owen) plant mit seiner Gang das perfekte Verbrechen. Die Polizei ist sofort vor Ort und Detective Keith Frazier (Denzel Washington) versucht alles um das Leben der Menschen im Inneren der Bank zu retten. Das Psychoduell zwischen Bankräuber und Polizist ist in vollem Gange, als sich auf einmal die geheimnisvolle Madaline White (Jodie Foster), eine externe Beraterin, in das Geschehen einmischt. Doch keiner merkt, dass währenddessen der größte Coup der Geschichte über die Bühne geht und die Bankräuber haben es dabei nicht nur auf Geld abgesehen.



Anne Seltmann 31.03.2006, 21.51| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

2019
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






Follow my blog with Bloglovin



_______________________________



_______________________________
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3