Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag:

Zitat im Bild N° 464



N° 464


Ein Häuschen, welches ich einmal in Thüringen (Unterweißbach) entdeckt hatte, als dort urlaubten.
Sogenannte "Lost Places" die es dort zuhauf gibt. 

"Lost Places" bedeutet sinngemäß "vergessener Ort" und es handelt sich oftmals um Bauwerke aus alten Zeiten, die entweder dem Verfall überlassen wurden, oder aber man hat sie schlichtweg vergessen. Schade drum!








Anne Seltmann 24.02.2024, 00.00 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Sternenfischerin










Himmelsjuwelen im Mondenschein

Ich spanne das Netz der Liebe

und fange Sterne für dich ein.


~*~


© Anne Seltmann







Anne Seltmann 23.02.2024, 11.35 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 245/2024



 N° 245/2024







Orange Tulpenpracht

neigt sich sanft im Morgenlicht

Frühling küsst die Welt.



~*~

© Anne Seltmann

















Anne Seltmann 23.02.2024, 08.12 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Freitags-Füller 2024/05







1.  Ich bin nach wie vor und das prinzipiell, was physische, psychische, sexualisierte und Digitale oder Cyber-Gewalt betrifft, dagegen! 

 

2.  Wenngleich ich vieles aus meiner Kindheit aufgearbeitet habe, die Verlustangst sie bleibt.

 

3.  In Linsensuppe gehört ein Schuss Essig, um eine bessere Verdauung und Aufnahme des Eiweißes, die in den Hülsenfrüchten sind, zu bewirken.               .

 

4.  Die Krokusse sprießen schon ganz zart hervor und sind die ersten Zeichen von Frühling

 

5.  Mir fehlt aber gerade die Motivation, sie zu fotografieren. Ansonsten bin ich schon immer gerne den ersten Frühlingsboten auf den Fersen.

 

6.  Vieles beherrsche ich, was Excel Tabellen betrifft, aber mein Lieblingsmensch ist dagegen ein richtiges Ass! Neidvoll mal zu ihm rüber schiele.

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf weiteres Nähen am Kinderkleidchen, morgen habe ich geplant es fertig zu stellen und Sonntag möchte ich wieder mit dem Enkeltöchting turnen gehen! Ich hoffe, sie ist fit genug!






Das sind Wordfragmente (fettgedruckt) von Barbara. Ihr könnt jederzeit mitspielen,  die Fragen entweder auf eure Blogs beantworten und im Kommentar verlinken, Oder aber ihr füllt den Lückentext direkt bei Barbara aus.





Anne Seltmann 23.02.2024, 07.25 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Naturdonnerstag 2024/02



2024/03


[Das Bild ist noch vom Januar diesen Jahres]




 

Es war einmal ein kluger Rabe namens Leander, der in einem dichten, alten Wald lebte. Leander war bekannt für seine Schläue und sein glänzendes, schwarzes Gefieder. Er liebte es, über die Geheimnisse des Waldes nachzudenken und war stets auf der Suche nach Abenteuern.

 

Eines Tages hörte Leander von einem verborgenen Garten, in dem die süßesten Früchte wuchsen. Dieser Garten gehörte einem alten Mann, der ihn mit großer Sorgfalt hütete. Viele Tiere hatten versucht, die Früchte zu stehlen, aber der alte Mann  war weise und kannte viele Tricks, um sie fernzuhalten.

 

Leander, getrieben von Neugier und der Lust auf die süßen Früchte, beschloss, sein Glück zu versuchen. Er beobachtete den Garten tagelang und bemerkte, dass der alte Mann jeden Morgen und Abend seinen Rundgang machte, um nach Eindringlingen zu sehen. Der Rabe wartete geduldig auf den richtigen Moment.

 

Eines Morgens, als der Himmel noch grau war und der alte Mann seinen Rundgang früher als üblich begann, sah Leander seine Chance gekommen. Er flog leise in den Garten, doch statt direkt auf die Früchte zuzusteuern, begann er, mit seiner Stimme die Geräusche anderer Tiere nachzuahmen, um den alten Mann vom wahren Eindringling abzulenken.

 

Der alte Mann war verwirrt durch die Vielzahl an Tierstimmen, konnte nicht mehr unterscheiden, woher die Geräusche wirklich kamen. Während er so beschäftigt war, gelang es Leander, einige der süßesten Früchte zu ergattern und zu fliehen, bevor der alte Mann die Täuschung bemerkte.

 

Als der alte Mann endlich den Schwindel durchschaute, konnte er nicht anders, als zu lachen. Er war beeindruckt von der Intelligenz und List des Raben. Statt zornig zu sein, hinterließ er von da an jeden Tag eine Frucht am Rand des Gartens, in der Hoffnung, den klugen Raben wiederzusehen. 


~*~


© Anne Seltmann
2024















Anne Seltmann 22.02.2024, 05.27 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schilderwald N° 72



N° 72








"Onkel Ludwig", bürgerlich Ludwig Gödecke (* 6. Januar 1886 in Kiel, † 7. März 1967 in Pinneberg), war ein gelernter Schiffbauer. In den 1920er Jahren hatte er eine Fahrradstation am Rathaus betrieben.

Nach dem Zweiten Weltkrieg fand er keine Arbeit. Er übernahm freiwillig von 1946 bis 1967 die Aufgabe des Parkplatzwächters auf dem Alten Markt.

Er galt als kauzig, war aber aufgrund seiner Hilfsbereitschaft sehr beliebt und stadtbekannt. Am 21. Februar 1967 wurde er in seiner Wohnung in der Küterstraße überfallen und schwer verletzt. Er starb zwei Wochen später an den Folgen bei seinem Sohn in Pinneberg und wurde auf dem Friedhof Eichhof beigesetzt. Seit dem 26. Dezember 1967 befindet sich an einem Betonpfeiler an der Ecke Küterstraße / Kehdenstraße eine Bronzetafel, die an ihn erinnert. Sie wurde von in einer Spendensammlung von 72 Kieler Bürgern finanziert und von dem Mönkeberger Künstler Waldemar Gerwin-Cranz (1901-1976) gestaltet.










Anne Seltmann 21.02.2024, 05.43 | (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 179


 N° 179







Einsamkeit der See

Der Wind trägt Träume auf Wellen

Freiheit tanzt auf blauer Bahn


~*~

© Anne Seltmann











Anne Seltmann 21.02.2024, 00.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fotoprojekt: Detailaufnahme N°06



 N°06




Steuerruder der Gorch Fock


Ich zeige heute gleich zwei Detailaufnahmen der Gorch Fock







Galionsfigur (ein Albatrosder Gorch Fock

Die Gorch Fock ist ein 1958 in Dienst gestelltes, als Bark getakeltes Segelschulschiff der Deutschen Marine. 

und nach dem Schriftsteller Gorch Fock benannt.



Für viele, die es nicht wissen, das Segelschulschiff Gorch Fock ist nach dem Schriftsteller Johann Kinau (sein Pseudonym war Gorch Fock) benannt. Er liebte die See, Hamburg, Finkenwerder und die Elbe. Er wollte unbedingt Ewerführer werden, doch auf Grund seiner schwachen Konstitution, musste er von diesem Wunsch ablassen.

Sein Vater schickte ihn dann in die Kontoristen Lehre, doch seine Träume von der Schifffahrt und der See ließen ihn nicht los.

Das spiegelt sich in all seinen großen dichterischen Fähigkeiten wieder und er schrieb Geschichten und Gedichte in hoch- und niederdeutsch. * Hein Godewind ist eines seiner berühmten Werke, in finkenwerdischen Plattdeutsch.

 


[* Namensnennung...unbeauftragt und unbezahlt!]









Anne Seltmann 20.02.2024, 07.02 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

MosaicMonday N° 45



N° 45


[mit KI erstellt]




Kürzlich habe ich einen virtuellen Geburtstagsgruß gebraucht und so kam mir die Idee mit Torten. Ganz speziell ging eine an Rita, die sich selbst "Tiger" nennt. Selbstredend, dass eine "Tiger-Torte" (rechts oben)  hermusste! Und weil mir das Spaß gemacht habe, habe ich gleich mehrere eingefordert 
Ob ich jetzt wohl Hunger auf Torte hab?











Anne Seltmann 20.02.2024, 05.51 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Montagsstarter 05/2024







Unglaublich, ist immer wieder das von Mobbing und Hass gefüllte Internet. Nach Studienaussagen nehmen die Auswüchse immer mehr zu, auch in der Wahrnehmung der Internetnutzer!

 

Dass es wieder eine Partei gibt, die Verfassungsfeindliche Ziele verfolgt, hätte ich nie gedacht.

 

Noch aber ist es nicht hoffnungslos (ich gebe jedenfalls die Hoffnung nicht auf!). Die Demokratie unseres Landes muss täglich verteidigt und gelebt werden! !!!

 

Draußen regnet es, um einmal das Thema zu wechseln. Ich bin den Regen so was von Leid!

 

Morgen und die restliche Woche soll es auch nicht besser werden.

 

Bitte lieber Wettergott, du solltest jetzt langsam die Sonne senden, finde ich, ansonsten schicke ich dich in Rente!

 

Für diese Woche habe ich zwei Physiotermine geplant und was das Wochenende angeht, da ist alles noch offen. 




 [Fettgedrucktes sind vorgegebene Satzfragmente von  *antetanni, die ich mit meinen persönlichen Gedanken ausgefüllt habe.]




Anne Seltmann 19.02.2024, 07.46 | (0/0) Kommentare | TB | PL