Blogeinträge (themensortiert)

Thema: KulinarischePerlen

Heute ist Tag des deutschen Apfels





 


Heute ist ja der Tag des Apfels…nun ja, er ist schon fast vorbei.

Und doch sei erzählt, dass er aus der Initiative "Deutschland-Mein Garten 2010" hervorging.

Wir lieben Äpfel, wobei mein Lieblingsmensch bestimmt bundesweit an der Spitze mit dem Verzehr liegt 

Ungefähr 2 Kg Äpfel pro Woche vernascht er.

 

Ganz schön gesund lebt er, der Liebste. Und er ist so gut wie nie krank. Es heißt ja nicht umsonst "An Apple a Day keeps the Doctor away"

Ich esse da eher lieber den Apfel verarbeitet in Kuchenform, als Kompott oder im Salat.

Und ihr so?






Anne Seltmann 11.01.2022, 18.32 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur



Meine erste Grillage (Grillasch gesprochen)Torte




Ich erinnere, dass ich einst an der holländischen Grenze einmal Grillage Torte gegessen hatte (da war ich 17) und ich bis heute noch davon schwärme. Nun wurde es einmal höchste Zeit, dass ich sie nachbacke. Das habe ich nun gestern getan!

Fazit:

Zu schokoladig, zu süß!

Leider habe ich Rezept nicht genau durchgelesen, denn ich habe die Zutaten nicht geschichtet, sondern gemischt. Deshalb ist meine Grillage Torte sehr dunkel. Das Einzige, was mir wirklich gut gelungen ist, ist der fluffige Biskuitboden, den man/frau zuvor backen muss. Die Füllung besteht aus Sahne, Baiser, Mandelstifte, Zartbitterschokoladenraspel und Krokant. Das Ganze wird in einer Springform eingefroren und später als Eistorte genossen.

Ich überlege noch woher die extreme Süße kommt, vermute, dass es das Baiser und der Krokant ist. Ich werde das nächste Mal weniger nehmen und die Zutaten schichten, denn dann sähe es auch optisch besser aus!



 Rezept * >>> HIER <<<




[Verlinkung…unbeauftragt und unbezahlt!]





Anne Seltmann 30.12.2021, 16.18 | (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur


Ofenkürbis trifft Kartoffeln, Äpfel und Rote Beete





Für 4 Personen

 

Zutaten

4 rote Beete

4 Äpfel

800 g Hokkaido Kürbis

600 g Kartoffeln

4 Stiele Majoran

Olivenöl   

20 g Kürbiskerne 

ca. 1/2 Bund Schnittlauch 

250 g Schmand 

2 TL geriebener Meerrettich (aus dem Glas)

2 TL Honig 

Salz 

Pfeffer 

 

Zubereitung

 

Kartoffeln und Rote Bete waschen und schälen. Kürbis waschen, halbieren und entkernen. In Spalten schneiden.

Die Äpfel vierteln, entkernen. Majoran waschen und trocken schütteln. Alles auf ein Backblech geben. Mit Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern.

 

Im vorgeheizten Backofen (200 °C/Umluft: 175 °C) ca. 20 Minuten garen. Dann mit Kürbiskernen und Majoran drüberstreuen und weitere 20 Min. weitergaren.

Das Gemüse zwischendurch wenden.

 

Währenddessen Schnittlauch waschen und trocken schütteln. In feine Röllchen schneiden. Etwas zum Garnieren beiseitestellen.

Den Schmand mit Honig, Meerrettich Schnittlauch verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Schnittlauch bestreuen.

Das Gemüse kann nun aus dem Ofen genommen werden. Serviert wird das mit dem Schmand-Meerrettich Gemisch. 


 Guten Appetit!



Vorher



Nachher






Anne Seltmann 31.10.2021, 08.07 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur









Ich liebe die Gewürzmischungen von *Edelschmaus.

Kürzlich sah ich bei einer lieben Bekannten auf Facebook "Fluffige Schneebälle".

Anderen unter "Falsche Berliner" oder "Faschingskrapfen" bekannt. Dazu gab es die Gewürzmischung * "süße Verführung" 

Yammieyammie, schon der Gedanke an die leckeren Dinger, ließ mir das Wasser im Mund zusammenfließen.

Heute habe ich sie nachgemacht, dazu gab  ein selbstgemachtes Schoko-Eis und Schwupps wurden sie zum Nachmittags-Kaffee verspeist.

Der Lieblingsmensch schmatzt immer noch  










[*Namensnennung…unbeauftragt und unbezahlt, trotzdem muss es als "Werbung" gekennzeichnet werden!]



Anne Seltmann 13.02.2021, 15.28 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur



Rosenkohl-Gratin mit Mandeln




Zutaten für 3 Portionen:

800 g  Rosenkohl

200 g  Bacon, in Streifen geschnitten

Butterflöckchen

100 g  geraspelten  Käse  nach Wahl

150 g Creme fresh

2 Eier    

Salz und Pfeffer    

Muskat              

30-50 g  gehobelte Mandeln 

 


Zubereitung:

Backofen vorheizen.

Frischen Rosenkohl putzen und waschen. (Wahlweise geht auch tiefgefrorener Rosenkohl). Den Rosenkohl ca. 5 Minuten dünsten, so dass er noch bissfest  ist. Herausnehmen und in eine gefettete Auflaufform geben. Den Rosenkohl einfüllen und den Bacon darüber legen oder untermischen. Nun den geraspelten Käse mit  mit Creme fresh, Eiern, Salz, Pfeffer und Muskat verrühren. 

Die Masse über den  Rosenkohl gießen, Mandelblättchen darüber geben, Butter in Flöckchen darauf verteilen. In vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 175° 25 bis 30 Minuten überbacken.



Guten Appetit!






Anne Seltmann 07.02.2021, 17.45 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur




Armer Ritter, Kartäuserklößchen… Gebackener Weck, Semmelschnitten...such dir was aus, denn es gibt unglaublich viele Bezeichnungen für dieses Leckerei.

Grad eben gab es bei uns Kartäuserklößchen. Ich hatte sie in der Sendung * "Das perfekte Dinner" gesehen und große Lust sie nachzumachen. Und Schwups, sind sie schon in unseren Bäuchen

 

 

Sie sehen ein wenig wie Frikadellen aus 



Einst gab es einen Kartäusermönch der nur noch altes Brot und vertrocknetes Backwerk zu sich nehmen wollte und sich gelobte seine Lust nach Süßem zu widerstehen. In seiner Zelle nahm er das Frühstück ein, welches aus warmer Milch und altem Brot bestand. Im Laufe seines Älterwerdens war das Beißen in das alte Brot immer beschwerlicher, also tauchte er es in die warme Milch, die er aber zuvor gesüßt hatte. Ganz ohne Zucker ging es wohl doch nicht, denn er mischte noch Zimt unter, welches er von Weihnachten an noch übrighatte. Nun war der Mönch sehr erfindungsreich, er experimentierte mit seinem Gemisch aus Milch, Brot, Zucker und Zimt und eines Tages entstand der Kartäuserkloß. Niemand durfte von der Erfindung wissen, denn Kartäusermönche lebten Zeit ihres Lebens abgeschieden von der Außenwelt, selbst von den Mitbrüdern getrennt.

Doch der Mönch schrieb seine Rezeptur auf, vielleicht um sein schlechtes Gewissen zu entlasten und so kam es Jahrzehnte später in die Küchen der Würzburger Bürger. 




*Namensnennung …unbeauftragt und unbezahlt, trotzdem muss es als "Werbung" gekennzeichnet werden!]




Anne Seltmann 26.09.2020, 17.07 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur


Verschleiertes Bauernmädchen



Gestern sooo...



Zutaten


300 ml  Löffelbiskuit oder Bahlsen-Butterkekse

7 TL  Zucker

200 ml  Schlagsahne

250 g Quark

300 ml  Apfelmus (aus frischen Äpfeln kochen)

wer mag, kann auch etwas Zimt untermischen

 

Zubereitung


Apfelmus aus frischen Äpfeln kochen, abkühlen lassen.

Schlagsahne mit etwas Zucker steif schlagen und mit dem Quark mischen.

Löffelbiskuit oder Butterkekse in eine Auflaufform geben, abgekühlten Apfelmus und danach das Schlagsahne -Quarkgemisch auf die Kekse verteilen.

Mandeln in einer Pfanne rösten und auf  das Schlagsahne -Quarkgemisch streuen.

Die Schlagsahne kann durch Joghurt oder auch ein Sojaprodukt ersetzt werden. 


Das Apfelmus kann, je nach Saison, mit Beerenfrüchte oder Pflaumen ersetzt werden.

 

Und dann ab damit in die Kühlung!







Das Verschleierte Bauernmädchen (dänisch Bondepige med slør; niederdeutsch Buerndeern mit Sleier) ist ein traditionelles Holsteiner Dessert, 
das in verschiedenen Variationen auch besonders in Dänemark und Friesland verbreitet ist. 




*Namensnennung …unbeauftragt und unbezahlt, trotzdem muss es als "Werbung" gekennzeichnet werden!]





Anne Seltmann 24.08.2020, 09.49 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur

Wenn es mal schnell gehen sollte.




Ich hatte erst kürzlich ein Gericht mit Schupfnudeln. Allerdings viel zu viele, die ich dann eingefroren habe.
Die kamen gestern gut zu pass bei meiner Schupfnudeln-Bohnenpfanne.
Dazu habe ich die Schupfnudeln in dünne Streifen geschnitten, diese angeschmort und beiseite gestellt. 
In einer weiteren Pfanne kamen Zwiebeln, Pfifferlinge, Bacon und Brechbohnen. Alles zusammen habe ich auch ziemlich krosch angebraten und ganz zum Schluss kamen noch Kirschtomaten dazu. Die Schupfnudeln unter das Bohnengemisch geben und fertig!
Habe ich was vergessen? 

Ach ja, das war megalecker und sooo simpel!

Zutaten:

2 Zwiebeln
1 großes Glas Brechbohnen
2 kleine Gläser Pfifferlinge
200 g Kirschtomaten
200 g Bacon (stellte aber fest, dass uns das zu wenig war. Das nächste Mal also mehr! )

und gefühlt 500 g Schupfnudeln.

etwas Fett nach Wahl zum Anbraten



Lasst es euch munden 


Anne Seltmann 06.08.2020, 09.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur



Exotischer Roastbeaf -Salat an gerösteten Semmelknödel-Scheiben






Exotischer Roastbeaf -Salat an gerösteten Semmelknödel-Scheiben

Zutaten für den Salat:

250 g Roastbeef

 

150 g Feldsalat

2 Frühlingszwiebeln

1 rote Chilischote

1 gelbe Chilischote

3-4 Kirschtomaten

 

Beilage:

4 Semmelknödel


 


Salatsoße:

1 kleine Dose Mango

30 g Ingwer

1 Orange

1 Limette

3-Eßl. Sojasoße

3 Eßl. Honig

etwas Salz

4 Eßl. Erdnussöl

1 Teel. Koriander

 

 

Semmelknödel nach Anweisungen kochen und kalt werden lassen. Später in Scheiben schneiden.

Den Feldsalat zupfen. Frühlingszwiebel putzen in und feine Streifen schneiden

Chili waschen, entkernen und in feine Stücke schneiden. Tomaten waschen und in Viertel schneiden. Alles miteinander mischen.


Soße:

Ingwer fein hacken.

Orange und Limette auspressen.

Die Mango Stücke aus der Dose mit dem Pürrierstab pürieren, feingehackte Ingwer dazugeben, 

Orange und Zitronensaft hinzufügen. Sojasoße, Honig, etwas Salz und Koriander unterrühren.


Roastbeef in Streifen schneiden.

Semmelknödel mit etwas Öl in einer Pfanne krosch braten.


Salat auf Teller anrichten, Roastbeef dazu dekorieren und mit der Mango Soße beträufeln.

Dazu geröstete Semmelknödel Scheiben geben.

 

Guten Appetit! 




Anne Seltmann 25.07.2020, 14.32 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur






Ich bin ein großer Fan von neuen machbaren Rezepten. 
So gab es heute, weil das mein Kochwochenende ist, 
eine herzhafte Rolle...eine Kräuterpfannkuchenrolle


Das Innenleben sah so aus...




Mega, sag ich euch!


Zutaten


für den Teig:


3 Eier 

200 g Mehl

Salz

250 ml Milch


für die Füllung:


150 g Römersalat

1 Packung (100 g) Frühstücksspeck

1 halbes Bund Schnittlauch

1 halbes Bund Petersilie

4 El. Weinessig

1 Tl.  Senf

1 Tl.  Honig

4 El. Sonnenblumenöl

1  Schalotte, eine normale Zwiebel kann es aber auch sein!

 Pfeffer

 Öl zum anbraten


150 g Schafskäse


(Für 4 Personen)


Zubereitung


Für den Teig Eier Mehl, Milch und Salz verrühren. In der Zeit während er quillt, die Kräuter waschen, trocken schütteln und kleinhacken

Für den Salat Essig, Salz, Pfeffer, Senf und Honig verrühren. Öl langsam dazugeben. Die Hälfte des Schnittlauchs und Petersilie aufheben, wird für den Pfannkuchenteig benötigt. Die Schalotte enthäuten und in feine Würfel schneiden. Salat putzen, waschen, trocken schütteln und in Streifen schneiden und alle Salatzutaten zu der Vinaigrette geben. Den Käse zerbröseln und unter den Salat geben.

Nun die Speckscheiben in einer Pfanne knusprig anbraten und auf ein Küchenpapier abtropfen lassen. Eine Pfanne erhitzen und 4 Pfannkuchen backen, dabei die restlichen Schnittlauch und Petersilie auf den noch flüssigen Teig streuen. Herausnehmen und den Pfannkuchen mit Salat, Käse, Speck und Vinaigrette anrichten. Je nachdem wie voll der Teig ist, kann man ihn auch noch rollen, muss man aber nicht. 


Guten Appetit!






Anne Seltmann 21.03.2020, 18.46 | (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

2022
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Photo-Blogger Linking & Blogroll

Wir unterstützen Klimawiese.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de





_______________________________



_______________________________
Perlenhafte Links