Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Kiel

Maritimer Mittwoch N° #64



N° #64 





Obiges Bild zeigt die kleinste Meteryacht und wird von einer einzelnen Person gesegelt. Das Boot kentert nicht, ist unsinkbar und verfügt je nach Bedarf über eine Fuß- oder eine Handsteuerung. Zudem kann es auch auf den jeweiligen Segler mit Handicap angepasst werden und bietet jedem Segler, mit oder ohne Handicap, Chancengleichheit!!! 

Aktuell zählt es zu der paralympischen Bootsklasse.





Angelas...





Anne Seltmann 20.02.2019, 18.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° #63



N° #63



Es heißt, dass die Kutteryacht MS Forelle (obiges Bild) Charter, -und Abendfahrten, Hochseeangeln und Seebestattungen anbietet. 

Allerdings weiß ich nicht, ob das auch der aktuelle Stand ist, da dies ein Bild aus dem Archiv von 2011 ist.















Anne Seltmann 13.02.2019, 16.45 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° #62



N° #62 





Ein Blick von ganz oben...vom   Ehrenmahl in Laboe.

Das Ehrenmal ist 85 Meter hoch und eines der Wahrzeichen in Kiel. Zwei Aufzüge oder 341 Stufen führen zu einer Aussichtsplattform, 

von der aus sich bei schönem Wetter ein toller Rundblick über die Ostsee bis zu den dänischen Inseln, 

der Fehmarnsundbrücke und den Hügeln der Holsteinischen Schweiz öffnet.


 








Angelas...




Anne Seltmann 06.02.2019, 07.05 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Black and White Februar 2019




Februar 2019






Der FC Kilia Kiel (Fußball-Club Kilia Kiel von 1902 e.V.) ist ein Fußballverein aus Kiel. Kilia ist der erfolgreichste Kieler Fußballverein nach Holstein Kiel. Zu den großen Erfolgen der Vereinsgeschichte gehören mehrere zweite Plätze in der damals erstklassigen Gauliga Schleswig-Holstein.

1902 verließen einige junge Spieler den 1. Kieler Fußballverein, heute Holstein Kiel. Sie gründeten am 23. Juli den Fußballverein Kilia Kiel. Am 9. Juni 1919 wurde eine Tribüne eingeweiht (Kosten: 25.000 Goldmark), die damit vermutlich die älteste heute noch existierende Fußballplatz-Tribüne Deutschlands ist.


Bekannte Spieler Hans Söhnker, (Schauspieler) Er spielte bis zu seinem Weggang aus Kiel (1924) und auch gelegentlich später noch bei Kilia.








Anne Seltmann 01.02.2019, 06.48 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° #60




N° #60


[[Unbezahlte Werbung durch Markennennung]]




Die Kieler Sprotte ist eine Fischspezialität, die aus der Sprotte im Wesentlichen durch Räuchern hergestellt wird. Sie werden in die ganze Welt exportiert. Traditionell werden sie in flachen Holzkisten verpackt.

Eine interessante Frage ist, wieso die Kieler Sprotte den Namen Kiels trägt. Eine in Eckernförde gern erzählte Geschichte dazu ist, dass die Sprotten in Eckernförde hergestellt wurden und die Kisten auf dem Transportweg im nächstgelegenen Kieler Hauptbahnhof einen großen Versandstempel erhielten, der dann den Eindruck der Herstellung in Kiel erweckte. Tatsächlich ist es jedoch so, dass die Kieler Sprotten schon in dem Buch "Neuste Länder- und Völkerkunde" Band 4 des Geographischen Instituts in Weimar von 1809 erwähnt werden. Dort ist auf Seite 198 der Satz zu finden: "Die Kieler Bücklinge und Sprotten werden sehr geschätzt."

 

Da diese Erwähnung der Kieler Sprotte bereits 35 Jahre vor der Eröffnung der Eisenbahnstrecke Altona-Kiel 1844 erfolgte, kann die Versandstempelgeschichte nicht der Grund für den Namen Kieler Sprotte sein. Vielmehr ist die Sprotte eine originär Kieler Spezialität, die später auch in Eckernförde produziert wurde. Der schon bekannte Name Kieler Sprotte wurde beibehalten.

 

Echte Kieler Sprotten werden im traditionellen Altonaer Ofen über Buchen- und Erlenholz geräuchert. Vielerorts ist der Altonaer Ofen jedoch modernen, gasbefeuerten Räucheröfen gewichen. Damit geht aber ein gutes Stück des typischen Geschmacks verloren. "Echte Kieler Sprotten" müssen zudem aus dem Großraum der Kieler Bucht stammen.

Zuerst werden Kopf und Schwanz entfernt, dann genießet man den Fisch komplett mit Gräten. Hartgesottene essen den Fisch komplett auf!

Einer der letzten Hersteller Echter Kieler Sprotten ist die Firma Rehbehn & Kruse in Eckernförde.



Wat plagt ji jüm un quält jüm af, mit dusend lege Saken?

In Eckernför, dar hebbt wi`t rut ut Sülver Gold to maken!


(Was plagt ihr euch und quält euch ab mit tausend schwierigen Sachen? 

In Eckernförde da haben wir es raus aus Silber Gold zu machen!)












Anne Seltmann 16.01.2019, 07.15 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

S/W-Fokus N° #20/2018



N° #20/2018 



Original



Colourkey



SW


Auf auf in den Winterschlaf, damit ihr wieder im nächsten Jahr
die Touristen erfreuen könnt  









Anne Seltmann 12.11.2018, 09.39 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Black and White November 2018



November 2018



Rathaus und Opernhaus am kleinen Kiel. 


Quelle: Wikipedia


Der Begriff Kiel ist eine lautmalerische Abwandlung von Keil. Bis 1864 gab es zwei Keile: Die Kieler Förde als Wasser-Keil ins Schleswig-Holsteinische Festland, ein "Großer Kiel", und innerhalb dieser den Wasser-Keil südwestlich der Kieler Altstadt, ein "Kleiner Kiel". Im Laufe der Zuschüttungen ist die Bedeutung verblasst, der Name jedoch erhalten geblieben. Der heute durch die nur 20 Meter lange Emil-Lueken-Brücke getrennte Kleine Kiel, lässt vergessen, dass die Ufer hier bis 1889 nur mit dem Schiff überwindbare 116 Meter auseinanderlagen.




Anne Seltmann 11.11.2018, 06.55 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: Ich seh rot 66/2018



66/2018





Diese Liegen befinden sich an der Kiellinie (Kiel) und laden so manchen Besucher ein,
hier ein wenig zu verweilen. Lange hält man es nicht auf diesen Liegen aus, denn sie sind ganz schön hart.

Die Uferpromenade ist besonders beliebt wegen des Trubels zur Kieler Woche. Aber auch der freie Blick auf einlaufende Kreuzfahrtschiffe ist höchst interessant.

Ebenso hat man einen guten Ausblick auf das Ostufer mit den Werftanlagen der ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS), der früheren Howaldtswerke-Deutsche Werft (HDW), und ihren großen Portalkranen, die als Wahrzeichen Kiels gelten.













Anne Seltmann 06.11.2018, 07.08 | (14/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

T-in die neue Woche N° #88




N° #88





"Wo bitte geht es hier zur Mensa?"





"Eine Etage tiefer, dann etwas rechts halten. Da ist der Eingang!"





"O.K. dann will ich mal hinfliegen…"





"Ach wie schön, eine Salat-Bar so weit das Auge reicht…"






Obiges Gebäude zeigt das RBZ 1 – Regionales Berufsbildungszentrum Soziales, Ernährung und Bau in Kiel.
Rein zufällig sah ich dort auf dem Dach (siehe Gebäude) eine Gans, die zuerst suchend hin und her marschierte.  




Novas...



Anne Seltmann 24.06.2018, 05.30 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

T-in die neue Woche N° #81




 N° #81





Eingangstor zum 1. FC Kilia Kiel

Der FC Kilia Kiel (volls.: Fußball-Club Kilia Kiel von 1902 e.V.) ist ein Fußballverein hier in Kiel. 

Die erste Herrenmannschaft spielte ab Saison 2016/17 in der Landesliga Schleswig.





"T   in die neue Woche" ist ein Projekt von Nova. Gezeigt werden darf alles was mit Türen, Tore, Himmelstore, Eingänge, Pforten, Portale und Höhlen zu tun hat.






Novas...





Anne Seltmann 22.04.2018, 06.52 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

2019
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728   
_______
Zitate
_______

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de



RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3