Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Kulinarisches

DiMiMi N° #06



 N° #06




Kürzlich brauchte ich für ein Rezept "Linsen-Nudeln" Nie gehört!
 Da stellt man sich eher linsenförmige Nudeln vor, ich habe aber oben abgebildete entdeckt.
Sie soll der absolute Klassiker unter der neuen Hülsenfruchtpasta sein. 
Geschmacklich gut, sowohl was den Biss und Konsistenz nach dem Kochen angeht.



Spinat an rote Linsennudeln und Feta


Für 4 Personen

Zutaten

250 g Linsennudeln

150 g Feta Käse 

1 große Zwiebel

2- 3  Knoblauchzehen

20 g Butter

1 Pck. (500 g) tiefgefrorener Blattspinat

40 g Pinienkerne

Salz, 

Pfeffer, 

Muskatnuss


Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch werden geschält und fein gehackt. Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch darin andünsten.

Spinat und 100 ml Wasser hinzufügen. Kurz aufkochen lassen und unter gelegentlichem Rühren 5–10 Minuten dünsten.

Die Pinienkerne werden dann in einer Pfanne ohne Fett unter Wenden geröstet, dann herausnehmen und abkühlen lassen. 

Den Spinat mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig (oder je nach Geschmack) würzen.

Nun werden für die Nudeln 1 Liter Wasser aufgesetzt. Kurz aufkochen lassen und die Nudeln in das heiße, nicht mehr sprudelnde Wasser gegeben. Nicht mehr als 4 Minuten ziehen lassen. Die Nudeln auf ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und dann unter den Spinat heben.

Die Linsennudeln werden nun mit dem Spinat in tiefe Teller angerichtet. 

Der Feta wird zerbröselt und mit den Pinienkernen auf die Nudel-Spinat-Mischung gestreut.


Mega lecker!!!





Elkes...



Anne Seltmann 22.04.2020, 07.00 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Freitags-Füller








1.       Den * Tatort  guck ich nur wenn Tschiller (der doofe Til Schweiger) und Gümer (Hamburg), Berg und Tobler (Schwarzwald), Janneke und Brix (Frankfurt) , Andersen, Selb und Moormann (Bremen), Gorniak, Winkler und Schnabel (Dresden), Schürk und Hölzer (Saarbrücken) NICHT dabei sind!

 

2.       Obwohl ich gerne allein bin, ist aufgezwungene Kontaktsperre so seltsam.

 

3.       Ich habe lange genug am PC gesessen, ich gehe jetzt eine Zick-Zack-Runde durchs Dorf.

 

4.       Dicke Wollsocken trage ich am liebsten an meinen Füßen. Hausschuhe, oder Puschen wie man hier sagt, habe ich wohl, aber die ziehe ich eher selten an.

 

5.       Meine Arbeit, wie im vorhergehenden Beitrag zu lesen ist, liegt Brach .

 

6.       Ich wünsche uns allen, dass wir gesund durch diese Krise (COVID 19) kommen und wir endlich unser gewohntes Leben leben können!

 

7.      Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf weitere Skizzen für das * Happy Painting , morgen habe ich geplant, * Boeuf Bourguignon mit Rosmarinkartoffeln und Tomaten zu kochen und Sonntag möchte ich aus dem Bauch heraus entscheiden!

 


[* Namensnennung…unbeauftragt und unbezahlt, trotzdem muss es als "Werbung" gekennzeichnet werden!]








Anne Seltmann 03.04.2020, 11.55 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Weil lecker eben lecker ist



Spinat-Topf




 

Zutaten

(für 4 Personen)

300 g Blattspinat, frisch oder TK (Spinat aus der Tiefkühltruhe rechtzeitig auftauen)

250 g Chorizo

2 rote Zwiebeln

3-4 Knoblauchzehen

1 El. Öl

1 große Dose weiße Riesenbohnen

1 kleine Dose Tomaten, gewürfelt

Salz, Pfeffer, Zucker

1/2 Bund  Petersilie

 

Zubereitung

Zwiebeln enthäuten, in Scheiben oder in Viertel schneiden. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Chorizo in ca. 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Man kann ihn aber auch würfeln.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Den Chorizo darin anbraten. Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen und goldbraun braten.

Den Spinat waschen und trocken schütteln. Sofort in den Topf geben und zusammenfallen lassen. oder TK Spinat hinzufügen.

Bohnen in einem Sieb abspülen, abtropfen lassen und mit den Tomatenwürfeln in den Topf geben. Ca. 5 Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker kräftig würzen und abschmecken.

Die Petersilie grob hacken und über den Spinat-Topf streuen. 

Wenn ihr die tiefen Biolek Teller habt, darin servieren. Sieht unheimlich gut darin aus! Ansonsten in Teller eurer Wahl.


Ich habe dazu noch Ofenkartoffeln serviert, die ich vorher geölt und gewürzt habe. Man kann allerdings auch Brot dazu reichen.





Anne Seltmann 23.02.2020, 14.17 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Alltäglichkeiten 2018 N° #01


2018  N° #01







Luise-Lotte fragt nach, was uns so täglich begleitet.

Bei mir z.B. ist es der Kaffee. Ich erinnere, dass ich als Kind schon gerne den Duft von frisch gemahlenen Kaffeebohnen mochte und mit Vorliebe die alte Kaffeemühle meiner Mutter (die Mühle habe ich immer noch) bediente und für ihren frischen Kaffeegenuss sorgte. Mit 13 Jahren bekam ich meinen ersten Kaffee von meiner Mom angeboten. Das ist nun schon 47 Jahre her. Damals trank ich ihn noch mit Milch und 4 Löffeln Zucker,  später als junge Frau dann ohne Zucker und seit nunmehr 21 Jahren schwarz. Ich könnte, glaube ich, nicht ohne! Es ist das erste was ich nach dem Aufstehen erledige, es ist 5:oo Uhr…und ich brühe den Kaffee frisch auf, um ihn gleich in den ersten Becher aufzufangen. Mit etwas Wasser verdünnt, denn sonst hätte ich die volle Dröhnung. Dann erst wird die Kanne nach und nach aufgefüllt. Wenn dann die Kanne voll ist, starte ich den PC, nehme meinen Becher und setze mich damit auf den Balkon um dort die erste Zigarette zu rauchen. Nun kann der Tag beginnen! 









Anne Seltmann 18.08.2018, 14.10 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur








Durch Imme Hansemann infiziert, bestellte ich mir doch auch gleich die wunderschönen kleinen Kuchenformen von Jamie Oliver.

Und nun habe ich gestern einmal gebacken. Allerdings keine Blaubeerküchlein, sondern das was der Haushalt so hergab…ich hatte noch eine Dose Himbeeren vorrätig und vom Mittagessen blieben 5 Eiweiße zurück.

Auf Rezeptsuche zu meinen Ingredienzien kam ich dann zu Zucker, Zimt & Liebe und fand dieses  Rezept







 

Yammieyammie, lecker sag ich da nur...die haben mich regelrecht verzaubert!







Leider weisen die Formen kleine Mängel auf bezüglich der Reinigung. Auch wenn der gerollte Rand für zusätzliche Stabilität sorgt, die Formen eine hochwertige Antihaftbeschichtung verspricht, so ist es genau dort schwer, fast unmöglich Teigreste nach dem Backen herauszubekommen. Selbst wenn man die Formen einweicht und mit einem Zahnstocher nachhilft. Doof, ganz doof! 







Nun ja, die Formen waren erschwinglich und so werde ich sie dann behalten. Ich werde damit leben können!




Dieser Beitrag enthält Werbung, aber ich erziele daraus keine finanziellen Einnahmen!


Anne Seltmann 06.08.2018, 17.08 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur


Curry Mango...Curry Tango





Schön fruchtig und scharrrrrrrf !



Zutaten für 4 Portionen

 

2 Mango

2-3 EL Cashewkerne

4 Frühlingszwiebeln

1-2 getrocknete Chilischoten

1 x geriebene Zitronenschale

8 Stiele Koriander

500 g Spaghetti

Salz

Pfeffer

2 EL Öl

1 EL Curry Pulver

200 ml Gemüsebrühe

 

 

Zubereitung:

 

Die Mango mit einem Sparschäler schälen...das Fruchtfleisch läßt sich am besten in Scheiben vom Stein lösen... dann in kleine Würfel schneiden.

Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und gründlich waschen, abtropfen lassen. Die Zitrone waschen, trocken tupfen und mit einer feinen Reibe die Schale reiben. Den Koriander waschen, trockenschütteln und grob hacken.

Alles Beiseitestellen. Inzwischen die Chilischote zerbröseln, Cashewkerne grob hacken.

Öl in einem Topf erhitzen und das Currypulver darin anrösten. Mango, Frühlingszwiebeln und Chili dazugeben und wenige Minuten andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen, die Zitronenschale zugeben und etwas einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Cashewkerne in einer Pfanne leicht anrösten.

Die Nudeln nach Anleitung al dente garen, abgießen und abtropfen lassen. Etwas vom Nudelwasser auffangen und in die Curry Mango Mischung rühren.

Nudeln auf einem Teller füllen, Sauce darüber geben. Mit Cashewkernen und Koriander bestreuen und servieren.


Fertig!






Anne Seltmann 07.04.2018, 18.14 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur


Eben noch im Backofen, jetzt schon auf dem Kuchenteller...

Bienenstich-Muffins



Jaaaaaa, man kann das auch als Abendbrot verzehren.
Ich muss ja schließlich abschmecken, ob ich das Rezept weiterempfehlen kann!




Rezept findest du   HIER



Anne Seltmann 11.10.2017, 19.30 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur




Gefüllte Spitzpaprika

Zutaten für 2 Portionen:

300 g gemischtes Hackfleisch

2 rote Spitzpaprika

1 Eßl. Öl

1 D Tomaten (gewürfelt)

15 g schwarze entkernte Oliven

3Frühlingszwiebeln

1 Zwiebel

Salz, Pfeffer, Zucker

1 Tüte Hackfix

 




Zubereitung:


Das Hackfleisch mit Hackfix nach Anleitung zubereiten.

Die Zwiebel klein hacken und in etwas Olivenöl glasig anbraten, Tomaten hinzufügen und ca 20. leicht kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Oliven hinzugeben und unter die Soße rühren.

Paprika in der Länge halbieren und waschen. Die Frühlingszwiebeln in feine schräge Ringe schneiden, ebenfalls waschen und unter das Hack rühren. Auch hier mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Soße nun in eine Auflaufform geben, die Paprikaspitzen mit Hack füllen und auf die Soße setzen.

Im Ofen bei 180 C° ca. 35 Min. backen.

 

Mit Reis oder Baguette servieren.

 

Guten Appetit!

 

 

 

 



Anne Seltmann 30.09.2017, 11.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur








Stets auf Suche nach neuen  Rezepten, bin ich auf den Blog zuckerzimtundliebe gestoßen. Blogbetreiberin ist Jeanny. Sie ist Foodbloggerin und vieles mehr.

Spätestens bei den Clafoutis bin ich "stehengeblieben", denn diesen Ausdruck kannte ich nicht. Und so neugierig wie ich bin, habe ich dann das Rezept Aprikosen Kokos Clafoutis – apricot coconut clafoutis entdeckt. Jeanny schreibt, dass es eine französische Süßspeise sei und ein Mittelding zwischen Kuchen und Auflauf. Bei dem Wort "Kuchen" scharrt mein Lieblingsmensch immer schon und ich bei dem Wort "Auflauf". Ich liebe nämlich Aufläufe!!!

Gestern schnell noch fehlende Zutaten besorgt und Schwupsssss schon nachgebacken. Das ist ein WOW wert, denn wir haben das Leckerschmeckerdingens noch warm aus dem Ofen probiert. Ob der auch noch für morgen reicht? Ich garantiere für nix!

 










Anne Seltmann 26.03.2017, 15.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Dem Genuss auf der Spur






Die Koch-Leidenschaft habe ich seit Jahren für mich entdeckt. Und ständig bin ich auf Suche nach neuen Rezepten. Auch mein Lieblingsmensch hat so seine Rezepte-Seiten, die er nicht mit mir teilt. Schließlich will er mich stets mit kulinarischen Leckereien überraschen. So auch an diesem Wochenende. Er zauberte uns für den Samstag "Bandnudeln an würziger Sahnesauce" und für den Sonntag "Exotische Puten-Schaschlik" mit Mango und Reis. Ich sag nur HERRLICH!!!  

Da wir nur Wochenendkocher sind, kochen wir beide im 14-tägigen Rhythmus. 

Heute bin ich auf eine Rezepte-Seite gestoßen von Laura. Irgendwo habe ich gelesen, dass sie 17 Jahre jung ist und leidenschaftlich gerne backt und seit Dezember 2014 wöchentlich neue Rezepte vorstellt -eine bunte Mischung aus Torten und Cupcakes, Brot und Bagels, oder Eis usw. usw.  Da habe ich mir selbstmurmelnd schon ein paar Leckereien notiert. 

Und   HIER geht es zu ihrem Backblog Thebakery2go






Anne Seltmann 19.03.2017, 15.01 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

2020
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Wir unterstützen Klimawiese.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






Follow my blog with Bloglovin



_______________________________



_______________________________