Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Basteln

Papierdrahtfiguren









Hier seht ihr noch unfertige Papierdrahtfiguren. Gesehen bei Amazon und schwerstverliebt! Machen sich gut als Dekoration oder aber man verschenkt sie.

Die Figuren werden zumeist aus einem Stück Papierdraht gebogen .Vorsichtig mit Kleber oder Leim bestreichen. Dann auf das gewünschte Papier legen, andrücken und trocknen lassen.

Mit einer kleinen Schere überschüssiges Papier abschneiden. Ich liebe Schwemmholz und man kann die Figuren gut darauf befestigen. Schöne Steine oder Baumrinden gehen 

natürlich auch!

Wer wissen will, wie man diese Figuren bastelt, der schaut einfach mal HIER rein.





 

Markennennung (unbezahlte Werbung)

Anne Seltmann 10.03.2019, 09.52 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

342-344/366

366 Tage - 366 Bilder

Tag 342






Backwahn...



Tag 343


Forscherdrang...


Tag 344



Bastelspaß...


Zwischen Weihnachtsbäckerei, Forscherdrang und Bastelspaß befinden sich die Kinder gerade in einem Ausnahmezustand. Der Lärmpegel steigt immens, je näher wir an Weihnachten rücken und umso aufgekratzer sind sie! Eltern befinden sich gerade im Weihnachtsstress und wir Erzieher müssen die Kinder wieder "runterfahren". Das schaffen wir nur, wenn wir unsere Rituale einhalten, wie Morgenkreis mit Musik, Mittagessen, Vorlesestunden, Basteleien und derzeit selbstgemachte Leckerlies  aus der Weihnachtsbäckerei.






Anne Seltmann 09.12.2016, 18.52 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Oh Tannenbaum


Erste Gehversuche eines Tannenbäumchen.

Man nehme:

1 Styropor Kegel
Bast, oder Wolle, oder Kordel
Klarsichtfolie und Tapetenkleister
Holzleim
1 Pinsel


Ich bin gespannt, ob das mit den Kegeln genauso gut geht, wie mit den Rattankugeln
Guckst du hier


Über das Ergebnis werde ich berichten!




tannenbaum1


Anne Seltmann 15.11.2014, 08.37 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Das Märchen von dem guten Kartoffelkönig

kartoffelkönig

Kartoffeldesignerin: Olivia F.




Es war einmal eine große Kiste Kartoffeln. Die stand im Winter im Keller eines alten Hauses. Und prachtvolle Kartoffeln waren darin, eine war noch dicker als die andere.

Eines Tages aber, da rief es aus der Kartoffelkiste: „Ich will nicht geschält werden! Ich will auch nicht gekocht werden! Und gegessen werden will ich schon gar nicht! Denn ich bin der große Kartoffelkönig!"

Und das ist auch wahr gewesen. Denn mitten in der Kartoffelkiste hat der Kartoffelkönig gelegen. Der war so groß wie zwölf andere große Kartoffelkönige.

Da kam die Großmutter in den Keller, denn sie wollte ein Körbchen Kartoffeln holen. Die wollte sie schälen und zum Mittagessen mit Salz und Wasser kochen. Auch den Kartoffelkönig legte sie in ihr Körbchen und sagte: „Ei, das ist mal eine dicke Kartoffel!"

Aber als die Großmutter mit dem Körbchen aus dem Keller kam und über den Hof ging, da sprang der Kartoffelkönig hops - aus dem Körbchen und rollte so geschwind durch den Hof davon, dass die Großmutter nicht hinterher konnte.

„Ach", sagte sie, „ich will sie nur laufen lassen, die dicke Kartoffel. Vielleicht finden ein paar arme Kaninchen sie und fressen sich dick und satt daran."

Der große, dicke Kartoffelkönig aber rollte immer weiter.


Zuerst begegnete ihm der Igel und sagte zu ihm: „Halt, dicke Kartoffel, warte doch ein Weilchen, ich will dich zum Frühstück essen!"

„Nein, nein", rief der Kartoffelkönig. „Die Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, und du, Igel Stachelfell, kriegst mich auch nicht!"

Und eins, zwei, drei - rollte er weiter, bis in den Wald hinauf.

Da begegnete ihm das Wildschwein. „Halt, du prachtvolle, dicke Kartoffel", rief es. „Warte doch ein Weilchen, ich will dich geschwind fressen!"

„Nein", antwortete der Kartoffelkönig. „Die Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, Igel Stachelfell hat mich nicht gefangen, und du, Wildschwein Grunznickel, kriegst mich auch nicht!"

Und eins, zwei, drei - rollte er auch schon weiter durch den Wald.


Da begegnete ihm ein Hase, der rief: „Halt, du schöne dicke Kartoffel, warte doch ein Weilchen, ich will dich eben aufessen!"

„Nein", sagte der Kartoffelkönig. „Die Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, Igel Stachelfell hat mich nicht gefangen, Wildschwein Grunznickel hat mich nicht gefangen, und du Hase Langohr, kriegst mich auch nicht!"

Und ein, zwei, drei - rollte er weiter durch den Wald, der große Kartoffelkönig.


Da begegnete ihm die Hexe Tannenmütterchen, und sie sagte: „Halt, warte doch ein Weilchen, du leckerer Kartoffelkönig, ich will dich nur eben kochen und aufessen!"

„Nein", rief der Kartoffelkönig. „Die Großmutter mit der Brille hat mich nicht gefangen, Igel Stachelfell hat mich nicht gefangen, Wildschwein Grunznickel hat mich nicht gefangen, Hase Langohr hat mich nicht gefangen, und du, Hexe Tannenmütterchen, kriegst mich auch nicht!" Und eins, zwei, drei - rollte er weiter, der große Kartoffelkönig.

 

Da begegneten ihm zwei arme Kinder. Sie hatten großen Hunger und sagten: „Ach, was läuft denn da für eine dicke Kartoffel! Wenn wir die zu Hause hätten, dann könnte die Mutter uns einen großen Reibekuchen davon backen, und wir würden endlich wieder einmal richtig satt!"

Als das der Kartoffelkönig hörte, bekam er Mitleid. Er hielt mitten im Laufen ein, und hops - sprang er den armen Kindern ins Körbchen.

Und die Kinder bekamen mittags zu Hause einen dicken, fetten Reibekuchen. Ja, und das war das Ende des Kartoffelkönigs.

 

 
Quelle:
Nach einem alten Volksmärchen

Anne Seltmann 28.10.2014, 07.45 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Die kleinen Künstler...

am Werk!

Wir basteln ja gerne mit Materialien die sonst niemand mehr braucht. Schade, wenn CD`s nicht mehr funktionieren und dann in den Müll wandern. Aber das muss ja nicht sein.
Und meine KiGa- Kinder sind ja kreativ, sie sind die Künstler von morgen!
Also, man nehme eine ausgediente CD, beklebe sie mit hübschen Bastelarbeiten und füge auf der Rückseite ein Foto des jeweiligen Kindes nebst Geburtsttagsdaten und schon ist ein Geburtstagskalender fertig.




kunstwerk1



kunstwerk2



kunstwerk3






Oder aber man fertigt ein eigenes Musikinstrument an, da wir ja sehr musikalisch sind. Der eine Kollege und ich spielen Gitarre, der andere Kollege Schifferklavier. Und unsere Lütten brauchen immer wieder auch ein Musikinstrument, um uns begleiten zu können.
Dazu habe ich gestern mit meinen Vorschülern angefangen einige Blumentöpfe zu bemalen, die später zu Trommeln werden.

Und hier sind schon die ersten Ergebnisse meiner kleinen großen Künstler



kunstwerk4



kunstwerk5



kunstwerk6


Wir waren regelrecht im Farbenrausch


kunstwerk7



Da wir aber noch nicht ganz fertig geworden sind und so manch einer wissen will wie so eine Trommel am Ende tatsächlich aussieht, kann es sich  HIER anschauen!



Anne Seltmann 28.02.2014, 18.27 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Hu Hu

HIER und pfeil0.gifHIER erwähnte ich ja schon von meinem Vorhaben zu Fasching

Das Kostüm ist fast fertig. Na, ist doch zu erkennen, als was ich dann wohl gehe, oder? Wer mein Lieblingstier kennt, ahnt schon was ich hier gebastelt habe. Die Maske ist fertig, bloß der Bauanzug braucht noch einige Federn. Hurtig hurtig Anne, Donnerstag muss ALLES fertig sein!




Unbenannt

Anne Seltmann 16.02.2014, 16.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Kunst muss nicht teuer sein


Man nehme eine leeren Bilderrahmen, bestücke ihn mit einem farbigen Hintergrund und einem Passepartout und setze kleine Schiffe drauf...fertig!
Hätte ich jetzt blaues Papier gehabt, würde es in meine Wohnung passen. Dann nehme ich es eben nächste Woche mit in meinen KiGa...da passts immer!










Anne Seltmann 17.05.2013, 18.40 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2019
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
_______
Zitate
_______

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de



RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3