Blogeinträge (themensortiert)

Thema: PrivatePerlen

Hach...

das tut gut.
Nun bin ich seit drei Tagen bis einschließlich Freitag krank geschrieben, da mich die Kortisonbehandlung zu meinem akuten Tinnitus dermaßen neben die Spur bringt...und dann erhielt ich heute von meinen Hortkindern einen Stapel selbstgebastelter Grußkärtchen mit Genesungswünschen.



Unbenannt



Unbenannt




Auch die liebe Kollegin ließ es sich nicht nehmen,
 ebenfalls einen lieben und lustigen Gruß dazulassen!


Unbenannt




DANKE!





Anne Seltmann 05.02.2014, 17.17 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Oh weh ohjeeee





Ach du armer kranker Zwerg

Kann ich etwas für dich tun?

Komm bald bist du über`n Berg

Brauchst nur ein wenig ruh`n

 

Ich koch dir Tee, rühr Honig mit hinein

nimm Zwieback, zwei Scheiben oder drei

dann wird bald alles besser sein

und die Krankheit ist (fast) vorbei.



© Anne Seltmann




Anne Seltmann 21.12.2013, 18.09 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Alle Jahre wieder





Nach einer wundervoll gelungen Vorstellung der Elementarkinder mit dem "Wichteltanz" und der Hortkinder mit "Die Engelversammlung"konnten nun die mitgebrachten Kekse für den diesjährigen Kekswettbewerb ausgewertet werden. 22 verschiedene Kekse sind eingereicht worden, einer schöner als der andere. Die Juri, die aus 4 Hortkindern bestand, hatten einiges zu tun. Es gab zwei 3. Plätze und natürlich Platz 2 und 1.


kekswettbewerb 1


kekswettbewerb 2




Nachdem die Sieger verkündet wurden, fing unser Lichterfest an. In der Werkstatt konnte sich jedes Kind eine Walnuss mit Kerzenwachs füllen und nebenan in unserem Therapieraum zu Wasser lassen.

Zur Veranschaulichung habe ich einmal ein Bild mit Blitz gemacht. So erkennt man ein Becken, gefüllt mit Wasser und Dekorationen, viel besser.

Hier konnte dann mit leiser meditativer Musik im Hintergrund das "Schiffchen" zu Wasser gelassen werden und mit leichten Wedelbewegungen einmal um das ganze Becken geschippert werden.


weih feier1

weih feier2


In einem weitern Therapieraum, der wie ein Himmel geschmückt war, saß unsere Praktikantin als Engel verkleidet. Hier konnte wer wollte weihnachtliche Geschichten hören.



Puh, geschafft! So schön das Ganze auch immer wieder ist, aber ich bin nun froh, dass es vorüber ist. Eine Woche darf ich noch arbeiten und dann geht es in den verdienten Weihnachtsurlaub.




Anne Seltmann 14.12.2013, 19.11 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Weißt du noch...


wenn wir keine Schneekristalle zum dekorieren hatten, dann bastelten wir uns welche?
Und weißt du noch, dass sie aus Transparentpapier waren und an den Fenstern kleben blieben, weil die Scheiben noch nicht doppelwandig waren?
Und weißt du noch, dass unsere Schneeflocken immer aus buntem Papier waren, obwohl Schneekristalle niemals bunt sind? Mit uns ging halt immer die Fantasie durch. Lang lang ist`s her!






 schneeflocken2


schneeflocken1





Auch heute noch bastel ich zugerne mit meinen KiGa Kindern Schneekristalle. Immer wieder strahlen dann Kinderaugen, wenn sie sehen wie unterschiedliche Muster entstehen! Die Technik dazu ist mega einfach und wenn dir auch danach ist, dann findest du pfeil0.gif HIER eine Anleitung! Schön ist auch die Idee eine Snowflake-Ballerina  herzustellen. Klickt man auf die Ballerina, kann man sich eine PDF Datei herunterladen.



Anne Seltmann 01.12.2013, 07.26 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Adventskalender

So langsam nehmen sie Gestalt an, die Holzscheit-Engel meiner Hort-Kinder.
Diese werden für unseren diesjährigen Adventskalender benötigt.
Wenn wir sonst den Kindern völlig Freiheiten bei unseren Bastelarbeiten geben, halten wir uns diesmal doch mehr an Vorgaben. Die Holzscheit-Engel dürfen in diesem Jahr nur in weiß, gold oder silber gestaltet werden.


Und hier sind einige noch unfertige Engel zu sehen:










Ich bin weiterhin gespannt auf die Kreativität meiner Kinder!



Anne Seltmann 19.11.2013, 16.38 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Verein für trauernde Kinder

Der Tod ist heutzutage immer noch ein Tabu, über das nicht gesprochen und schon gar nicht nachgedacht wird. Aber wird man dann überraschend damit konfrontiert, ist man oft hilflos und auch überfordert.

Wie sehr mich heute meine Fortbildung über dieses Thema berührt hat, kann ich so gar nicht mit Worten ausdrücken...

In vielen Städten gibt es Organisationen die einen geschützten Raum für den ganz eigenen Trauerweg eines jeden Kindes begleiten, so auch in Kiel.
Natürlich weiß man um den Tod, man weiß, dass Kinder Familienangehörige verlieren können. Aber bewußt wird einem das erst, wenn dieser Verlust thematisiert wird...oder wenn ein Trauerfall in der Familie oder in unmittelbarer Nähe eintritt.

Meine heutige Fortbildung zeigte mir die Arbeit der Pädagogen und ehrenamtlichen Helfern, die bei der Trauerbewältigung unterstützen und begleiten. Der Verein für trauernde Kinder e.V. versteht sich als Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, die einen nahestehenden Menschen durch Tod verloren haben.

Wenn ein Familienmitglied stirbt, ist die Belastung eines Kindes immens hoch und die Kinder sind doppelt belastet. Immerhin müssen sie neben der eigenen Trauer auch noch erfahren, wie das ganze Familiensystem ins Wanken...gar in eine Krise gerät. Und das kann sehr lebensbedrohend für ein Kind sein.

In den Räumen in Kiel können Kinder ihre Trauer individuell verarbeiten. Auch Wut kann an einem Boxsack ausgelassen werden. Schön fand ich die Idee eines Wunschbaumes, an dem Wünsche aufgehängt werden. Eine Klagemauer gibt es auch, die dazu dient traurige Gedanken aufzuschreiben um dann die Zettel in genau diese zu  stecken. Der Gedanke, alle Zettel zu sammeln, um sie gemeinsam mit den Kindern zu verbrennen und vielleicht auf See zu verstreuen, fand ich ebenso bewegend.


Die Finanzierung für diese Vereine kosten Geld. Leider hält sich der Staat da bedeckt   und die Spenden kommen ausschließlich von Institution und Verbänden oder Privatleuten. 



Jede  Spende zählt - egal ob groß oder klein.

Anne Seltmann 23.10.2013, 19.11 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Paris Part IV.

Kiel hat uns wieder und wir melden uns wohlbehalten zurück.
Dennoch sind wir völlig erschlagen von der vielen Lauferei, von den unzähligen Treppen und natürlich den Eindrücken.

Hier wieder nur ein kleiner Auszug meiner 1235 geschossenen Bilder.






















Wer mag kann sich noch Bilder bei pfeil0.gif INSTAGRAM anschauen. Ich habe fast zeitgleich mit dem iPhone fotografiert um dort Bilder hochzuladen.




Anne Seltmann 06.10.2013, 10.47 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Paris Part III.

Mittwoch

Unser Tagesplan sah wie folgt aus:

Chateau de Vincennes
Parc Floral de Paris
Cinémathèque Francaise
Gare du Nord
Gare de l’Est


Wir haben 2008 viel mehr Paris geschafft. Nun schafft Paris uns ;-)

Ich habe über 800 Bilder geschossen. Wie gut, dass ich das Labtop dabei habe, so kann ich schon einige Bilder rüberschieben und sichten.





103



079


012


193



Anne Seltmann 02.10.2013, 21.19 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Paris Part II.

Auf ein Neues:


Nachdem ich dooferweise einen Schreibfehler über mein Handy korrigieren wollte, habe ich versehentlich den Paris Part II. gelöscht und einen Kommentar...Sorry!

Also:


Es gibt viele Spatzen, Lichter, Strassen, Mussen, Friedhöfe, Menschen und Treppen.
Allein im Arc Triomph haben wir 230 Treppen bestiegen. Nicht zu erwähnen die vielen anderen Treppen um per Metro zu allen Sehenswürdigkeiten zu gelangen. Der Liebste hat jetzt Knie und ich Rücken  :-))



Dienstag:

Cimetière Montparnasse
Pantheon
Sacre Coeur
Musée de la Musique





 121


143


224


258


036


060


134






Anne Seltmann 02.10.2013, 21.01 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Paris Part II. gelöscht



Leider ist durch ein Versehen, der Paris II. Beitrag verschwunden.
Ich hoffe, dass ich heute Abend noch einmal schreiben kann!
Jetzt bleibt keine Zeit, wir sind unterwegs.

Anne Seltmann 02.10.2013, 08.43 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
_______
Zitate
_______

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de



RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3