Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Aequtitas et Veritas

Momentaufnahmen N° #09



 N° #09





Aequtitas et Veritas hat aus ihrem Tagebuch 26 Fragen herausgesucht, die sie "Meine kleinen Momentaufnahmen" nennt.
Alle zwei Wochen gibt es daraus eine neue Frage. Selbstmurmelnd, dass das Projekt den Titel "Momentaufnahmen" trägt.


 

Notiere 5 Dinge, die dich richtig glücklich machen.



Hier kommen meine persönlichen Glücklichmacher:

 

 Eins: Mein allerliebster Lieblingsmensch.

 Zwei: Meine 3 Enkelbuben

 Drei: Die Vorfreude auf ein weiteres Enkelkind und endlich ein Mädchen!

Vier: Musik und immer wieder Musik.

Fünf: Meine Bildverkäufe auf verschiedenen Bildagenturen.




Und du so?










Anne Seltmann 19.07.2021, 08.48 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Momentaufnahmen N° #08


N° #08





Aequtitas et Veritas hat aus ihrem Tagebuch 26 Fragen herausgesucht, die sie "Meine kleinen Momentaufnahmen" nennt.
Alle zwei Wochen gibt es daraus eine neue Frage. Selbstmurmelnd, dass das Projekt den Titel "Momentaufnahmen" trägt.




Sagst du anderen die Wahrheit oder wahrst du lieber den Frieden?

 

Wenn es sich um ein Kind handelt, dann sind Unwahrheiten schon mal erlaubt. Siehe Weihnachtsmann/Christkind und Osterhase.

Lüge und Wahrheit in medizinischen Fragen ist auch verdammt schwer. Ich würde hier auch sehr vorsichtig die Wahrheit formulieren, es sei denn mein Gegenüber will sie nicht hören.

Im Großen und Ganzen können Unwahrheiten nicht nur täuschen oder verletzen, sie können auch bereichern oder Schutz gewähren.

 

Ich kann sehr schlecht lügen und meinem Gegenüber würde ich dann diplomatisch meine Gedanken mitteilen, denn die Wahrheit hat meines Erachtens manchmal so eine Gnadenlosigkeit! 



Und du so?





Anne Seltmann 24.05.2021, 15.03 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Momentaufnahmen N° #07





Aequtitas et Veritas hat aus ihrem Tagebuch 26 Fragen herausgesucht, die sie "Meine kleinen Momentaufnahmen" nennt.
Alle zwei Wochen gibt es daraus eine neue Frage. Selbstmurmelnd, dass das Projekt den Titel "Momentaufnahmen" trägt.





Wofür stehst du jeden Morgen auf?

 

 

Um etwas vom Tag zu haben. Es heißt nicht umsonst "Der frühe Vogel fängt den Wurm" Ich bin Frühaufsteherin, solange ich denken kann. Ich stehe früh auf, ob ich arbeiten gehe, Urlaub oder Wochenende habe. Ich bin immer zwischen 5:00 und 05:30 wach…IMMER! Manchmal beneide ich die Menschen die lange schlafen können. Aber nur ein bisschen! Schließlich habe ich mehr vom Tag.

 

Und natürlich für meine Arbeit, für die ich brenne. Ich fange allerdings immer erst gegen Mittag an und könnte ausschlafen. Aber dann schaffe ich nicht so viel. Vormittags bereite ich viele Dinge für meine Hortkinder oder Vorschüler vor, oder ich sortiere meine Fotos, bearbeite sie für diverse Künstler-und Bildagenturen. Oder ich bastle und male, hin und wieder nähe ich. All das packe ich in den Vormittag hinein.

 

Und schlussendlich stehe ich für meine Rente auf!  Von nichts kommt sie schließlich nicht in meine Kasse. 







Anne Seltmann 25.04.2021, 08.19 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Momentaufnahmen N° #05






Aequtitas et Veritas hat aus ihrem Tagebuch 26 Fragen herausgesucht, die sie "Meine kleinen Momentaufnahmen" nennt.
Alle zwei Wochen gibt es daraus eine neue Frage. Selbstmurmelnd, dass das Projekt den Titel "Momentaufnahmen" trägt.




Wenn jemand dich mit einem Wort beschreiben müsste: 1. Welcher Begriff, welches Adjektiv würde dich am meisten freuen? 2. Welche würden dich verletzen?

 

 

1.       liebevoll, zuverlässig, hilfsbereit, aufmerksam, beliebt, ehrlich, einfallsreich, kreativ...

Hier würde mich das erste Adjektiv freuen, alle anderen Dinge natürlich auch. Das beschreibt mich schon sehr genau. Das bin ich wirklich….so sagt man es mir nach.

 

 

2.       altmodisch, ungeduldig, kleinlich, intolerant...

Das erste Adjektiv würde, oder hat mich schon mal verletzt, denn ich bin bei Weitem nicht altmodisch. Ich bin stets auf dem Laufenden und halte mit vielen Dingen mit und bin sehr tolerant. Wobei altmodisch zu sein nichts Verwerfliches ist. Es kann gleichbedeutend sein, mit den Werten, die ich immer noch gerne pflege! Werte wie Danke und Bitte sagen, jemandem die Tür aufhalten, jemanden grüßen, jemandem behilflich sein. Die Wertvorstellungen sind für mich in allen Bereichen des konstruktiven menschlichen Zusammenlebens unverzichtbar.






Anne Seltmann 08.03.2021, 07.04 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Momentaufnahmen N° #04




Aequtitas et Veritas hat aus ihrem Tagebuch 26 Fragen herausgesucht, die sie "Meine kleinen Momentaufnahmen" nennt.
Alle zwei Wochen gibt es daraus eine neue Frage. Selbstmurmelnd, dass das Projekt den Titel "Momentaufnahmen" trägt.



Gibt es etwas oder jemanden, der deine Überzeugungen hinterfragt bzw. herausfordert?

 

Ich erinnere, dass jemand aus meinem Kollegenkreis (in der Kitaleitung) einmal meine Überzeugung an die >> Kitahelden << vehement hinterfragt hat. Oder vielmehr, die Aussagen von Andreas Ebenhöh, der Gründer der Kitahelden. 

Natürlich muss der Kollege nicht meiner Meinung sein, dennoch hätte ich mehr erwartet, dass der Kollege sich nicht nur EIN Statement von Andreas Ebenhöh anhört oder durchliest. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass er uns aus der Krise, in der wir uns zurzeit befinden, heraushelfen kann. Im Grunde genommen, würde er wie ein Supervisor agieren. Wir brauchen zudem ein besseres Konfliktmanagement und eine bessere Kita-Organisation. Das haben wir dringend nötig!

Es kann nie schaden, Erfahrungswerte auszutauschen und pädagogische Fähigkeiten zu verbessern.

Ich sehe nach wie vor, wie wichtig unsere Haltung an der Arbeit ist und diese bedarf manchmal einer Unterstützung eines Coaches.

Nun ist der Kollege gegangen, eine neue Kitaleitung hat angefangen und ich werde es erneut versuchen!







Anne Seltmann 15.02.2021, 09.35 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Momentaufnahmen N° #03





Aequtitas et Veritas hat aus ihrem Tagebuch 26 Fragen herausgesucht, die sie "Meine kleinen Momentaufnahmen" nennt.
Alle zwei Wochen gibt es daraus eine neue Frage. Selbstmurmelnd, dass das Projekt den Titel "Momentaufnahmen" trägt.




Was ist gerade deine Alltagsoase? Was hilft dir, innerlich (wieder) zur Ruhe zu kommen?


Hier würde vollkommen ein Wort als Antwort reichen "Zuhause ". Das alleine ist schon Oase für mich. Ich kann egal zu welcher Zeit nach Hause kommen, alles ist erledigt, der allerliebste Lieblingsmensch empfängt mich liebevoll und alles ist erledigt, was es an Hausarbeiten zu erledigen gibt. Er ist ja schließlich schon Rentner und hat viel Zeit. Er macht alles übrigens freiwillig!!!  Ich komme also nach Hause, setze mich mit ihm ins Arbeitszimmer und mache gemütlich den PC an und trinke Kaffee. Ich schaue ins Netz hier und da hinein, bearbeite meine Fotos für diverse Projekte, auch für diverse Fotoanbieter oder bastle an irgendwelchen Grafiken, die ich dann zum Verkauf anbiete. Das ist für mich Entspannung pur. Weiter gehts dann abends vor den Fernseher, bei einem Becher Tee oder am Wochenende schon mal Rotwein. Ich lasse mich berieseln und gehe völlig entspannt ins Bett. Lese noch drei bis sieben Zeilen,
um dann ins Land der Träume zu gleiten.



Hach ja, ich habs fein!





Anne Seltmann 03.02.2021, 07.38 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Momentaufnahmen N° #02








Aequtitas et Veritas hat aus ihrem Tagebuch 26 Fragen herausgesucht, die sie "Meine kleinen Momentaufnahmen" nennt.
Alle zwei Wochen gibt es daraus eine neue Frage. Selbstmurmelnd, dass das Projekt den Titel "Momentaufnahmen" trägt.



Wie gehst du mit Scheitern um – deinem eigenen und dem von anderen?


Wenn ich mein Leben so Revue passieren lasse, dann hat sich nur eines geändert…ich gehe gelassener mit Scheitern um, allerdings will ich immer noch 100 % geben, auch wenn ich, dass dem Alter geschuldet, nicht mehr wirklich so gut kann.

Früher wäre ich fast geplatzt, wenn einmal etwas nicht funktioniert hat. Ob aus meinem eigenen Verschulden oder anderer Faktoren, ich habe dann immer gekocht wie ein Dampfkessel. Meine aufschäumende Wut führte dann oft zu Überreaktionen, der Ärger auslöste.

 

Nachsichtiger bin ich meinem Gegenüber auch mit zunehmendem Alter geworden. Was nützt es, sich über das Scheitern anderer aufzuregen. Dieses doofe Gefühl richtet sich nur gegen sich selbst und tut einem nicht gut.

 


Nun lasse ich noch ein paar schöne weise Zitate zu diesem Thema hier:


"Ich kann Misserfolge akzeptieren. Jeder scheitert irgendwann. Aber was ich nicht akzeptieren kann, ist, es gar nicht erst versucht zu haben."

 

Michael Jordan

 


 

"Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen."

 

Nelson Mandela


 


"Ein Leben, indem du viele Fehler machst, ist nicht nur ehrenwerter, sondern auch lebenswerter als ein Leben, indem du gar nichts machst."

 

George Bernard Shaw




Anne Seltmann 17.01.2021, 16.58 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Momentaufnahmen N° #01





Aequtitas et Veritas hat aus ihrem Tagebuch 26 Fragen herausgesucht, die sie "Meine kleinen Momentaufnahmen" nennt.
Alle zwei Wochen gibt es daraus eine neue Frage. Selbstmurmelnd, dass das Projekt den Titel "Momentaufnahmen" trägt.

Wagst du es vor dem Hintergrund der Erfahrungen von 2020 noch, für das neue Jahr Pläne zu schmieden, gute Vorsätze aufzustellen?

 

"Der gute Vorsatz ist ein Gaul, der oft gesattelt, aber selten geritten wird."


~*~

Sprichwort

 


Ich stelle keine Vorsätze auf. Ich lege mir eher ein Ziel fest…sofern ich denn eines habe. Und dann hat man/frau ja noch die Planungen des alltäglichen Lebens im Visier.

Mein Lieblinsgmensch und ich haben schon noch Pläne für dieses Jahr gemacht, in der Hoffnung, dass es die Pandemie zulässt.

Warten wir es ab…es kommt ja doch wie es kommen soll!





Anne Seltmann 04.01.2021, 07.57 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

2021
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     
Wir unterstützen Klimawiese.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de





_______________________________



_______________________________