Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Maritimer Mittwoch

Maritimer Mittwoch N° 138



N° 138




Vor dem Ostsee-Info-Center (OIC) am Hafen von Eckernförde, steht diese Fischskulptur. Aus einem Eichenstamm geschnitzt und knapp drei Meter hoch, ist sie eine Schenkung des Altstadtvereins an die Stadt Eckernförde. Künstler ist der Kettensägenschnitzer * Thiemo Florek aus Kosel. Die rund 200 Jahre alte Eiche, aus der die Fischskulptur entstand, fand ihr Ende bei einem Sturmtief. 






[*Namensnennung…unbeauftragt und unbezahlt!]








Anne Seltmann 09.11.2022, 07.54 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 137



N° 137




Sie wird die "Kleine" genannt und gehört zur Großfamilie der Adler-Schiff Reederei. Ca. 50 Personen werden auf der kleinen Fähre zuverlässig von Ufer zu Ufer befördert. Sie pendelt regelmäßig zwischen den Anlegern an der Uferstraße auf der Wiker Seite und der Kanalstraße auf der Holtenauer Seite.

Wenn künstliche Wasserstraßen Wegverbindungen unterbrechen, dann müssen Fähren oder Brücken her. Das ist ein altes Recht, welches auch für den Nord-Ostsee-Kanal gilt. Die Personenfähre setzt Fußgänger wie Fahrradfahrer über.

Neben der reinen Personenfähre in Holtenau gibt es noch mehrere Autofähren über den Nord-Ostsee-Kanal, die bis zu acht PKW befördern können.









Anne Seltmann 02.11.2022, 07.54 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 136



N° 136





Der Fischbrötchen-Auskundschafter












Anne Seltmann 26.10.2022, 18.23 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 135



N° 135




Galionsfiguren sind größtenteils aus Holz geschnitzte Figuren, die an Schiffen, hauptsächlich Segelschiffen, am Bug angebracht werden. Abgeleitet wird die Bezeichnung Galionsfigur aus dem Spanischen und bedeutet "Balkon". Seeleute waren meist abergläubisch und glaubten, dass solch eine Figur den Kurs des Schiffes beobachtet und es vor Unglück bewahrt.











Anne Seltmann 12.10.2022, 07.20 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 134



 N° 134





Im stürmischen Ozean des Lebens 
bist du mein Anker.

~*~

© Anne Seltmann








Anne Seltmann 05.10.2022, 08.57 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 133



 N° 133




Obiges Bild zeigte ich schon einmal zur Rostparade von Frau Tonari

(Leider ist der Blog nunmehr auf privat gestellt. Schade!)

Solche Anker- Ketten sind schon gewaltig, aber nötig, da sie eine stabile Verbindung 

zwischen Anker und Schiff herstellt und sie erhöht zugleich mit ihrem Gewicht die Haltekraft des Ankers.




Angelas...





Anne Seltmann 14.09.2022, 08.32 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 132



 N° 132




Stapellauf auf der Lindenau Werft in Kiel-Friedrichsort. Bei mir fast um die Ecke. 
Diese Bilder zeigte ich schon einmal an anderer Stelle. Und weil ich das immer noch sehr interessant finde, kommen sie heute in diesen Beitrag für den Maritimen Mittwoch.
Beeindruckend war es früher, als die Lindenau Werft (in Kiel-Friedrichsort) noch ihre doppelwandigen Tanker baute und man den Eindruck hatte, dass das Schiff gleich über die Straße wollte. Die Werft war bekannt für ihre Spezialtanker (Chemikalien, Rohöl/Ölprodukte) und Forschungsschiffe. Daneben führte sie Reparaturen aus. Leider musste die Werft 2008 Insolvenz anmelden müssen. Es war immer ein spannendes Highlight und zog viele Menschen an.














Anne Seltmann 07.09.2022, 10.32 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 131



N° 131





Diese kleine Meerjungfrau gilt mit einer Höhe von 125 cm, als eines der kleinsten Wahrzeichen der Welt.

1913 wurde sie in Kopenhagen aufgestellt und stammt aus den künstlerischen Händen des Bildhauers Edvard Eriksen.

Ähnlichkeiten mit Jeanne d`Arc von Henri Chapu und der Primaballerina Ellen Price, sind gewollt. Nur für den Körper stand seine Frau Modell!








Anne Seltmann 31.08.2022, 05.58 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 130



 N° 130




Und noch ein Leuchtturm, diesmal in Schleimünde.

Der Leuchtturm wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und im Dezember 1871 wurde das Leuchtfeuer des Leuchtturms Schleimünde erstmals gezündet.  Bis heute ist der Turm ein wichtiges Leuchtfeuer für die Schifffahrt im Mündungsbereich der Schlei und ein Wahrzeichen der Lotseninsel Schleimünde. Anfangs bekam der zuvor in ziegelgelb bemalte Leuchtturm die Farbe dunkelgrau, dann wieder gelb, dann grau, schachbrettartig gehörte auch zum neuen Kleidchen, dann schwarz-weiß gewürfelt und der jetziges Leuchtturm trägt ein grünes Band auf weißem Grund. Das erinnert an Menschen, die vor dem Spiegel stehen und nie wissen was sie anziehen sollen und dabei ständig die Kleidung wechseln.



Obiges Bild zeigt noch den alten Farbanstrich.









Anne Seltmann 24.08.2022, 17.35 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 129


 N° 129






Pilsumer Leuchtturm

 

Der Pilsumer Leuchtturm ist ein Leuchtturm auf dem Nordseedeich unweit des zur Gemeinde Krummhörn gehörenden Ortes Pilsum. Der Turm ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Ostfrieslands.

Populär wurde der Turm besonders durch den Film * Otto – Der Außerfriesische des Komikers Otto Waalkes. Im Film dient der Leuchtturm Otto als Wohnung. Auch in Otto – *Der Katastrofenfilm kommt der Leuchtturm vor; in diesem Film wohnt Otto bei einem Fischer in einer Hütte nahe dem Leuchtturm. Des Weiteren kommt der Turm in der 2003 ausgestrahlten Episode Sonne und Sturm der Fernsehreihe Tatort mit Maria Furtwängler als Kommissarin Charlotte Lindholm vor. Die Episode spielt im fiktiven Ort Nordersiel (als das benachbarte Greetsiel erkennbar).

 

Der Leuchtturm wird mittlerweile auch als Trauzimmer der Gemeinde Krummhörn genutzt. Brautpaare und Verliebte hatten an den Fenstergittern des Leuchtturmes Liebesschlösser angebracht. Diese ließ die Deichacht Krummhörn im Zuge der Renovierung entfernen und stellte in unmittelbarer Nähe des Turmes ein neues Gitter auf, an dem die Schlösser seither befestigt werden können




  [* unbezahlte Werbung]  






Anne Seltmann 10.08.2022, 06.35 | (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL