Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Maritimer Mittwoch

Maritimer Mittwoch N° 171



 N° 171





Wenngleich ich den Hafen bestimmt schon Hundertdrölfmal fotografiert habe, musste es auch diesmal wieder sein.
Der Maritime Mittwoch ist eine Aktion von Angela, zu der ich schon eine >> Menge Bilder << geliefert habe. 










Anne Seltmann 06.12.2023, 05.24 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 170



 N° 170



Gestern Abend so...
Da fällt Puderzucker vom Himmel!














Anne Seltmann 29.11.2023, 05.40 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 169





 N° 169




Heute ist Welt-Hallo-Tag. Der Aktionstag wird auch World Hello Day genannt und wurde 1973 von Brian und Michael McCormack ins Leben gerufen als Reaktion auf den Jom-Kippur-Krieg. Um diesen Tag richtig zu feiern, gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, mindestens zehn Menschen zu grüßen und vom Welt-Hallo-Tag zu berichten, um den Aktionstag noch bekannter zu machen.


Nun, hier im Norden sagt man eher Moin. Hierzulande sagt man es zu jeder Tageszeit. Ursprünglich aus dem Plattdeutsch entstanden, wird es aus dem plattdeutschen Wort Moi hergeleitet. Das heißt so viel wie "gut, schön, angenehm". 

Das Grußwort "Moin" ist sogar seit knapp 200 Jahren nachweisbar. Ein Auftreten des Grußes ist in der Vergangenheit nicht nur auf den norddeutschen Raum beschränkt gewesen, sondern trat unter anderem auch in der Schweiz und in Berlin auf.

Ach ja, wenn du ein "Moin Moin" vernehmen solltest, dann ist das schon Gesabbel.   











Anne Seltmann 22.11.2023, 14.57 | (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 168


 N° 168




Es war ein sonniger Herbsttag und im Park tummelten sich Menschen, die die letzten Sonnenstrahlen genießen wollten. Inmitten all des fröhlichen Treibens saßen ein paar Möwen. Eine davon hieß Paul. Er war aber so ganz anders als die anderen Möwen. Er war zwar genauso neugierig und hungrig wie sie, aber er hatte auch eine ausgeprägte Vorliebe für Streiche.

An diesem Tag hatte Paul einen besonders gemeinen Plan ausgeheckt. Er warf sich in die Luft und flog über den Köpfen der Menschen. In seinem Schnabel hielt er eine Tüte mit Brötchen, die jemand auf einer Parkbank liegengelassen hatte. Paul war entschlossen, sich einen Spaß zu erlauben. Er flog über eine Gruppe von Menschen, die gerade einen Spaziergang machten, und ließ die Brötchen auf sie herabregnen.

Die Leute schrien vor Überraschung und lachten dann über den ungewöhnlichen Angriff. Paul konnte sein Glück kaum fassen und dachte sich, dass dies der beste Streich aller Zeiten war. Doch er war noch nicht fertig. Paul flog weiter und entdeckte einen Mann, der ein riesiges Eis in der Hand hielt. Mit einem geschickten Flügelschlag riss er dem Mann das Eis aus der Hand und flog davon, als ob er gestohlenen Schatz gefunden hätte.

Der Mann rannte Paul hinterher, doch die Möwe flog geschickt zwischen den Bäumen hindurch und ließ den Mann verdutzt stehen. Paul landete schließlich auf einem Pfosten und begann genüsslich an dem gestohlenen Eis zu knabbern. Herrlich!

Die Menschen im Park waren amüsiert von Pauls mutigen Streichen. Sie applaudierten und lachten über seine freche Art. Paul genoss die Aufmerksamkeit und beschloss, den Tag mit einer letzten lustigen Aktion zu beenden.

Er flog hoch in den Himmel und stürzte sich dann mit einem lauten Schrei in einen großen Eimer mit Popcorn, den ein Verkäufer am Kiosk aufgestellt hatte. Das Popcorn wirbelte in alle Richtungen, und die Menschen lachten herzlich, während Paul sich mitten im Popcorn suhlte.

Am Ende des Tages kehrte Paul zufrieden zu seinem Nest hoch oben auf den Bäumen zurück. Er war sich sicher, dass er die berühmteste Möwe im Park war und dass er einen unvergesslichen Tag für alle Spaziergänger geschaffen hatte. Paul war sich sicher, dass er noch viele weitere lustige Abenteuer erleben würde, die das Leben als Möwe so aufregend machten!



© Anne Seltmann




Angelas...




Anne Seltmann 08.11.2023, 06.26 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 167


 N° 167



[Archivbild 2008]

 

 

Die Louisiana Star ist ein Passagierschiff, das einem amerikanischen Heckraddampfer nachempfunden wurde. Sie ist das Flaggschiff der Rainer Abicht Elbreederei und wird für Hamburger Hafenrundfahrten eingesetzt.

 

Das Schiff wurde von der Deutsche Binnenwerften GmbH in Tangermünde gebaut und am 6. Mai 1999 von Linda Lynch, der Gattin des Generalkonsuls der Vereinigten Staaten von Amerika, getauft.

 

Zugelassen ist die Louisiana Star für 500 Personen und die Passagiereinrichtungen verteilen sich über drei Decks: Dem Hauptdeck mit Bühne, Tanzfläche und einem Hub-Buffet, dem oberen Salon mit Buffet und Bar und dem Frei Deck.

 

Angetrieben wird das Schiff von zwei Caterpillar Schiffsdieselmotoren, die mit jeweils 384 kW auf zwei Schottel-Ruderpropeller des Typs SRP 200 wirken. Das Schaufelrad am Heck dient lediglich der Optik.

 

Die Louisiana Star ist neben der etwa gleich großen Mississippi Queen einer von zwei "Schaufelraddampfern" in Hamburg.

 

Quelle: Wikipedia




Angelas...




Anne Seltmann 01.11.2023, 00.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 166



N° 166







Ein Segelschiff am Horizont

Der Wind erhebt die weißen Segel

Die Wellen singen sanfte Lieder-

Abenteuer


~*~


© Anne Seltmann













Anne Seltmann 25.10.2023, 05.51 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 165


N° 165








Die Schwebefähre in Rendsburg überquert die beiden Ufer des Nord-Ostsee-Kanals. Einzigartig in ihrer Art ist sie die letzte von weltweit acht Anlagen. 2013 feierte sie ihren 100. Geburtstag.

Erschreckend war, da sie ein außergewöhnliches Wahrzeichen dieser Region ist, dass sie 2016 irreparabel mit einem Schiff kollidierte. Gott sei Dank wurde eine neue Schwebefähre nach ursprünglichem Vorbild, gebaut und konnte 2022 wie in Betrieb genommen werden.

Mitfahren können:

100 Personen + 4 Fahrzeuge á 3,5 t. Allerdings werden Wohnmobile und Fahrzeuge mit hohen Aufbauten, aufgrund von Sicherheitsbedenken der Verkehrsbehörde, ausgeschlossen.

Gleich neben der Brücke befindet sich ein Ausflugsrestaurant.  Hier gibt es die einzige Schiffsbegrüßungsanlage am Nord-Ostsee-Kanal. Ein Team von ehemaligen Kapitänen informiert die Besucher über die Besonderheiten der vorbeifahrenden Schiffe. Jedes Schiff wird mit der Nationalhymne seines Heimatlandes begrüßt.








Anne Seltmann 18.10.2023, 06.12 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 164



N° 164




Traditionssegler auf der Kieler Förde. Sie sind das Herzstück der Kieler Woche. Traditionssegler locken seit Jahren viele Menschen zu den maritimen Großveranstaltungen. Von ihnen geht eine besondere Faszination aus. Mit den Eignern und Reedereien der Traditionssegler, hat man interessante Mitsegelmöglichkeiten. Das Angebot reicht von der Tagesfahrt bis zur Luxus-Segelreise.










Anne Seltmann 11.10.2023, 07.20 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 163



 N° 163







Ich beobachte gerne Möwen! Das ist ein Kommen und Gehen...ähm Fliegen. Allerdings mag ich nur die Kleinen. Die gewaltig großen Möwen jagen mir einen Gänseschauer auf die Haut. Oftmals denke ich dann an den Film von * Hitchcock "Die Vögel" So ganz Maritim finde ich die dann nicht mehr, wenn ich beobachte, wie dreist sie sind. Der Mensch ist aber selbst schuld, dass Möwen ihnen zu nahekommen. Durch die Fütterung haben sie gelernt, wie sie schnell an Essen kommen. An einigen Orten ist das Füttern von Möwen strengstens verboten und mit hohem Bußgeld versehen. Auf Sylt kann es zum Beispiel bis zu 5.000 Euro kosten.

Und dann wäre da noch zu erwähnen: Möwen können erstaunlich alt werden. Es gibt einige Arten, die schaffen es 30 Jahre alt zu werden. Dokumentarisch festgehalten ist die älteste Möwe,  
mit  49 Jahren.







[* Namensnennung...unbeauftragt und unbezahlt!]









Anne Seltmann 27.09.2023, 07.30 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Maritimer Mittwoch N° 162



 N° 162




Badehäuser in Stein/Wendtorf.

 

Stein ist eine Gemeinde in der Probstei im Kreis Plön in Schleswig-Holstein und wurde 1240 urkundlich erstmals erwähnt. Stein ist anerkannter Erholungsort und liegt direkt am Ausläufer der Kieler Förde.

Wenn man Glück hat, trifft man früh morgens keine Menschenseele und bekommt einen freien Blick auf die herrliche Landschaft zwischen Meer, Steilküste, Feldern und Salzwiesen und natürlich auf diese Seebrücke mit den alten Badehäusern. 








Anne Seltmann 20.09.2023, 05.41 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

2023
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Photo-Blogger Linking & Blogroll



AMAZON-100 Brandneue Bücher



Wir unterstützen Klimawiese.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de





_______________________________



_______________________________
Zahlenwerk
Einträge ges.: 10681
ø pro Tag: 1,6
Kommentare: 30020
ø pro Eintrag: 2,8
Online seit dem: 10.02.2005
in Tagen: 6875
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3