Smaragdgrün...

...fast wie meine Augenfarbe, denn ich bin ein Green Eyed Girl ,
ist meine Aura
Dies ist mein Ergebnis und es ist treffend :

Wir benötigen kein Medium, um feststellen zu können, dass Ihre Aurafarbe smaragdgrün ist

Ihre strahlende, erfrischend-grasgrüne Aura deutet auf einen entspannten und gesunden Menschen hin, der eine sehr ausgeglichene Lebenseinstellung hat. Wo auch immer Sie sind, Ihre Bodenständigkeit, Ruhe und Gelassenheit begleiten Sie. Sie haben etwas von der Bescheidenheit und Aufgeschlossenheit eines Blumenkindes. Vielleicht haben Sie auch einen grünen Daumen oder Sie sind der geborene Arzt, der Menschen heilt, denn Sie sind sensibel und mitfühlend. So zuverlässig wie Mutter Erde, und so natürlich wie die Früchte, die sie trägt, so sind auch Sie.




Welche Aura hast du? Hier gehts zum Test

Anne Seltmann 04.10.2006, 13.36| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Mit freundlicher Genehmigung von ...


...Tirilli darf ich folgendes Gedicht hier reinsetzen.
Herzlichen Dank Tirilli !

Hach ist das toll



Stinkefinger

. . . . . . . . . . ./´¯/)
. . . . . . . . . .,/¯ ./
. . . . . . . . . /. . /
. . . . . /´¯`/´. .´/´¯¯`·¸
. . . . ./´/. . /. . /. . /¨. /¯
. . . . (´(. . ´. . ´. .¯´/´. .´)
. . . . .. . . . . . . . .´. ./
. . . . .´´. .. . . . . ._.·´
. . . . . . . . . . . . . (
. . . . . . . . . . . . .

Do oller alter Niederringer!
ich zeige dir den Stinkefinger!
Ja du, der du die and´ren drückst!
Dich selbst ins beste Licht stets rückst!

Du parfümierte Frau Moral
im Grunde bist du asozial!
Der Stinkefinger auch für dich!
Gerade der, ganz absichtlich!

Für dich, du oller Besserwisser!
Du Hirnschmalzüberallespisser!
Den Mittelfinger hoch gereckt!
Du weißt ja wo man den hinsteckt.

Du blöde Oberflächentussi!
Kriegst sicher von mir jetzt kein Bussi!
Sieh beide Mittelfinger an!
Sind nur für dich hervor getan!


Und du, du oller Egomane!
Du Fleisch gewordene Schikane!
Dir zeige ich jetzt ganz zum Schluss,
den Stinkefinger, voll Genuss!

© Tirilli ;-)

Anne Seltmann 04.10.2006, 11.57| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: AutorenPerlen

Herrlich...


...schon so früh Feierabend zu haben. Was mache ich bloß mit diesem Tag, mit sooooo viel Zeit? Aaaaaaaah ja, Blogs besuchen, mal wieder ein Gedichtchen schreiben...< was schon ziemlich zu kurz kam. Bilder sortieren, oder gar den Anfang für ein neues Buch  gestalten? Ideen habe ich viele...vielleicht sollte ich die erst einmal sortieren. Prioritäten setzen. Mal schauen. Jetzt erst einmal einen Kaffee 

Moment, ich wollte doch ein Gedicht von Tirilli hier reinsetzen. Hm, das mache ich zuerst.

Anne Seltmann 04.10.2006, 11.57| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Werbung



Es sind wieder zwei neue Bilder auf meinem Fotoblog


K l i c k


Es darf kritisiert werden, aber gegen Lobhudelei habe ich auch nichts


 

Anne Seltmann 03.10.2006, 19.37| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Als langjährige ...

...Autofahrerin, bemerke ich immer wieder, wie sehr frau von Männern im Verkehr blockiert wird. Warscheinlich treffe ich da immer das Ego einiger Herren. Wenn sie denn auf der linken Spur einer Autobahn ( ja, ja mein Lieblingsthema und ich weiß, es gibt Wichtigeres ) doch bitte nicht nur 80 bis 100 km/h fahren würden. Doch doch, soooo langsam fährt so mancher Mann hier bei uns...jene die entweder ein Cabrio oder überhaupt einen dicken Schlitten fahren und mit einer Dame an ihrer Seite flanieren müssen, oder solche, die mit der Helmut Schmidt-Mütze, die Älteren Herren...die mir besonders liegen . Ich würde ja gerne überholen und ich drängele ja auch nicht, aber bitte, bitte gebt die Bahn frei wenn ich es eilig habe oder gar auf der rechten Spur schleichende Frauen vorfinde. Komisch, das ihr euch sofort auf die rechte Spur begebt, wenn ich nicht hinterm Steuer sitze, sondern der beste Ehemann von allen...Ich sollte mir einen Bart wachsen lassen.

Geht es euch dort draussen auch so, oder habe ich zur Zeit eine Fahrkrise? Was fällt euch Frauen euch gegenüber im Strassenverkehr auf? Eure Antworten, aber auch die der Herren würde mich brennend interessieren!!!


Anne Seltmann 02.10.2006, 17.13| (6/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Kennt ihr ihn noch?

Den alten Sandmann, aus euren Kindertagen?



Der Erfinder des Sandmännchens, Gerhard Behrendt, ist tot. Der Regisseur, Autor, Puppen- und Szenenbildner starb bereits am Dienstag im Alter von 77 Jahren in Berlin.
 
Gute Reise Herr Behrendt!
Ich sage Danke, für die allabendlichen Gute Nacht Geschichten

1959 hatte Behrendt im Auftrag des DDR-Fernsehens die Figur geschaffen, die zum Fernsehstar werden sollte. Er verlieh dem kleinen Schlafbringer liebevoll Gestalt - sowohl "Kindliches, als auch das Merkmal der Weisheit und der Würde des Alters", wie er selbst sagte.

Am 22. November 1959 ging "Unser Sandmännchen" im Deutschen Fernsehfunk zum ersten Mal auf Sendung. Von der Mitte der 60er Jahre an baute Behrendt ein Puppen-Trickstudio auf und wirkte dort selbst als Animator. Gemeinsam mit seinem Team ließ er das Sandmännchen durchs Märchenland und ferne Länder, ins Weltall oder auf den Meeresgrund reisen.


Der Sandmann ist die älteste und erfolgreichste Figur des deutschen Kinderfernsehens. Im Jahr 2000 widmete ihm das Verkehrsmuseum Dresden eine eigene Ausstellung.



Anne Seltmann 01.10.2006, 11.58| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Urheberrechtsverletzung...

hat wohl der alte Christian auch schon begangen, ihr wisst schon, der Christian Morgenstern.
Nichtsahnend erhielt ich heute morgen eine Mail, die mir erst einmal den Atem stocken ließ. Grübel...scharf nachdenke...
*wasundwohabeichhieretwasstehenwoichnichtnachgefragt*
Aber nein, ich lese weiter...ich hatte auf einer Webseite ( bei Patty) in die Kommentarbox ein Gedicht gesetzt, vom besagten alten Christian. Aber der hat wohl ein Gedicht von Elli Michler mit seinen Zeilen vermischt... woher sollte ich das wissen?
Ich wurde nett aufgefordert, es zu korrigieren, da die Tochter (Barbara Michler) meinte, jene Webeite sei meine
Wikipedia schreibt ebenfalls dazu :
Nicht von Morgenstern

Ich brauche jetzt erst einmal einen Kaffee

Anne Seltmann 01.10.2006, 08.28| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Ende, Schluss

In Köln haben sie Lessings Drama

„Nathan der Weise“ umgeschrieben

– am Schluss sterben

alle außer Nathan. Das mit dem

neuen Schluss ist vernünftig.

Dichter irren.

Goethe etwa ließ am Schluss von

„Faust I“ Gretchen sterben. Wetten:

Wenn er an dem Tag, als er den

Schluss geschrieben hat, ordentlich

gegessen und einen Sekt getrunken

hätte – er wäre bester Laune

gewesen und schwupps: Gretchen

wäre gerettet worden, hätte

Faust geheiratet und den Teufel

mit dem Belzebub ausgetrieben.

Oder Winnetou III. Karl May hatte

doch einen Vollknall, den Häuptling

sterben zu lassen. Winnetou

hätte noch viel Gutes tun können

– zum Beispiel Ortsvorsitzender

von Greenpeace werden oder Sek-

II-Lehrer für meditatives Bogenschießen

am Gymnasium.

Aus Protest gegen all die falschen

Schlüsse verzichten wir jetzt

und hier auf einen Schluss und lassen

das Ende . . .


Via RP-Online: © vo

 

Anne Seltmann 30.09.2006, 13.57| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde

Deine Liebe



Wie eine Knospe

öffnete ich mich
in deinen Armen


und der Himmel
schüttelte seine Sterne aus


als du

mir deine Liebe schenktest



© Anne Seltmann

Anne Seltmann 29.09.2006, 16.29| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Die Entscheidung ist gefallen...

...und ich bedanke mich bei allen, die für mich gevotet haben

Ich gratuliere ganz herzlich
Ela, die mit mir den 2. Platz teilt


z o o m


And the Winner is...

BLOGspiracy


z o o m


Herzlichen Glückwunsch

Tagessieger Runde 8

Wer ist dein Favorit?

Wortperlen
Stimmen
17 Stimmen 26.15%

Fuchsbau
Stimmen
17 Stimmen 26.15%

BLOGspiracy
Stimmen
31 Stimmen 47.69%


*


z o o m


Mach auch du mit
und bewirb dich mit deinem Blog

Anne Seltmann 29.09.2006, 16.15| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Es herbstet





Kühl weht
der Wind
über Felder
und Wiesen.
Das gedämpfte
Spiel der Farben,
die milde Schönheit
des Abendlichtes
hüllt die Landschaft
in blasses Gold -
Es herbstet



© Anne Seltmann
 

Anne Seltmann 27.09.2006, 22.30| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Wir unterstützen Klimawiese.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






Follow my blog with Bloglovin



_______________________________



_______________________________