Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Wind

DYE Lighting





Im weltweiten Web gefunden!

Man nehme eine Milchtüte, weiche sie in kochend heißes Wasser ein und zieht ihr das "Kleidchen" vorsichtig aus. Dann zerknülle man die Tüte, um einen "Vintage Effekt" zu erzielen. 

Während die Milchtüte noch weich ist, einen kleinen Rand umstülpen. Milchtüte trockenen lassen, Lichterkette hinein, fertig!

Man kann die Milchtüte aber auch noch mit Farbe oder Servietten-Technik aufhübschen. Allerdings kommt dann weniger Licht durch.



Anne Seltmann 10.04.2021, 18.36 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Naturdonnerstag N° #75




 N° #75




Der Klang des Windes

in meinen Ohren

Unter dem Himmel

so fern, so nah

alleine.

Da hinten wird es hell.


~*~

© Anne Seltmann







Anne Seltmann 01.04.2021, 11.02 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Rostparade N° #66


N° #66





So ein hübsches Lämpchen! Und doch... es hat mit dem Rost den Charme nicht verloren!





Verfall, Schrott oder doch edle Oberfläche? 
Die ästhetische Wirkung der wichtigsten Werkstoffe des Industriezeitalters, 
Eisen und Stahl wird so neu definiert. 

Rost ist Kunst! 

~*~

© Anne Seltmann












Anne Seltmann 31.03.2020, 09.44 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

T-in die neue Woche N° #170



 N° #170




Im Hans Jochen-Winkel, nah bei Salzwedel, liegt eines der ältesten Museumsdörfer in Deutschland. 

 Das 1911 gegründete Freilichtmuseum Diesdorf  gehört zu den ältesten volkskundlichen Freilichtmuseen Deutschlands.

 Obiges Bild zeigt eine Bockwindmühle die eine der ältesten Windmühlentarten in Europa ist. Kernmerkmal dieses Mühlentyps ist es, 

dass das gesamte Mühlenhaus auf einem einzelnen dicken Pfahl (dem "Hausbaum") steht. 












Anne Seltmann 29.03.2020, 07.44 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: Leben mit Büchern N° #40/2019


 N° #40 


[*Namensnennung…unbeauftragt und unbezahlt, trotzdem muss es als "Werbung" gekennzeichnet werden!]



Klappentext:

Im Tal der Windmühlen haben die Bewohner das Wünschen verlernt, denn sie besitzen Maschinen, die ihnen auf Knopfdruck perfekte Momente vorgaukeln. Nur Anna, die Schneiderin, hat sich das Träumen bewahrt. Und so glaubt sie ganz fest daran, dass Sie einem Riesen seinen Herzenswunsch erfüllen kann: Er möchte fliegen! Doch wie verhilft man einem Riesen dazu, schwerelos zu schweben wie eine Feder?

 

Ich bin ein Fan  der Künstlerin Valeria Docampo, die auch den Bilderbuch-Bestseller "Die große Wörterfabrik" illustriert hat. Die intensiven und atmosphärischen Bilder verzaubern einfach nur und wollten beide unbedingt zu mir nach Hause.

Ein schönes Buch mit einer interessanten Idee zum Nachdenken und Philosophieren, welches eher aber für ältere Kinder geeignet ist, da die Geschichte schon komplexer ist.

Im Tal der Windmühlen ist für mich also ein gelungenes poetisches Bilderbuch. Es zeigt einem wie wichtig Träume, Phantasie und vor allen Dingen Wünsche sind.

In einer scheinbar perfekten Welt sollte man halt NIE seine Herzenswünsche vergessen!



 

 Kerkis...





Anne Seltmann 10.12.2019, 06.31 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: Ich seh rot 75/2019



75/2019 





Auch wenn die Strommasten die Landschaft nicht gerade verschönern, mag ich sie. Vor allen Dingen,
wenn man sie in Reih und Glied festhalten kann, wie auf unterem Bild.
Dazwischen haben sich dann auch noch Windkraftwerke gemogelt. ;-)





Schön, dass ihr wieder dabei seid zu meinem Projekt "Ich seh rot"

Das Projekt "Ich sehe rot"  bekam ich von Jutta anvertraut.

Von euch sind Bilder oder Geschichten gefragt, die mit der Farbe rot zu tun haben!

Wo auch immer ihr etwas findet, was auch immer ihr für sehenswert erachtet, zeigt es mir! 

Verlinkt werden kann jeden 2. Dienstag unter meinem jeweiligen Beitrag in der Kommentarfunktion. 

Eure Posts müssen nicht zeitgleich sein,  aber sie sollten einen Link auf meine Seite enthalten.




Nächster Termin:

30. April 2019










Anne Seltmann 16.04.2019, 01.00 | (9/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zitate im Bild N° #224




N° #224








Anne Seltmann 13.04.2019, 06.59 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

T-in die neue Woche N° #84


N° #84





Der Deutsche Mühlentag fand am Pfingstmontag statt, zu dem wir die Gettorfer Mühle besichtigten. Der Mühlentag findet jährlich statt. An diesem Tag soll den Menschen die Bedeutsamkeit des in Vergessenheit geratenen Handwerks der Müller bewusst gemacht werden. Deswegen veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung e.V. (DGM) eine Art Tag der offenen Tür in den noch gut erhaltenen und oft noch intakten Wind- und Wassermühlen in Deutschland. Die Besucher können die alten Mühlen in Aktion sehen und sich erklären lassen, wie das Müllern früher funktioniert hat und wie wichtig dieser Beruf einmal gewesen ist. Jedes Bundesland gestaltet den Deutschen Mühlentag eigenständig.




Die Gettorfer Mühle (mit dem Namen "Mühle Rosa") ist eine alte wunderschöne Windmühle in Gettorf. Sie ist eines der Wahrzeichen  Gettorfs.

Es handelt sich um eine Galerieholländermühle, die mit einem zweigeschossigen, aus rotem Backstein errichteten viereckigen Unterbau (Turm), einem schiefergedeckten Dach und Jalousieflügeln sowie einer "Windrose" genannten Windrichtungsnachführung ausgestattet ist. Ein später angefügter Anbau erweitert die Nutzfläche.

Die Mühle ließ der Müller Wilhelm Theodor Johannsen 1869 durch den Mühlenbauer Carl Friedrich Trahn (1806–1888) errichten. Bis 1946 wurde die Mühle zum Mahlen von Getreide genutzt. Zwischen 1977 und 1982 wurde die Mühle vom "Verein zur Erhaltung der Gettorfer Windmühle" renoviert.

Heute wird die Gettorfer Windmühle als Gemeindebücherei sowie für Hochzeiten genutzt. 







An das Gelände der Mühle grenzt das Heimatmuseum. Die Ausstellung umfasst weiterhin Möbel und Gebrauchsgegenstände vom Barock bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts.




















Im Museum und in der Remise wird die Entwicklung von Landwirtschaft, Handwerk und Handel vorgestellt.
















Anne Seltmann 27.05.2018, 08.09 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Rostparade N° #47


 
N° #47




Verfall, Schrott oder doch edle Oberfläche? 
Die ästhetische Wirkung der wichtigsten Werkstoffe des Industriezeitalters, 
Eisen und Stahl wird so neu definiert. 

Rost ist Kunst! 

~*~

© Anne Seltmann




Die Rostparade ist ein monatliches Projekt von Frau Tonari. Jeweils am Ende eines Monats. 
Gezeigt werden darf alles, an dem der Zahn der Zeit nagt oder vielmehr der Rost.









Frau Tonaris...



Anne Seltmann 28.02.2018, 05.00 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Black and White Juli 2017


N° #07








czoczo



Anne Seltmann 31.07.2017, 06.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2021
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Wir unterstützen Klimawiese.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






Follow my blog with Bloglovin



_______________________________



_______________________________