Ausgewählter Beitrag

T-in die neue Woche N° #223


 N° #223



Einst verfolgte ein Jägersmann ein Stück Hochwild bis zu den Trümmern der Burg Windeck, worin es sich spurlos verlor. Es war ein heißer Tag, der Jäger setzte sich erschöpft auf einen Stein, trocknete sich den Schweiß von der Stirne und sagte vor sich hin: „Wer mir doch jetzt einen Trunk brächte aus dem verschütteten Keller da drunten, wo noch so manches Fass edlen Firneweins liegen soll!“

Kaum war das Wort aus seinem Munde, da trat eine wunderschöne Jungfrau hinter der Efeu-Mauer hervor; sie trug ein schneeweißes Gewand, an dessen schwarzem Gürtel ein Gebund Schlüssel hing, und in der Hand einen silbernen Becher. Dem jungen Waidmann pochte das Herz gewaltig, zumal als sie gar ihm noch freundlich zunickte und den Becher entgegenhielt. Doch überwand er den etwas unheimlichen Eindruck dieser wunderbaren Erscheinung, ging rasch darauf zu, nahm mit sittiger Begrüßung den Becher aus ihrer Hand und leerte ihn auf einen Zug. Aber der Wein floss wie Feuer durch seine Adern und sein Herz entbrannte in wahnsinniger Liebe zu dem Burgfräulein. Das mochte sie wohl in seinen flammenden Blicken lesen – sie sah ihn eine Weile wehmütig lächelnd an und verlor sich schnell hinter dem Gemäuer.

Von diesem Tag an hatte der Jüngling keine Ruhe mehr. Wo er nur ging und stand, schwebte das verführerische Bild der Jungfrau mit dem Becher vor ihm, und er irrte vom frühen Morgen bis zum späten Abend unter den Ruinen umher, stets in der Hoffnung, die Holde wieder zu sehen; doch vergebens: sie war und blieb verschwunden! Aber jener Wein glühte fort in seinen Adern und verzehrte sein Herz und seine Jugendblüte. Eines Tages fanden ihn einige Holzhauer tot am Eingange des Schlosses.

 

Aus "Sagen aus den Rheingegenden"



Novas...




Anne Seltmann 16.05.2021, 01.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Elke

Der arme Kerl, aber so ist das manchmal mit der Liebe. Die Tür bzw. der Eingang zur Burg gefällt mir gut.
Herzliche Grüße - Elke

vom 16.05.2021, 22.02
7. von Karin M.

Das war jetzt aber fein....die Sage passt so toll zu dem Tor...
man denkt ja immer bei solchen Eingängen: Was mag dahinter sein???
in diesem Fall also eine Jungfrau...
LG. Karin M.

vom 16.05.2021, 20.06
6. von Gedankenkruemel

Schöne Tür
Und interessante Geschichte. So etwas ist immer besonders spannend.

Herzliche Grüsse und kom gut in die Neue Woche..
Elke

vom 16.05.2021, 17.05
5. von Dies und Das

Ein schönes Tor - und eine wehmütige Geschichte!!!
Schönen Gruß,
Luis

vom 16.05.2021, 13.24
4. von Jutta

Ooh, wie schade, liebe Anne. Trotzdem ist es eine wunderschöne Sage und ich liebe solche Geschichten. Das Burgtor schaut auch ganz herrlich aus.
Liebe Grüße
Jutta

vom 16.05.2021, 11.16
3. von Liz

Ein schönes Tor und eine schöne Sage - ich mag solche Geschichten sehr und sie sind wunderbar verbunden mit solchen Gebäuden

Einen lieben Sonntagsgruß
Liz sonne

vom 16.05.2021, 10.01
2. von Kaeferchen

ein schickes Burgtor ist das

lg gabi

vom 16.05.2021, 09.56
1. von Nova

Ich bin ein Fan von Sagen und habe diese ganz gebannt gelesen. Toll dass du sie uns zu dem T mit dazu aufgeschrieben hast. Ob er bei seiner Suche wohl auch immer durch dieses schöne T gegangen ist. Wir wissen es nicht, aber ich kann sagen dass ich die Türen sehr gerne mag. Toll mit dem "Gitter" darauf und insgesamt ist sie ein absoluter Hingucker.

Freue mich dass du damit dabei bist und danke dir dafür.


Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und schicke liebe Grüsse rüber

Nova sonne

vom 16.05.2021, 07.38
2021
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    
Wir unterstützen Klimawiese.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de





_______________________________



_______________________________