Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag:

Weisheiten am Samstag N° 17



N° 17


Anne Seltmann 13.07.2024, 05.12 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

KI und Ich N° 03








Midjourney/Prompt:

Close-up of a nautilus shell, emphasizing the fiery orange hues and spiral design, with a watercolor-like texture reminiscent of Georgia O'Keeffe's floral close-up --ar 3:4 --sref 623 --stylize 50 --v 6.0 --p nyo5bf3- @Anne S.








Anne Seltmann 12.07.2024, 09.20 | (4/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 264




N° 264 






Cosmea, das Schmuckstück eines jeden Gartens. Allerdings gefallen sie mir in rosa viel besser! Der Name Cosmea hat seinen Ursprung im Altgriechischen und leitet sich von dem Wort "kosmos" ab, was "Schönheit" und "Ordnung" bedeutet. Der Name bezieht sich auf die Blume Cosmea, auch bekannt als Schmuckkörbchen (wissenschaftlicher Name: Cosmos bipinnatus)















Anne Seltmann 12.07.2024, 08.38 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Miau-velous Moments N° 03



N° 03 


Ich seh`dich!











Anne Seltmann 11.07.2024, 14.40 | (3/3) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schilderwald N° 79



N° 79




Kürzlich bei der Schwägerin in der kleinen Seelengemeinde Fehndorf gesichtet.



Leider konnte ich nicht in Erfahrung bringen, warum die Straße "Am Vollmond" heißt. Sie ist auch nicht eindeutig dokumentiert. Vielleicht hat ja der Name eine besondere Bedeutung für die lokale Gemeinschaft oder eine Tradition?

Fehndorf liegt westlich des Kernbereichs von Haren, direkt an der westlich verlaufenden Grenze zu den Niederlanden. Durch den Ort läuft der 45,6 km lange Süd-Nord-Kanal. Fehndorf liegt wie alle umliegenden Orte im Bourtanger Moor, welches ehemals das größte zusammenhängende Moorgebiet Westeuropas war. Es liegt im Emsland westlich der Ems und war noch bis in die 1950er Jahre eines der größten Moorgebiete in Deutschland. Es erstreckt sich im Westen bis in die Niederlande und ist nach dem niederländischen Festungsstädtchen Bourtange benannt.













10.07.2024, 17.14 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Bingo 2024 / Wieder im Einsatz, weil repariert









Der Liebste hatte einen Platten. Selbstredend, dass er den Reifen wieder repariert, bzw. den Schlauch flickt. 
Es hat lange gebraucht, bis ich mich auch einmal daran wagte. Aber ich habe ja einen guten Lehrmeister.
Allerdings gehe ich dafür in den Keller und nicht ins Arbeitszimmer!







Anne Seltmann 10.07.2024, 15.37 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Miau-velous Moments N° 02




Selbst ist die Frau...ähm...* Katze!
















[* KI generiertes Bild]



Anne Seltmann 09.07.2024, 17.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Black an White Juli 2024



Juli 2024 






Der Engel und seine Federn


Es war einmal ein Engel, der hatte große und wunderschöne Flügel. So weiß, wie die Federn eines Schwans und so strahlend hell, wie die Sonne. Dieser Engel machte sich auf den Weg zur Erde. Es war sein erster Flug dorthin und so war er sehr aufgeregt.

Als er nun über die Erde flog und all die schönen Dinge bestaunte, die Gott geschaffen hatte, fiel ihm ein Mensch auf, der in seine Richtung blickte. Von dieser Seltenheit angezogen- hatte er doch im Himmel gelernt, dass nur sehr wenige Menschen Engel sehen konnten- stellte er sich vor den Menschen und fragte: "Du kannst mich sehen?" "Ja, Dich kann ich sehen, auch wenn die Welt für mich immer gleich aussieht." Der Mann zeigte auf seine Augen. Er war blind. "Wie geht es dir dabei, wenn die Welt immer gleich aussieht?" " Manchmal wünsche ich mir nichts mehr, als sie mit meinen eigenen Augen sehen zu können." Da schenkte der Engel ihm eine seiner Federn und sagte: " Sie wird dich sehen lassen."

Auf seinem weiteren Weg, bemerkte er einen Menschen, der ihn zu hören schien. Von dieser Seltenheit angezogen - hatte er doch im Himmel gelernt, dass nur sehr wenige Menschen Engel hören konnten- stellte er sich vor den Menschen und fragte: "Du kannst mich hören?" "Ja, dich kann ich hören, auch wenn die Welt für mich immer still ist." Die Frau zeigte auf ihre Ohren. Sie war taub. "Wie geht es dir dabei, wenn sie immer nur still ist?" "Manchmal wünsche ich mir nichts sehnlicher, als sie mit meinen eigenen Ohren hören zu können." Da schenkte der Engel auch ihr eine seiner Federn und sagte: "Sie wird dich hören lassen."

Als er nun weiter flog, sah er einen Menschen, der seine Anwesenheit zu spüren schien. Von dieser Seltenheit angezogen- hatte er doch im Himmel gelernt, dass nur sehr wenige Menschen Engel spüren konnten- stellte er sich vor den Menschen und fragte: "Du kannst mich spüren?" "Ja, Dich kann ich spüren, auch wenn die Welt meinem Körper keine Wärme gibt." Der Mann deutete mit seinem Kopf an sich hinunter, sein Körper saß in einem Rollstuhl. Er war gelähmt von seinem Hals ab. "Wie geht es dir dabei, wenn die Welt deinem Körper keine Wärme gibt?" "Manchmal wünsche ich mir so sehr, die Sonnenstrahlen auf meinem Körper fühlen zu können und herumzutanzen bis mir meine Füße wehtun." Da schenkte der Engel auch ihm eine seiner Federn und sagte: " Sie wird dich spüren und tanzen lassen."

Der Engel flog über die ganze Welt und traf sehr viele Menschen, denen er eine seiner Federn schenkte. Menschen, die von einer Krankheit befallen waren, Menschen denen es nicht gut ging.

Eines Tages, als er dann ein kleines Mädchen traf, das blind war und alleine am Straßenrand saß, wollte er ihr eine Feder schenken. Doch er musste feststellen, dass er nur noch eine Einzige besaß und seine Flügel verschwunden waren. Traurig setzte er sich neben das Mädchen und schenkte ihr seine letzte Feder.

"Wie komme ich denn jetzt noch in den Himmel? Wie kann ich denn jetzt Gott noch nahe sein?" , dachte er traurig.

Aber als sich die Augen des Mädchens öffneten und sie die Farben der Welt sah, strahlte sie heller, als die Flügel des Engels es je getan hatten. Ihr ganzer Körper lachte, strahlte und freute sich über jede einzelne Farbe, jeder einzelne Gegenstand, den sie begutachtete. Sie tollte auf den grünen Wiesen, schaute sich jede einzelne Blume an, sodass ihr ja keine Farbe entging und genoss es sehen zu können. Und plötzlich stand sie wieder vor dem Engel und sagte leise und nachdenklich: "Wieso hast du mir deine letzte Feder geschenkt, obwohl du jetzt nicht mehr zurück in den Himmel kannst?"

Da lächelte der Engel, denn ihm war etwas klar geworden, als er die Freude des Mädchens gesehen hatte: "Weißt du," sagte er, " dein strahlendes Gesicht hat mich Gott näher gebracht, als all die Jahre im Himmel."

Und ihm war klar geworden, dass ein Engel keine Flügel besitzen und im Himmel leben musste um ein Engel zu sein.

Zwar nur selten können Menschen Engel sehen, hören oder spüren, aber öfter und was viel wichtiger ist: Können Menschen Engel sein, für die Menschen, denen sie etwas Gutes tun. Und macht nicht gerade diese Eigenschaft einen Engel aus?

Hand in Hand mit dem Mädchen ging er die Straße entlang, kein Engel mehr nach dem Aussehen, sondern ein Mensch.

Ein Mensch mit dem Herzen eines Engels.


[Verfasser unbekannt]









Anne Seltmann 09.07.2024, 05.44 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Montagsherz N° 611




N° 611









Ein Herz aus Stroh, 
zerbrechlich und doch stark, 
trägt Sommerträume. 


~*~

© Anne Seltmann







Nächster Termin:

22. Juli 2024










You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter

08.07.2024, 01.00 | (8/4) Kommentare (RSS) | TB | PL

Montagsstarter 11/2024







Da waren die deutschen und die spanischen Fußballer im Viertelfinale der Europameisterschaft. Da waren 90 Min. Spielzeit und Verlängerung auch reinster Nervenkitzel.

 

Es wäre auch zu schön gewesen, wenn die deutsche Mannschaft gegen Spanien gewonnen hätte. Aber mir war im Vorwege schon klar, dass wir keine Chance haben.

 

Das Spiel der Deutschen im Viertelfinale war eine reinste Katastrophe.

 

 Mit Holland verbinde ich (frühere) wunderschöne Wochenendreisen nach Amsterdam.

 

Mit meinem Lieblingsmenschen möchte ich das nochmal gemeinsam erleben.

 

Und dann möchte ich dort einige Windmühlen erkunden.

 

Ich freue mich diese Woche auf unseren Jahrestag (11.07.1997), der auch zugleich der Geburtstag unseres ältesten Enkelbuben ist, habe diesbezüglich noch etwas zu erledigen und darf nicht vergessen, wo ich es versteckt habe. 



[Fettgedrucktes sind vorgegebene Satzfragmente von  >> antetanni <<
, die ich mit meinen persönlichen Gedanken ausgefüllt habe.]






Anne Seltmann 08.07.2024, 00.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL