Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag:

Floral Friday Fotos N° #125/2021



 N° #125/2021





The Snowdrop

Already the Snowdrop dares appear,
The first pale blossom of th' unripen'd year;
As Flora's breath, by some transforming power,
Had chang'd an icicle into a flower,
Its name and hue the scentless plant retains,
And winter lingers in its icy veins.

~*~

Anna Laetitia Barbauld

(1743-1825)

Das Bild geht an...













Anne Seltmann 26.02.2021, 07.41 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Pikt(kl)ogramme N° #05/2021




N° #05/2021





Für Elkes und Frau Tonaris Sammelleidenschaft der Piktogramme,
habe ich heute wieder etwas im Gepäck.







Anne Seltmann 24.02.2021, 08.07 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

DigitalART Dienstag N° #52




 N° #52



"Wenn dich dein Leben nervt
streu Glitzer drauf!"  




Darfs ein bisschen bunt sein?


Colour Key


Original








Anne Seltmann 23.02.2021, 07.01 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Montagsherz N° #497



 N° #497



Im Garten meines Kindergarten
Manchmal werden dort nicht nur die Wege mit Kreide bemalt, 
sondern auch die Blumentöpfe!













Anne Seltmann 22.02.2021, 06.00 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

T-in die neue Woche N° #212



 N° #212



Hier wirkt die Tür eher wie ein großer Fensterladen.
Leider konnte ich keinen Blick dahinter erhaschen.
aber ist es eindeutig eine Tür, weil nirgends etwas anderes
an dem Haus vorhanden war.

Gesichtet in der Welterbe-Stadt Quedlinburg.









Anne Seltmann 21.02.2021, 06.32 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zitat im Bild N° #316



N° #316












20.02.2021, 06.33 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Floral Friday Fotos N° #124/2021



 N° #124/2021




An die Tulpe

Andre mögen Andre loben,

mir behagt dein reich Gewand;

Durch sein eigen Lied erhoben

pflückt dich eines Dichters Hand.

In des Regenbogens sieben

Farben wardst du eingeweiht,

und wir sehen was wir lieben

an dir zu derselben Zeit.

 

Als mit ihrem Zauberstabe

Flora dich entstehen ließ,

einte sie des Duftes Gabe

deinem hellen bunten Vließ;

Doch die Blumen all, die frohen

standen nun voll Kummer da,

als die Erde deinen hohen

Doppelzauber werden sah.

 

"Göttin! O zerstör uns wieder,

denn wer blickt uns nur noch an?"

Sprach´s die Rose, sprach der Flieder,

sprach´s der niedre Thymian.

Flora kam, um auszusaugen

deinen Blättern ihren Duft:

Du erfreust, sie sagt´s, die Augen,

sie erfreun die trunkne Luft.


~*~

August Graf von Platen

 

1796-1835





















Anne Seltmann 19.02.2021, 08.39 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

S/W-Fokus N° #37/2021




 N° #37/2021



Dieser schöne Kerl musste heute dran glauben und für meine digitale Spielerei herhalten.








Original 


Der Hahn

 

Horch, horch!

Der Hahn ist auch schon wach!

So früh, Herr Hahn? Kaum graut der Tag,

da kommt mit stolzen Schritten,

der Hahn einher geschritten.

 

Und Kikeriki! Hof ein Hof aus!

Da muss der höchste Ton heraus.

Er kann sich nicht bezwingen,

sein Morgenlied zu singen.

 

Ja, ja, ich hör es, wackrer Hahn,

du kündest uns den Morgen an

und mahnst uns durch dein Krähen,

fein zeitig aufzustehen.

 

Du rufst uns zu:

Die Morgenstund, ihr Leute,

die hat Gold im Mund,

steht auf, ihr fleiß`gen Kinder,

jetzt lernt ihr viel geschwinder.

 

Drum kräh nur fort durch Hof und Haus,

in einem Nu bin ich heraus;

magst nun die Faulen wecken,

die sich erst lange strecken.


~*~


Jakob Baechtold


(1848 - 1897)

Schweizer Literaturwissenschaftler













Anne Seltmann 17.02.2021, 08.15 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Schilderwald N° #29



N° #29






Gesehen in der Pfaffengasse (Heidelberg). Dort befinden sich unter anderem auch noch Hochwassermarken.

Die Eiswasserkatastrophe 1784 brachte die schlimmste Überschwemmung der Stadt. Der Pegel ging bis 10,50 Meter.

Er zerstörte den hölzernen Vorgängerbau der ehemaligen Brücke und das Wasser schoss bis in die Hauptstraße der Stadt. 

Viele Häuser in der Altstadt wurden zerstört und beschädigt. 


 

In der Geschichte der Menschheit waren Toiletten nicht vorhanden oder gar eine Seltenheit. 

Die Notdurft wurde entweder in Nachttöpfen, Jauchegruben oder in der freien Natur verrichtet. 

Und wohl auch in Gassen, wie sich anhand des Schildes lesen lässt. 

Man/frau konnte aber auch so um 1830 eine Abtritt Anbieterin benutzen, die einen langen Mantel anhatte, 

um die Leute vor neugierigen Blicken zu schützen, während des "Geschäftes"

Sie hatte Holzeimer an einem Tragjoch, Blätter, Moos oder etwas Heu unter dem Mantel dabei, damit man sich entleeren und reinigen konnte.




Wie gut wir es doch haben, wird einem erst nach dieser Information klar. 








Artis...










Anne Seltmann 17.02.2021, 01.00 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

DigitalART Dienstag N° #51



 N° #51


Bild Nr. 1 bearbeitet mit Photoshop


Entschleunigte Zeit? 







Bild Nr. 2 Original
Die Uhr meines Vaters










Anne Seltmann 16.02.2021, 06.24 | (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

2021
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
Wir unterstützen Klimawiese.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






Follow my blog with Bloglovin



_______________________________



_______________________________