Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Jutta

DigitalART Dienstag N° #44



 N° #44





Der Baum steht...



Wer zündet die Kerzen an?




Original






Juttas...



Anne Seltmann 01.12.2020, 10.31 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #65/2020



 N° #65/2020






Der korrekte Name lautet eigentlich Kapstachelbeere oder auch Andenbeere. Physalis stammt ursprünglich aus Peru und Chile. Angebaut wird sie heute auch in Amerika, Indien, Südfrankreich oder Neuseeland. 

Ich liebe die Physalis, die sich wunderbar in Dekorationen einfügen kann. Aber auch wenn sie so langsam zerfällt, so dass nur noch ein filigranes Gebilde übrig bleibt.









Anne Seltmann 29.10.2020, 07.49 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

DigitalART Dienstag N° #43



 N° #43


bearbeitet mit Floating Effekt




Original









Anne Seltmann 27.10.2020, 06.00 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

DigitalART Dienstag N° #42



 N° #42



Ups, da ist doch glatt etwas verschüttet worden...

O.K. Jungs ran an die Arbeit! So kann das ja schließlich nicht bleiben




[Original]












Das Bild sende ich zu Jutta, die jeden Dienstag dazu auffordert, der Fantasie freien Lauf zu lassen!










Anne Seltmann 20.10.2020, 06.49 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #64/2020




 N° #64/2020



Yammieyammie…Kürbiszeit.


Kürbis zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. Er stammt ursprünglich aus Südamerika, wird aber längst schon fast weltweit angebaut. Es heißt, dass es rund 850 verschiedene Sorten geben soll. Ach ja, und er gehört zur Gattung der Beerenfrüchte und ist mit Melone und Gurke eng verwandt. Ist mir auch neu. Dann gibt es noch den Muskatkürbis, Spaghetti-Kürbis und der Kappenkürbis. Der Kappenkürbis erinnert ein wenig an eine Bischofsmütze oder Turban. Am liebsten ist mir aber der Hokkaido! 










Anne Seltmann 08.10.2020, 08.17 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #63/2020



N° #63/2020





In Reih und Glied sitzen hier die Raben.

Leider habe ich den Namen des Künstlers nicht parat.

Gesehen im Naturerlebnisraum Kolonistenhof.

Er liegt inmitten von Schleswig-Holstein,

am Rande des Naturparkes Hüttener Berge,

im Städtedreieck zwischen Rendsburg, Eckernförde und Schleswig.

Als eine Außenstelle des Marienhofes in Rendsburg,

einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen,

wird auch der Naturerlebnisraum Kolonistenhof

von Menschen mit besonderen Förderbedarf betrieben.











Anne Seltmann 24.09.2020, 17.36 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #55/2020



N° #55/2020




Kürzlich habe ich dieses Feld mit den Lupinen entdeckt. Im Hintergrund kann man ein wenig den Wasserturm Ravensberg erkennen.

Lupinen-Herkunft: 

Im 17. Jahrhundert von mittellateinisch lupinus; wörtlich: "zum Wolf gehörig" entlehnt, wobei nicht klar ist, warum die Pflanze so heißt.













Anne Seltmann 11.06.2020, 06.46 | (10/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

DigitalART Dienstag N° #41





 N° #41




Ich hatte Lust wieder auf bunte Spielereien




Original


Dieser Leuchtturm steht bei Otterndorf

Oberfeuer: Runder roter Turm mit zwei weißen Bändern und aufgesetztem roten Trichter als Laterne. 

Unterfeuer: Runder roter Turm mit einem weißen Band und aufgesetztem roten Trichter als Laterne. 

Der Turm steht unmittelbar am Deich, ca. 2,5 km vom Oberfeuer entfernt. 

Er dient sowohl als Unterfeuer für die Richtfeuerstrecke Otterndorf, als auch als Unterfeuer für die Richtfeuerstrecke Belum.

Er ist 52 m hoch und bietet den Besuchern einen weiten Ausblick über die Mündung der Elbe. Das Oberfeuer wurde 1984/85 aus Stahl errichtet.











Juttas...



Anne Seltmann 26.05.2020, 16.45 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

DigitalART Dienstag N° #40


N° #40



Ballerina von meiner Spieluhr


Nun, das ist ja eine Ordnungswidrigkeit sondergleichen!

Jetzt wo der neue Bußgeldkatalog raus gekommen ist, (der ist schärfer geworden) sollte die Ballerina schleunigst verschwinden.

Denkmäler und Skulpturen aller Art darf man nicht beklettern, verschandeln oder gar ruinieren!







Original





Obiges Bild zeigt eine Skulptur aus der Kulturmeile Hafen 77.
Es ist eine Eisenplastik von Felix Fehlmann für die Stadt Kiel.

Gestiftet wurde es von dem Göteborger Reeder und Unternehmer Sten Allan Olsson zum 10 jährigen Bestehen der Stena Linie Kiel-Göteborg.
Aus den genieteten Bordwandteilen des in Göteborg abgewrackten Kohledampfers "Highlandsteamer" gebaut 1930, wurden schiffsförmige Körper geschnitten und in Kiel wieder zu einem "Schiff" ergänzt. Die Skulptur symbolisiert die Tradition der Verbundenheit von Schifffahrt und Hafenstädten und befindet sich in der Patenschaft der Seehafen Kiel GmbH & Co KG.








Anne Seltmann 28.04.2020, 10.14 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #50/2020


 N° #50/2020




>> HIER <<  hatte ich euch ja schon von dem Schrevenpark erzählt. Heute kommt ein weiteres Detail.

Weiden gibt es hier en Masse. Sie wird auch nach ihrer Herkunft als Chinesische bzw. nach ihrem botanischen Namen als Babylonische Trauerweide bezeichnet.

Ich liebe diese Trauerweiden. Sie erinnern mich an meine Kindheit, denn in unserem Garten stand eine weit ausladende RIEsige Weide, mit Blättern bis zum Boden hin. Was war das für ein herrliches Versteck!



 









Anne Seltmann 23.04.2020, 08.01 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

2021
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
Wir unterstützen Klimawiese.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






Follow my blog with Bloglovin



_______________________________



_______________________________