Ausgewählter Beitrag

Der Naturdonnerstag N° 162



 N° 162



 





Zuerst kamen diese beiden Möwen in trauter Zweisamkeit an, doch wenige Minuten später ging das Gezeter los. Ziemlich lange haben beide Möwen miteinander gerangelt und letztendlich attackierte die linke Möwe die rechte. Bei dem Gerangel war ich mir nicht sicher, ob die eine Möwe nicht doch ein Jungvogel war...wo beide doch die gleiche Größe und gleiches Gefieder hatten. Denn im allgemeinen füttern Möweneltern ihre Jungen nur so lange, bis sie flügge werden. 

Die Küken sind in der Regel unauffällig graubraun gefärbt, um in den Nestern am Boden oder in den Felsnischen perfekt getarnt zu sein. Unter vielen großen Möwenarten verlieren die Jungtiere erst im Alter von etwa vier Jahren das braune Gefieder und nehmen erst dann die grau-weiße Färbung an.

Aber vielleicht war das Ganze einfach nur Futterneid! 










Anne Seltmann 25.05.2023, 08.49

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Elke

Liebe Anne,
ich musste mich jetzt auch erst einmal kundig machen, aber vermutlich ist das eine Silbermöwe – oder? Diese schwarz-weißen Schwanzfedern sind mir nämlich auch noch nie aufgefallen. Tolle Fotos. Danke für die Verlinkung zum Naturdonnerstag.
Herzliche Grüße und schöne Pfingsten – Elke

vom 27.05.2023, 17.05
1. von Rosi

solche Möwen habe ich noch nicht gesehen mit den gestreiften Federn am Steert ;)
na.. sie werden sich sicher wieder vertragen haben ..
liebe Grüße
Rosi

vom 26.05.2023, 13.49
2023
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Photo-Blogger Linking & Blogroll



AMAZON-100 Brandneue Bücher



Wir unterstützen Klimawiese.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de





_______________________________



_______________________________
Zahlenwerk
Einträge ges.: 10681
ø pro Tag: 1,6
Kommentare: 30023
ø pro Eintrag: 2,8
Online seit dem: 10.02.2005
in Tagen: 6875
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3