Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Engel

Black an White Juli 2024



Juli 2024 






Der Engel und seine Federn


Es war einmal ein Engel, der hatte große und wunderschöne Flügel. So weiß, wie die Federn eines Schwans und so strahlend hell, wie die Sonne. Dieser Engel machte sich auf den Weg zur Erde. Es war sein erster Flug dorthin und so war er sehr aufgeregt.

Als er nun über die Erde flog und all die schönen Dinge bestaunte, die Gott geschaffen hatte, fiel ihm ein Mensch auf, der in seine Richtung blickte. Von dieser Seltenheit angezogen- hatte er doch im Himmel gelernt, dass nur sehr wenige Menschen Engel sehen konnten- stellte er sich vor den Menschen und fragte: "Du kannst mich sehen?" "Ja, Dich kann ich sehen, auch wenn die Welt für mich immer gleich aussieht." Der Mann zeigte auf seine Augen. Er war blind. "Wie geht es dir dabei, wenn die Welt immer gleich aussieht?" " Manchmal wünsche ich mir nichts mehr, als sie mit meinen eigenen Augen sehen zu können." Da schenkte der Engel ihm eine seiner Federn und sagte: " Sie wird dich sehen lassen."

Auf seinem weiteren Weg, bemerkte er einen Menschen, der ihn zu hören schien. Von dieser Seltenheit angezogen - hatte er doch im Himmel gelernt, dass nur sehr wenige Menschen Engel hören konnten- stellte er sich vor den Menschen und fragte: "Du kannst mich hören?" "Ja, dich kann ich hören, auch wenn die Welt für mich immer still ist." Die Frau zeigte auf ihre Ohren. Sie war taub. "Wie geht es dir dabei, wenn sie immer nur still ist?" "Manchmal wünsche ich mir nichts sehnlicher, als sie mit meinen eigenen Ohren hören zu können." Da schenkte der Engel auch ihr eine seiner Federn und sagte: "Sie wird dich hören lassen."

Als er nun weiter flog, sah er einen Menschen, der seine Anwesenheit zu spüren schien. Von dieser Seltenheit angezogen- hatte er doch im Himmel gelernt, dass nur sehr wenige Menschen Engel spüren konnten- stellte er sich vor den Menschen und fragte: "Du kannst mich spüren?" "Ja, Dich kann ich spüren, auch wenn die Welt meinem Körper keine Wärme gibt." Der Mann deutete mit seinem Kopf an sich hinunter, sein Körper saß in einem Rollstuhl. Er war gelähmt von seinem Hals ab. "Wie geht es dir dabei, wenn die Welt deinem Körper keine Wärme gibt?" "Manchmal wünsche ich mir so sehr, die Sonnenstrahlen auf meinem Körper fühlen zu können und herumzutanzen bis mir meine Füße wehtun." Da schenkte der Engel auch ihm eine seiner Federn und sagte: " Sie wird dich spüren und tanzen lassen."

Der Engel flog über die ganze Welt und traf sehr viele Menschen, denen er eine seiner Federn schenkte. Menschen, die von einer Krankheit befallen waren, Menschen denen es nicht gut ging.

Eines Tages, als er dann ein kleines Mädchen traf, das blind war und alleine am Straßenrand saß, wollte er ihr eine Feder schenken. Doch er musste feststellen, dass er nur noch eine Einzige besaß und seine Flügel verschwunden waren. Traurig setzte er sich neben das Mädchen und schenkte ihr seine letzte Feder.

"Wie komme ich denn jetzt noch in den Himmel? Wie kann ich denn jetzt Gott noch nahe sein?" , dachte er traurig.

Aber als sich die Augen des Mädchens öffneten und sie die Farben der Welt sah, strahlte sie heller, als die Flügel des Engels es je getan hatten. Ihr ganzer Körper lachte, strahlte und freute sich über jede einzelne Farbe, jeder einzelne Gegenstand, den sie begutachtete. Sie tollte auf den grünen Wiesen, schaute sich jede einzelne Blume an, sodass ihr ja keine Farbe entging und genoss es sehen zu können. Und plötzlich stand sie wieder vor dem Engel und sagte leise und nachdenklich: "Wieso hast du mir deine letzte Feder geschenkt, obwohl du jetzt nicht mehr zurück in den Himmel kannst?"

Da lächelte der Engel, denn ihm war etwas klar geworden, als er die Freude des Mädchens gesehen hatte: "Weißt du," sagte er, " dein strahlendes Gesicht hat mich Gott näher gebracht, als all die Jahre im Himmel."

Und ihm war klar geworden, dass ein Engel keine Flügel besitzen und im Himmel leben musste um ein Engel zu sein.

Zwar nur selten können Menschen Engel sehen, hören oder spüren, aber öfter und was viel wichtiger ist: Können Menschen Engel sein, für die Menschen, denen sie etwas Gutes tun. Und macht nicht gerade diese Eigenschaft einen Engel aus?

Hand in Hand mit dem Mädchen ging er die Straße entlang, kein Engel mehr nach dem Aussehen, sondern ein Mensch.

Ein Mensch mit dem Herzen eines Engels.


[Verfasser unbekannt]









Anne Seltmann 09.07.2024, 05.44 | (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zitat im Bild N° 456



N° 456




Alphonse Marie Louis Prat de Lamartine (21. Oktober 1790 - 28. Februar 1869) war ein französischer Schriftsteller und Politiker. 

Sein Platz in der Literaturgeschichte ist hauptsächlich der eines Lyrikers.









Anne Seltmann 23.12.2023, 05.56 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Engel







Ich ließ meinen Engel lange nicht los,

und er verarmte mir in den Armen

und wurde klein, und ich wurde groß:

und auf einmal war ich das Erbarmen,

und er eine zitternde Bitte bloß.



Da hab ich ihm seine Himmel gegeben, –

und er ließ mir das Nahe, daraus er entschwand;

er lernte das Schweben, ich lernte das Leben,

und wir haben langsam einander erkannt...



Seit mich mein Engel nicht mehr bewacht,

kann er frei seine Flügel entfalten

und die Stille der Sterne durchspalten, –

denn er muss meiner einsamen Nacht

nicht mehr die ängstlichen Hände halten –

seit mich mein Engel nicht mehr bewacht.


~*~


Rainer Maria Rilke




Anne Seltmann 18.12.2023, 08.28 | (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 229/2023


 N° 229







Der Herbst schüttet

melancholische Farben aus

Bäume flüstern Lebewohl

Die letzten goldenen Blumenteppiche

tanzen im Sonnenlicht-

Sonnengelbes Herbstglück.


~*~


© Anne Seltmann
























20.10.2023, 07.16 | (0/0) Kommentare | TB | PL

365 Tage Challenge – N° 340



 N° 340






Während du
schläfst
halten Engel
Zwiesprache
mit
deiner Seele
Am Tage
sind sie
helle Lichter
in der
Mitte
unseres
Lebens


~*~


© Anne Seltmann
2oo7










Anne Seltmann 06.12.2022, 10.28 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Zitat im Bild N° 396



 N° 396









Anne Seltmann 15.10.2022, 05.36 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Black and White Juni 2022



 Juni 2022



Archivbild aus 1989

Der Engel von Monteverde, auch Engel der Auferstehung genannt, ist eine Engelsstatue.

Gesehen am Friedhof von Staglieno in Genua. 












Anne Seltmann 31.05.2022, 18.55 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Weihnachtspost-Aktion - es wird engelhaft!




 

"Wenn Engel auf Reisen gehen"…heißt es…"dann lacht der Himmel."

Aber ich umso mehr, da eine wunderschöne Engelpost angekommen ist.

Initiatorin dieser Weihnachtspost-Aktion ist Bea vom Gedankensprudler Blog.

Sie war diesmal meine Wichtelin und ich bedanke mich recht herzlich für die zauberhafte Karte nebst liebevoller Zeilen.

Auch möchte ich mich bei  Angela und Ingrid (ohne Blog) herzlich bedanken, die mir liebevolle Karten gesendet haben. 

Ich selbst habe in diesem Jahr ganz 3 Karten versendet. Mich hat es schon ziemlich runtergerissen, dass die Moni (leider wurde der Blog gelöscht) nicht mehr unter uns weilt, 

meinen beiden Kollegen ganz ganz schlimm erkrankt sind und die Corona Pandemie.

Umso mehr freue ich mich über die liebevollen Aufmerksamkeiten, die mein Gemüt ein wenig aufheitern.



Herzlichen Dank liebe Bea für die zauberhafte Engel Post!




Beas Weihnachtspost-Aktion...




Grafik © Bea Amberg



Anne Seltmann 22.12.2020, 17.14 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Weihnachtspost-Aktion - es wird engelhaft!




Ich schrieb kürzlich, dass ich meine Aufmerksamkeit auf die schönen und bereichernden Dinge richten will! Natürlich nicht ohne zu vergessen, dass es anderen Menschen sehr schlecht geht und

mit wieviel Einsatz viele Helferlein weltweit nicht nur zur Corona Krise bis an ihre Grenzen gehen. Sie sind wahre Engel!

Viele Menschen glauben an Engel, denn sie geben Zuversicht und Sicherheit.

Aber auch in uns steckt ein Engel…einer der gerne Freude bereitet.

So ist es mir eine immense Freude an der Weihnachtspost-Aktion von Frau Gedankensprudler (Bea Amberg) teilzunehmen.


Willst du mehr darüber wissen dann klicke >> HIER <<






Anne Seltmann 18.11.2020, 10.12 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Himmelsblick N° #09




 N° #09




"Schau mal, die Engel backen Plätzchen", hatten meine Eltern schon immer gesagt, wenn sich der Himmel rot verfärbte. Und auch ich gebe diesen Spruch noch immer gerne weiter.

Wie fleißig sie wohl schon sind…obwohl, es ist ja noch viel zu früh. Noch ist keine Adventszeit. Das muss dann einen anderen Grund haben.

Und zwar einen rein wissenschaftlichen Grund, wenn wir das Ganze mal nüchtern betrachten. Es ist schlichtweg die Lichtstreuung. Wenn die Sonne tief am Horizont steht, so muss das Licht

einen längeren Weg zurücklegen. Das schnöde Licht (blau) wird dabei von den Molekülen in der Luft stark abgelenkt und gestreut. Übrig bleibt rotes und gelbes Licht, welches für die

Färbung des Abend- und Morgenhimmels verantwortlich ist. 









Anne Seltmann 13.11.2020, 18.03 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL