Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Nick

Floral Friday Fotos N° 227



N° 227




In der Symbolsprache ist die Jungfer im Grünen eine der klassischen Blumen der verschmähten Liebe. Junge Frauen gaben verschmähten Freiern ihre Ablehnung durch diese Blume zu verstehen. Die Form, in der dies geschah, war regional unterschiedlich. Im Kanton Zürich war die Übersendung einer Jungfer im Grünen ein eindeutiges Signal der Abweisung eines Bewerbers. In anderen Regionen wurde dem Bewerber ein Körbchen gesendet, in dem sich neben der Jungfer im Grünen auch andere Abweisung signalisierende Blumen und Kräuter wie etwa Schafgarbe, Kornblume, Augentrost und Wegwarte befanden














Anne Seltmann 29.09.2023, 00.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 226



 N° 226





Die Symbolik der Hortensien:

Sie steht für Dankbarkeit, Anmut und Schönheit. Aufgrund der Vielzahl kleiner Einzelblüten 
und der großen, kugelförmigen Blütenstände strahlt sie auch Großzügigkeit und Überfluss aus. 
Die Farben der Hortensie symbolisieren Liebe, Harmonie und Frieden.




So wie das letzte Grün in Farbentiegeln 

 sind diese Blätter, trocken, stumpf und rauh,

 hinter den Blütendolden, die ein Blau

 nicht auf sich tragen, nur von ferne spiegeln.

 

 Sie spiegeln es verweint und ungenau,

 als wollten sie es wiederum verlieren,

 und wie in alten blauen Briefpapieren

 ist Gelb in ihnen, Violett und Grau;

 

 Verwaschnes wie an einer Kinderschürze,

 Nichtmehrgetragnes, dem nichts mehr geschieht:

 wie fühlt man eines kleinen Lebens Kürze.

 

 Doch plötzlich scheint das Blau sich zu verneuen

 in einer von den Dolden, und man sieht

 ein rührend Blaues sich vor Grünem freuen.

 

~*~

Rainer Maria Rilke















Anne Seltmann 22.09.2023, 05.53 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 225



 N° 225









Kürzlich an einem Feld gesichtet. Kilometerweit solch ein Blütenmeer. Ich wusste gar nicht wo ich zuerst anfangen sollte. 





Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Wir lesen uns am Montag wieder. 
Der Fenster Einbau will kontrolliert werden und morgen machen wir einen Kurztrip zur Schwägerin nach Fehndorf












Anne Seltmann 15.09.2023, 00.00 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 223



 N° 223








Ein sanfter Hauch von Blau

in einem Feld voller Grün

Ein Pinselstrich der Natur-


Kornblumenblau


~*~


© Anne Seltmann















Anne Seltmann 01.09.2023, 06.31 | (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 222




N° 222











Schön Blümelein


Ich bin hinausgegangen

Des Morgens in der Früh,

Die Blümlein täten prangen,

Ich sah so schön sie nie.

 

Wagt' eins davon zu pflücken,

Weil mir`s so wohl gefiel;

Doch als ich mich wollt bücken,

Sah ich ein lieblich Spiel.

 

Die Schmetterling` und Bienen,

Die Käfer hell und blank,

die mußten all ihm dienen

Bei fröhlichem Morgensang;

 

Und scherzten viel und küßten

Das Blümlein auf den Mund,

Und trieben`s nach Gelüsten

Wohl eine ganze Stund.

 

Und wie sie so erzeiget

Ihr Spiel die Kreuz und Quer,

Hat`s Blümlein sich geneiget

Mit Freuden hin und her.

 

Da hab ich`s nicht gebrochen,

Es wär ja morgen tot,

Und habe nur gesprochen:

Ade, du Blümlein rot!

 

Und Schmetterling` und Bienen,

Die Käfer hell und blank,

Die sangen mit frohen Mienen

Mir einen schönen Dank.


~*~




Robert Schumann

(1810 – 1856)






















Anne Seltmann 25.08.2023, 05.15 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 221



 N° 221/2023






Sonnenblume 
sattes Gelb im Wiesengrund-
Sommerglück 

~*~

© Anne Seltmann











18.08.2023, 09.11 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 221



 N° 221/2023












Sonnenblume 
sattes Gelb im Wiesengrund-
Sommerglück 

~*~

© Anne Seltmann











Verlinkt mit...







Anne Seltmann 18.08.2023, 00.00 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 220/2023



 N° 220/2023





Blühender Mohn

färbt das weite Land

malt den Sommer rotflammend-

Sonnenwende in leuchtendem Rot.


~*~

© Anne Seltmann








Verlinkt mit...











Anne Seltmann 11.08.2023, 07.16 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 219/2023




N° 219/2023




Johann Wolfgang von Goethe soll Dahlienliebhaber gewesen sein.

Die Georgine, die heute allerdings Dahlie genannt wird, sind 1814 in Goethes Garten eingezogen

Damals gab es auch eine Sorte namens Goethe, die in  August Friedrich  Dreyssig`s (Meistergärtner) Verzeichnis beschrieben wird. 

















Anne Seltmann 04.08.2023, 10.45 | (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Floral Friday Fotos N° 218/2023



 N° 218/2023




[Archivbild]



Wie das Vergissmeinnicht zu seinem Namen kam

Vor langer, langer Zeit schuf der liebe Gott die Blümlein. Er gab jedem seinem Namen und seine Farbe. Die lieben Engelein durften ihm dabei helfen. Sie trugen in vielen Töpfchen die Farbe herbei.

Da waren Blümlein, die wurden goldgelb bemalt. Sie sahen aus wie kleine Sonnen. Sie nannte der liebe Gott Löwenzahn. Andere bekamen blaue Glöckchen. Sie wurden Glockenblumen genannt.

Am Wegrand saß einsam ein kleines Blümlein. Es bekam ein weißes Strahlenkränzlein und jeder Strahl wieder ein rosa Tüpfelchen an der Spitze. Mitten hinein aber bekam es einen dicken, gelben Tupf.

Wisst ihr, wie es heißt? Es wurde Gänseblümchen benannt. Einer anderen Blume malte der liebe Gott die Blättchen rot, die aus einem grünen Kelch hervorschauten; das war die Nelke. So kam ein Blümlein nach dem anderen an die Reihe. Es war schon eine große Arbeit, bis alle die vielen Blümlein ihre Namen und ihr farbiges Kleidchen hatten.

Dann sagte der liebe Gott zu den vielen Blümlein: "Nun blüht und duftet! Alle Menschen und Tiere sollen sich an euch erfreuen.

Schmetterlingen und den fleißigen Bienchen sollt ihr Nahrung geben. Den kleinen Käfern aber, wenn sie Schutz suchen, sollt ihr Unterschlupf gewähren."

 

Da öffneten die Blümlein aus Dankbarkeit ihre Blütenblättchen. Und sie freuten sich, da zu sein. Bienchen kamen geflogen und holten sich unter Summen den Honig und Blütenstaub. Bunte Schmetterlinge gaukelten von einer Blüte zur anderen, und die grünen, frechen Grashüpfer sprangen vor Lust hoch darüber weg. In ihrem Übermut wetteiferten sie miteinander, wer am höchsten springen könnte.

 

Drunten am Bach, wo die bunte Wiese aufhört, saß ein wunderfeines Blümlein. Seine Blüten waren so blau wie der Himmel im Sommer, wenn die Sonne lacht. Man konnte glauben, es sei von oben herabgefallen. Lieb und bescheiden lachte es mit seinen kleinen Blütensternlein der Sonne zu. Ringsum war Friede. Nur der Bach erzählte mit seinem Plätschern von seiner weiten Reise durch Wald und Feld.

 

Da kam pfeilgeschwind ein Bachstelzchen auf einen Stein geflogen. Der lag mitten im Wasser. Es wippte lebhaft mit dem Schwänzchen. Mit seinen schwarzen munteren Augen sah es das Blümlein an und fragte: "Wie heißt du denn?"

 

"Ich – ich – heiße – ja, wie heiße ich denn?" stammelte das Blümlein erschrocken. Es hatte seinen Namen vergessen. So sehr es sich auch besann, der Name fiel und fiel ihm nicht ein. War das ein Schreck! Jetzt war das Blümlein ohne Namen! Vor Angst zitterte es. Der Kummer darüber war so groß, dass aus seinen winzigen Blütenkelchlein die Tränen rannen. "Ach, ich armes Blümlein", klagte es, "was mache ich nun? Ich weiß nicht mehr, wie ich heiße. Ich habe meinen Namen vergessen, bin namenlos!"

 

Das tat der kleinen, zierlichen Bachstelze leid. So plötzlich, wie sie gekommen war, flog sie fort. Hoch und immer höher trugen sie ihre Flügel, bis hinauf zum lieben Gott. "Ach lieber Gott", sagte sie, "da drunten an dem kleinen Bächlein blüht ein kleines, blaues Blümlein. Es weint so sehr, weil es seinen Namen vergessen hat."

 

Da erbarmte sich der liebe Gott.

 

Er stieg selber hinab zu dem Blümlein.

 

Das zitterte vor Freude, als es ihn sah.

 

"Ja", sagte gütig der liebe Gott, "du hättest deinen Namen nicht vergessen dürfen. Nun muss ich dir einen Neuen geben. Damit du ihn nicht wieder vergisst, sollst du von heute an Vergissmeinnicht heißen."

 

Seit dieser Stunde heißt das Blümlein mit den kleinen, blauen Sternchen Vergissmeinnicht und hat seinen Namen nie wieder vergessen.











Anne Seltmann 28.07.2023, 06.23 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

2023
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 




><[[[•> <•]]]>< 


Perlenhafte Projekte







Werbung ohne Auftrag

Sämtliche nicht näher gekennzeichnete Verlinkungen sind Werbung ohne Auftrag und ohne Vergütung.

Sämtliche Namensnennungen stellen Werbung 

dar für Person, Gruppe, Einrichtung, Firma oder das Produkt 

und geschieht ebenfalls ohne Auftrag und ohne Vergütung.

Photo-Blogger Linking & Blogroll



AMAZON-100 Brandneue B├╝cher



Wir unterst├╝tzen Klimawiese.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de





_______________________________



_______________________________
Zahlenwerk
Einträge ges.: 10503
ø pro Tag: 1,5
Kommentare: 29486
ø pro Eintrag: 2,8
Online seit dem: 10.02.2005
in Tagen: 6805