Das Mozartjahr




Herzlichen Glückwunsch nachträglich,Mozart!!!

Wolfgang Amadeus Mozart wurde am 27. Januar 1756 in Salzburg geboren.
Mozart war ein Wunderkind. Bereits mit drei Jahren fing er an, Klavier zu spielen, mit vier Geige, mit fünfeinhalb gab er sein erstes öffentliches Konzert und hatte bereits seine erste Sinfonie geschrieben.Schon als Vierjähriger konnte er hören, wenn eine Geige um einen Viertelton verstimmt war. Mit zwölf Jahren hatte Mozart drei Opern komponiert, sechs Sinfonien und Hunderte anderer Werke.
Mozart hat bis zu seinem Tod zahlreiche Opern, Kirchenmusiken,darunter allein 19 Messen, Sinfonien, Klavierkonzerte,Märsche und Tänze für Orchester, Kammermusiken,Klaviersonaten und noch vieles mehr geschrieben.Er muß eigentlich Tag und Nacht in seinem kurzen Leben komponiert haben. Was hätte er uns noch alles hinterlassen wäre er nicht so früh mit knapp 36 Jahren am 5. Dezember 1791 gestorben.Mozart war einer der größten Komponisten,die gelebt haben! Leider verstarb er noch jung an Jahren,nämlich mit 36

 

Anne Seltmann 29.01.2006, 13.14| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde | Tags: Musik

Ich folge immer den Anweisungen

...meines Artzes...
...
...
...
manchmal

Aber bei so lieben Genesungsgrüßen
hier im Blog und Daheim



zoom

www.sheepworld.de


gebe ich mir besonders viel Mühe


Vielen lieben DANK

Anne Seltmann 29.01.2006, 09.24| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

So macht krank sein Spaß





zoom




...und jetzt verschwinde ich wieder ins Bett

 

Anne Seltmann 28.01.2006, 11.42| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen | Tags: privates

Total verrückt

Gesetze aus aller Welt


  1. § Ohne Begleitung seiner Frau,darf in Kentucky kein Mann einen Hut   käuflich erwerben
  2. § In der Schweiz ist es gesetzlich verboten,Autotüren zu knallen
  3. § In Pennsylvania darf kein Mann ohne schriftliche Genehmigung seiner Frau, Alkohol kaufen
  4. § In Japan gibt es ein gesetzliches Recht auf Sonnenschein.Deshalb wurde ein Hochhaus nicht gebaut,weil es zu lange Schatten geworfen hätte
  5. § In Los Angeles darf man nicht mehr als zwei Babys in derselben Wanne baden
  6. § Brittische Taxifahrer dürfen auf allen öffentlichen Strassen ihr Fahrzeug nicht verlassen.Sollte ein natürliches Bedürfnis das jedoch erfordern,so dürfen sie laut Gesetz gegen das Heck ihres Fahrzeuges urinieren,solange sich dabei eine Hand am Fahrzeug befindet
  7. § Mit 25 Jahren Haft muss rechnen,wer im US-Staat Arizona einen Kaktus fällt
  8. § In der UdSSR war es gesetzlich verboten,in einem schmutzigen Auto zu fahren




Anne Seltmann 27.01.2006, 19.59| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde

Ich habe die Mama gefragt...

...ob sie ein Birnensuppenrezept kennt.Immerhin wurde ich neugierig,
als ich das bei Silvio las.Nun hat Muttern tatsächlich eines aus ihrem alten Sammelkochbuch hervorgekramt.*Freu*

Birnensuppe

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN:

  • 6 Birnen
  • 0.25 l Wasser
  • 4 EL Zucker
  • 1 Päckchen Soßenpulver Vanillegeschmack
  • 1 Zitrone
  • 2 Eigelb
  • 3 EL gehackte Mandeln


ZUBEREITUNG: Birnen schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Scheiben schneiden. Im Zuckerwasser weich kochen. Soßenpulver in wenig Wasser anrühren, Suppe damit binden.
Während des Erkaltens den Saft der Zitrone, etwas abgeriebene Zitronenschale, die Eigelb und die Mandeln unterziehen.

Mit Grießklöschen entweder gut gekühlt oder heiß servieren.




 

 

Grießklößchen

ZUTATEN FÜR 4 PORTIONEN:

  • 2 Ts Wasser
  • 2 Ts Milch
  • 2 Ts Hartweizengrieß
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Distelöl oder Butter
  • Zum Anrichten:
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Zwiebackmehl

ZUBEREITUNG:
Anstelle von Grieß kann auch Maisgrieß (Polenta) verwendet werden,

Milch und Wasser zusammen zum Kochen bringen, Salz und Butter oder Öl zugeben und den Grieß mit dem Schneebesen in die heiße Flüssigkeit einrühren. Kurz durchkochen und noch 10 Min. nachquellen lassen. Die Butter lässt man hellbraun werden, gibt das Zwiebackmehl über den ausgequollenen Grieß und sticht mit einem Löffel Klöße ab, die man auf einer flachen Schüssel anrichtet.

 


Anne Seltmann 27.01.2006, 12.32| (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: KulinarischePerlen

?



Champagnerkraut ?

Will ich jetzt googlen ?

Nein !!!

Was ist das ?

So´n Schei** Kraut aber auch


Anne Seltmann 26.01.2006, 19.01| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Und schon wieder...

...ein Test 
                     Man gönnt sich ja sonst nichts


Ihre bevorzugte Farbe ist Grün. Die Farbe der Reife und Stärke. Sie sind warmherzig und großzügig. Sie wissen, wie man das Gute im Menschen hervorbringt. Im Spektrum der Farben ist grün neutral. Sie sind aufrichtig und zuverlässig. Andere Menschen wissen, dass sie sich auf Sie verlassen können. Und dass Sie immer da sind, wenn Sie gebraucht werden, denn Sie interessieren sich wirklich für die Belange anderer Menschen. Sie sind stolz darauf, als guter Freund bezeichnet zu werden. Erfolg bedeutet für sie Reife und Persönlichkeit und nicht Status oder Stellung. Menschen, deren Leben durch die Farbe grün bestimmt wird, sind natürlich und ganz einfach wunderbar. Grün ist wirklich Ihre Farbe!



_______________


Jahrelang,eigentlich so lange ich bewußt denken kann,war meine
Lieblingsfarbe GRÜN...die Farbe meiner Augen.Seit nunmehr 10 Jahren bin ich zu BLAU gewechselt,weil es einfach etwas Beruhigendes hat.
Und diesmal finde ich mich zu 100 % wieder in dem obigen Test

Anne Seltmann 26.01.2006, 18.03| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Nein,

...Herr Wortperlen.
Ich will nicht immer schon um 14:oo Uhr ins Kino
Da bin ich meistens müde,weil das Hirn immer nach dem Mittagessen
blutleer ist.Und ich will im Kino nicht schlafen,ich will doch dann den Film gucken und konzentriert sein
Apropo gucken.Was gucken wir denn?Ach ja " München " steht auf dem Plan.

Da kommen die Erinnerungen wieder hoch,als am 11.Tag der olympischen Spiele am frühen Morgen des 5. Septembers 1972 ein arabisches Terrorkommando von acht Männern in das israelische Mannschaftsquartier eindringt.Erinnert ihr euch auch noch an diese dramatischen Stunden?

Anne Seltmann 26.01.2006, 16.33| (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Willst du...

Anne Seltmann 26.01.2006, 08.33| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde

Mitgenommen...

... und gleich in die Tat umgesetzt



Four jobs you have had in your life - 4 Jobs die du in deinem Leben hattest:

  1. Erzieherin
  2. Erzieherin
  3. Erzieherin
  4. Erzieherin

4 Movies You Could Watch Over and Over - 4 Filme die du immer wieder anschauen kannst.

  1. Nell
  2. Enigma
  3. Stadt der Engel
  4. Gloomey Sunday

4 Places You Have Lived - 4 Orte in denen du gewohnt hast.

  1. Düsseldorf
  2. Neuss
  3. Krefeld
  4. Kiel



4 TV Shows You Love To Watch - 4 TV-Serien die du gerne anschaust.

Ich mag keine Serien

4 Places You Have Been On Vacation - 4 Plätze in denen du im Urlaub warst.

  1. Spanien
  2. Dänemark
  3. Belgien
  4. Thüringen

4 Websites You Visit Daily - 4 Webseiten, die du täglich besuchst.

  1. Frau Waldspecht
  2. Shayanna
  3. Frau Luposine
  4. Gedankensprudler

4 Of Your Favorite Foods - 4 Deiner Lieblingsessen

  1. Gefüllte Paprikaschoten
  2. Rinderoulladen
  3. Chinesische Küche
  4. Erdbeeren

4 Places You Would Rather Be Right Now - 4 Plätze wo du gerne im Augenblick sein möchtest.

  1. mein Bett
  2. Sauna
  3. Wellnessbad
  4. Masseur

4 Bloggers You Are Tagging - 4Blogger die du taggst.

  1. Frau Waldspecht
  2. Shayanna
  3. Frau Luposine
  4. Gedankensprudler


Anne Seltmann 25.01.2006, 19.53| (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Reichtum


 


Wenn du
nicht
mehr
hast
als dein
Leben
dann
gehört
dir

A

L

L

E

S

 

© Anne Seltmann





Leben bedeutet  Kampf, viel Mut, manchmal Selbstverleugnung, Demut, kindlicher Glaube ...!


 

Anne Seltmann 25.01.2006, 11.33| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Ohne Worte

Ich baute
eine Mauer
meines Glaubens
an die
Menschen
Doch du
zerlegtest
jeden mühsam
aufgebauten Stein
Innerhalb
der Steine
gibt es
keine Worte
mehr

@ Anne Seltmann

1 9 8 0

 

Anne Seltmann 25.01.2006, 10.43| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Geborgenheit


Das Gestern nimmt mir
nicht die Angst vor morgen
Im "Damals" und "weißt du noch"
fühl ich mich geborgen
 


© Anne Seltmann
 

Anne Seltmann 25.01.2006, 10.31| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Die Küchen der Blogger/innen

Nun war ich gerade bei Frau Luposine und habe ihre schöne neue Küche bewundert und lese...oh Schreck...dass sie auch meine/deine/unsere sehen will.Ja, hatten wir das denn nicht schon mal?Ich hab`s mal irgendwann gelöscht,warum auch immer.Aber ich will Frau Lupo doch den Gefallen tun und einen kleinen Blick in meine Küche gewähren,obwohl ich nicht alleinige Herrscherin in diesem Bereich bin















Ich habe fertisch

Anne Seltmann 24.01.2006, 22.24| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen | Tags: Stöckchen

Wie weit gehen denn ...

... eure Erinnerungen zurück?

Das fragt zur Zeit Veety

und ich erinnere spontan doch mindestens 4-5 Geschichten
Ich war vier Jahre alt (das erinnere ich genau) und befand mich seit meiner Geburt in einem Kinderheim.
Diese frühen Erinnerungen die ich bis heute in meinem
Gedächtnis behalten habe,sind leider sehr schmerzhafter Natur
Allerdings änderte sich die Misere,als ich mit 5 3/4 Jahren endlich in eine Familie kam


Und wie schaut es bei euch aus mit euren Erinnerungen ?

Anne Seltmann 24.01.2006, 20.18| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Piggeldy wollte wissen ...

... was ein Weblog ist




Piggeldy wollte wissen, was ein Weblog ist.
“Frederick”, fragte Piggeldy seinen großen Bruder,
“Frederick, was ist ein Weblog?”
“Nichts leichter als das”, antwortete Frederick.
“Komm mit, ich zeig es dir.”
Piggeldy folgte Frederick.
Und sie gingen vor ihren Guckkasten und schauten ins Blaue.
“Wann kommt denn das Weblog?”, fragte Piggeldy.
“Gleich”, antwortete Frederick.
Und Frederick und Piggeldy warteten vor dem Guckkasten.
“Ein Weblog ist eine feine Sache”, sagte Frederick, “da kann man was von sich reinschreiben, Leute kennen lernen und Spaß haben.”

“Was schreibt man denn da hinein?”
“Etwas von sich.”
“Und wenn mir nichts einfällt?”
“Dann etwas von den anderen.”
“Und wenn mir das nicht gefällt?”
“Dann, wo du was gefunden hast.”
“Und wenn ich nichts gefunden habe?”
“Dann brauchst du auch nichts rein schreiben.”
Und Frederick und Piggeldy schauten in den Guckkasten.
“Und was steht da?”, fragte Piggeldy.
“Da steht, dass das woanders steht.”
“Was?”, fragte Piggeldy, “Woanders?”.
“Warum steht es nicht da”?
“Es steht da - und dort, und da steht, wo es noch steht.”
“Jetzt weiß ich”, sagte Piggeldy:
“Ein Weblog ist suchen und finden.”
“Und Leute suchen und sich finden”, sagte Frederick.
Und Frederick und Piggeldy klickten sich von Link zu Link.
“Wie findet man Leute?”, fragte Piggeldy.
“Indem man von sich schreibt, aber man muss nicht alles von sich sagen”, sagte Frederick.
“Aber dann weiß ja niemand, wer ich bin.”
“Ein bischen schon, aber nicht ganz.”
“Nicht ganz?”
“Im Weblog ist man das, was man über sich schreibt.”
“Ach so.”
“Man kann sich angucken, aber nicht anfassen, sich sehen, aber nicht ganz sehen, und den Rest denkst du dir”, sagte Frederick.
“Au fein”, sagte Piggeldy, “dann kann ich mir jemanden denken, dass er mir gefällt?”
“Gewissermaßen, aber dann hast du ihn dir ausgedacht.”
“Das ist so etwas wie wenig und viel und gar nichts”, stotterte Piggeldy.
Frederick runzelte die Stirn.
“Es kommt darauf an,” sagte er.
“Puh!”, stöhnte Piggeldy, “auf was kommt es an?”
Und Frederick überlegte ein Weile.
“Auf dich!”
Und Frederick und Piggeldy schauten wieder in den Guckkasten.

“Und was kostet so ein Weblog”, fragte Piggeldy.
“Nichts”, antwortete Frederick, “nur viel Zeit”.
Und Frederick und Piggeldy klickten und schauten weiter.
“Und warum ist das Weblog schön?”, fragte Piggeldy.
“Wenn du etwas Lustiges liest oder etwas schreibst oder etwas geschrieben bekommst, dann ist das schön”, sagte Frederick. “Oder weil da etwas Kluges steht oder etwas, was alle angeht, und weil man eben Spaß hat ? meistens.”
“Meistens?”
“Meistens hat man Spaß!”
“Und manchmal?”
“Manchmal nicht, dann ist man traurig.”
“Wann ist man traurig?”
“Wenn jemand sich nicht mehr meldet, ist man traurig.”
“Aber ich kann ihn ja angucken.”
“Ja, aber er sagt nichts mehr, und das ist sehr traurig. Dann ist jemand weg, so gut wie weg”, sagte Frederick.
“So gut wie?”
“Weg von dir!”
“Aber dann kann ich doch zum nächsten gehen. Klick doch mal!”, sagte Piggeldy.
“Das ist aber nicht so einfach”, sagte Frederick, “du hast dich nämlich an ihn gewöhnt.”
Und Frederick dachte nach und dachte bei sich:
'Und dann und wann gibt es wieder bessere Tage und schöne Überraschungen.'
Und Frederick und Piggeldy schauten lange in den Guckkasten.
“Oh”, sagte Piggeldy irgendwann gegen Mitternacht, “mit dem möchte ich morgen mal richtig suhlen!”
“Das geht nicht so einfach”, sagte Frederick.
“Wieso nicht?”, fragte Piggeldy.
“Dann ist es nicht mehr so wie vorher”, sagte Frederick.
“Soo?”, staunte Piggeldy.
“Das ist dann eine ganz andere Sache”, sagte Frederick.
“Frederick”, sagte Piggeldy, “ich bin ganz müde.”
Und Frederick machte den Guckkasten aus.
Und Piggeldy ging mit Frederick ins Bett.


Urheber unbekannt

Anne Seltmann 24.01.2006, 15.38| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde

Nimm dieses Blau

 

Anne Seltmann 24.01.2006, 06.27| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: GrafischePerlen

Gute Nacht ...




...in die große Runde.Schön euch heute wieder hier gelesen zu haben

Der oder die Letzte macht bitte das Licht aus

Anne Seltmann 23.01.2006, 20.54| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Mittelpunkt zu sein...

...ist ein Thema,welches ich einfach mal von DesDichtersKlause aufgreife
Immerhin habe ich den Beitrag dazu gelesen und er macht mich sehr sehr nachdenklich,weil ich auch Menschen kenne,die schon fast ein krankhaftes Verhalten diesbezüglich an den Tag legen.Ich habe Jahre gebraucht um diesen Menschen dementsprechend zu begegnen...mich zu wehren,mich von ihnen zu befreien(nach langjährigen Momenten des Zuhörens)egal in welcher Form.Manchen Menschen musst du fast die "Waffe" an den Hals legen,damit sie dich nicht bombadieren mit IHREN so wichtigen Qualitäten,Problemen etc.Ich habe schon ein Auge auf die Menschen,bei denen dass schon krankhafte Züge annimmt...und was macht man/frau da?Ich habe manchmal zuuuu lange ausgeharrt und irgendwann ist auch bei mir die Kraft am Ende solch "wichtige
Mittelpunkte" zu begleiten,sprich:zu ertragen.Ich will und kann dann auch nicht mehr den stillen Hilferuf (der da leise dahinter ertönt)hören,wenn denn mein Hilfenicht gehört oder angenommen werden will,wenn das was ich sage und meine , niemanden erreicht...
Am Ende kommt trotzdem sogar bei mir die Verzweiflung,nicht genug getan zu haben...


Anne Seltmann 23.01.2006, 18.37| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Ich habe sie gefunden...



...die Sonne.



Link zur Oups-Seite


Sie hatte wohl Erbarmen mit mir und war das Gejammer wohl leid.Und ...sie zeigte sich von ihrer schönsten Seite.Wer also jetzt noch schnell ein wenig Sonnenstrahlen abhaben möchte...bitteschön,bedient euch.


zoom


Der Blick aus meiner Stube

Foto
© Anne Seltmann


Anne Seltmann 23.01.2006, 16.51| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

In alten Erinnerungen schwelgen...


...macht manchmal richtig Spaß.Dazu veranlaßte mich ein wenig auf Umwegen Veety und dann Marina.
Dann legt man/frau alte LP`s auf und erinnert sich ein wenig an die gute alte Musik.Was nicht heißen soll,dass auch die heutige Musik von uns gerne gehört wird.
Schön ist auch auf DVD alte Auftritte von bekannten Musikern mit Life-Interviews zu sehen wie z.B. Woodstock oder gerade eben noch gesehen
Newport Folk Festival
Das ist ein jährliches Folkmusik Festival
 , das 1959 zum ersten Mal in Rhode Island stattfand. Gegründet wurde das Festival von Joyce und George Wein, der bereits 1954 das Newport Jazz Festival ins Leben gerufen hatte, und Albert Grossman, dem späteren Manager von Bob Dylan.Viele bekannte Künstler hatten ihren ersten großen Auftritt in Newport, so etwa 1960 Joan Baez,Bob Dylan,Peter, Paul & Mary,Peter Seeger........wir mögen nicht nur immer wieder die alten Platten abspielen,auch die alten Filme dazu sind für uns ein Augenschmaus

Anne Seltmann 22.01.2006, 16.18| (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

So schmeckt...

...meine Persönlichkeit:


Hm, Heidelbeere! Mit Ihrer würzigen Süße sind Sie so frisch wie ein kühler Morgen und so natürlich wie selbst gemachte Marmelade. Am besten genießt man Sie zum Frühstück mit Cornflakes oder zu frischem Pfannkuchen. Sie sind natürlich und erfrischend, und trotzdem fehlt es Ihnen nicht an der gewissen Würze. Viele Menschen lieben Sie und können von Ihrer Spontanität und Ihrem unbekümmerten Naturell nicht genug bekommen. Mal ehrlich, wer fühlt sich nicht angezogen, wenn es so nach Sommer schmeckt? Sie lieben Spaß und bleiben immer Sie selbst – ein richtiger Leckerbissen!



Wonach schmeckst du? Hier klicken
                                                        

 

Anne Seltmann 22.01.2006, 12.06| (7/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Tanzender Mohn

Anne Seltmann 22.01.2006, 08.36| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: GrafischePerlen

Kino



Heute gesehen





Ein wundervoller Film ,der nicht wirklich Tiefe bekommt,aber man kann abtauchen in eine andere Welt und verliert sich in den schönen Bildern.
Die Darstellerinnen, die Umgebung, die Kleider, die Kirschblüten, das alles macht daraus einen wunderschön anzusehenden Kostümfilm
Das Buch ist erstklassig umgesetzt

Prädikat: Sehenswert !

 

Anne Seltmann 21.01.2006, 18.53| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Das Buch der Liebe


Lange habe ich nach den
zärtlichen Worten gesucht
die meine Seele streicheln
Habe sie endlich gefunden,
als ich dich traf.
Nun schreibe ich das
Buch der Liebe

 

© Anne Seltmann

 

 

Anne Seltmann 20.01.2006, 22.40| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Ein schönes Wochenende

Erst das Bild klicken



zoom







dann hier unten stehend meinen Text lesen






Ich verzichte nicht
auf dieses Vergnügen
euch allen ein wunderschönes

Wochenende zu wünschen
und mehr noch,mich
für die immer wieder
liebevollen Grüße
an mich, zu bedanken

 

Anne Seltmann 20.01.2006, 18.18| (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Zünde ein Licht an


zoom



Zünde ein Licht an,

es soll dein Herz erfreuen.

Mit jedem Licht wird es heller,

denn im Dunkeln

kann man nicht sein.

 

Zünde ein Licht an,

für alle Menschen auf dieser Welt.

Verschenke dieses Licht,

damit manch trauriges

Herz sich erhellt.

 

 

© Anne Seltmann



 

Anne Seltmann 20.01.2006, 16.28| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Das Meer der Ewigkeit

 

Anne Seltmann 20.01.2006, 09.19| (3/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: GrafischePerlen

Erdbeeren




zoom




zuckerjuwelen
tiefrote edelsteine
süße Kugeln
saftige rubine




© Anne Seltmann
 

Anne Seltmann 19.01.2006, 21.39| (4/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Nein ich war nie nicht neugierig

Anne Seltmann 19.01.2006, 19.36| (5/0) Kommentare (RSS) | (1) TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde

Auf der Suche

Bin auf der Suche
nach Geborgenheit
wie ein Neugeborenes
Verzweifelt
ob der momentanen
Aussichtslosigkeit
Bin auf der Suche
nach Wärme
wie ein Frierender im
Schneesturm
Erblicke
einen Hoffnungsschimmer
am Horizont
wie ein Lichtspiel der
Glückseligkeit

 

 

© Anne Seltmann


1 9 7 7

 

Anne Seltmann 19.01.2006, 16.15| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Abschied I.




Pusteblumen
verwehen im Wind
Abschied
liegt im Blütenstaub
In der Ferne
liegt der Neubeginn

 




© Anne Seltmann


 

Anne Seltmann 19.01.2006, 07.41| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Boah wie fies

Bei Frau Waldspecht entdeckt

Skorpion 24.10. bis 22.11.

Liebe & Triebe: Mit deinen abgenutzten Anmachsprüchen schlägst du jeden potenziellen Flirt in die Flucht. Wieso hältst du nicht einfach mal den Mund und lässt Taten sprechen?

Geld & Karriere: Anpacken ist auch im Job angesagt. Dir bleibt nichts anderes übrig: Deine Kollegen wurden alle zum Jahreswechsel entlassen!

Glück & Gesundheit: Bei dem vielen Stress pfeifst du 2006 aus dem letzten Loch. Oder sind es doch bloß Blähungen?

Anne Seltmann 18.01.2006, 10.56| (4/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde

Gesucht wird...

...die Sonne



Beschreibung:
rund
goldgelb bis rot
Wärmebringend
Sie ist Botin des Lichts
sie ist Kraftspendend
sie gibt Geborgenheit
sie bringt Energie

Für sachdienliche Hinweise bitte bei mir oder

HIER melden

Anne Seltmann 18.01.2006, 10.11| (6/3) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Hmmm...lecker

Ich bin ein Fan von Aufläufen und erst kürzlich habe ich einen
Grünkohlauflauf zubereitet

Passt ja auch noch gut zu dieser Jahreszeit



 

Anne Seltmann 17.01.2006, 20.48| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: KulinarischePerlen

Danke liebe Anne

...für deine Erlaubnis,diese Grafik hier vorzustellen







Text & Grafik © Anne Orlowski

Anne Seltmann 16.01.2006, 21.47| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AutorenPerlen

Mode...

...und Glimmer und Glamour!
Prommis auszustaffen muss ein toller Job sein...vor allen Dingen,wenn
das Kleidchen oder der besagte Anzug völlig daneben geraten ist.Da bezahlen Prominente ein Haufen Geld für "einen Fetzen" der sich MODE nennt,der absolut "in" ist.Die Peinlickeit ist für ewig mit der Kamera festgehalten.

Da geht es uns doch besser,die Lacher sitzen dann wenigstens woanders
Ich selbst bin eher eine sportliche,saloppere Typin,die allerdings auch gerne gut und edel austaffiert ist.Aber eben nur das Klassische ohne viel Schnörkel,Rüschchen oder Ähnlichem.Klare gerade Formen,Farbe in Farbe abgestimmt.Kein Strass,kein Glitzer.......uih, bin ich jetzt farblos?
Nie und nimmer,ich bewege mich schon seit Jahren mit einer Farbtabbelle herum( in den Kaufhäusern) die genau auf mich abgestimmt ist.Denn ich bin ein Sommertyp...und der hat nur ganz bestimmte Farben die ihm schmeicheln.


Beschreibt ihr mir worauf ihr Wert legt,wie ihr euch kleidet,zu welchem Typ ihr euch einsortieren würdet?

Anne Seltmann 16.01.2006, 17.40| (6/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

xxx


Oft lassen wir uns durch nichtige Dinge, die wir oft kaum beachten und sofort vergessen, aus dem Gleichgewicht bringen. Hier sind wir auf dieser Erde, haben nur eine begrenzte Zeit vor uns, und doch gehen uns viele unersetzliche Stunden verloren, weil wir über Misslichkeiten nachbrüten, an die übers Jahr weder wir noch andere mehr denken werden.
Da sollten wir doch unser Leben lieber solchen Taten und Empfindungen widmen, die es wert sind: echten Gefühlen und Dingen, die den Tag überdauern. Denn das Leben ist viel zu kurz für Kleinlichkeiten.


© Dale Carnegie



 

Anne Seltmann 16.01.2006, 17.21| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde

Glückskinder


Jeder von uns
erzählte
dem anderen
von seiner
langen Reise
von der Suche
nach ein
bißchen Glück

Jeder von uns
erzählte
dem anderen
von der
großen Liebe
die er
gefunden hat
Nun sind
wir angekommen
um dazubleiben

 

 

 

 

 

 

 
© Anne Seltmann

 


 

Anne Seltmann 16.01.2006, 16.28| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Leuchtfeuer

 

Anne Seltmann 16.01.2006, 16.12| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Soll ich oder soll ich nicht...

...zeigen, was der Zigarettenrechner so über mich schreibt?
Soll ich sagen,dass die Rechnung nicht ganz stimmt,weil ich immer wieder mal reduziert -manchmal aber auch mehr geraucht -aber auch schon aufgehört habe ?

Bei Holly gefunden

Egal, alles in allem hat er von 1971 bis Dato bei einer Menge von 20 Zigartten folgendes ausgespuckt:

Du hast am 01.07.1971 angefangen zu rauchen.

Du bist seit
1.090.184.128 Sekunden oder
             
18.169.735 Minuten oder
             
302.829 Stunden oder
             
12.618 Tage oder
             
421 Monate oder
             
34.57 Jahren Raucher.
Menge

Du hast schon ungefähr 252360 Zigaretten geraucht.
Wenn du 7 Stunden am Tag schläfst, brauchst du in der restlichen Zeit ca. alle 54 Minuten eine Zigarette

Würde man all diese Zigaretten hintereinander legen, hätten sie eine Länge von 20946 m.
Inhaltsstoffe

Du hast dabei ungefähr 2271.24 g Teer und  176.65 g Nikotin 'konsumiert'.
Die tödliche Dosis von Nikotin für einen Menschen liegt bei ca. 50mg - mit dieser Menge Nikotin hätte man also 3533 Menschen töten können.
Inhaltsstoff    Ø in mg    dein Konsum
Kohlenstoffdioxid    45    11356.2g
Kohlenmonoxid    14    3533.04g
Stickstoffoxide    0.1    25.24g
Butadien    0.025    6.31g
Benzol    0.012    3.03g
Formaldehyd    0.02    5.05g
Acetaldehyd    0.4    100.94g
Methanol    0.08    20.19g
Blausäure    1.3    328.07g
Geld

Um deine Sucht zu finanzieren hast du etwa 25573 € ausgegeben.

Wenn sich die Zigaretten seit 1972 nicht verteuert hätten, dann hättest du 'nur' 14132 € ausgegeben! Hätte der Preis dagegen immer bei den aktuellen 21,05 Cent gelegen, hättest du schon 53122€ ausgegeben!
Zeit

Wenn du dir pro Zigarette ca.2Minute(n) Zeit gelassen hast um sie zu rauchen, dann hast du auf diese Weise schon 8412 Stunden (ca. 350.5 Tage)vertrödelt.
Wenn man weiterhin davon ausgeht, dass man für diese Zeit bezahlt werden würde, sagen wir mit einem Stundenlohn von nur 4€, dann hättest du schon 33648 € verdient...

Pro Zigarette lebt man etwa 5 Minuten weniger - du hast dein Leben also schon um etwa 876 Tage, 6 Stunden, 0 Minuten verkürzt!
Weltweit

Seit du rauchst wurden auf der welt schon etwa 492.102.000.000 Zigaretten geraucht.
Dabei wurden 4428.92 Tonnen Teer und 344.47 Tonnen Nikotin aufgenommen. Mit dieser Menge Nikotin hätte man 6.889.428.000 Menschen töten können.

Zusammen haben diese Zigaretten eine Länge von 40844466 Metern und würden die Erde somit 1021 mal umrunden.
Wenn man pro Schachtel (21 Zigaretten) mit einem Preis von nur 2€ rechnet, wurden schon 46.866.857.143€ für Zigaretten ausgegeben.

Quelle hier

Anne Seltmann 15.01.2006, 22.04| (5/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

xxx



Wir fühlen in Worten,
wir denken in ihnen
und sind uns doch selten
ihrer Macht bewusst.



Anna Mitgutsch
(Schriftstellerin)






 
Worte haben Macht !!!Und vielen Menschen
ist es gerade bewußt sie richtig einzusetzen

Einige wenige Worte ob ironisch,
verächtlich oder süffisant gesprochen können genügen,
um einen Menschen am Boden zu zerstören.

 

Anne Seltmann 15.01.2006, 19.59| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde

Traurig...

...zu hören,dass z.B. in Köln in 1(einem) Monat 60 Menschen unbemerkt versterben,ja mitunter wochen-und monatelang in ihren Wohnungen liegen,ohne das dies einer bemerkt
Die Beamten von der Stadt Köln sind dann Bildern ausgesetzt die kaum zu verkraften sind.
Wie kann das sein,frage ich mich dann,dass niemand den wirklich typischen Geruch  bemerkt ? Ihr werdet jetzt sagen "wieso typischer Geruch?" Selbst wenn du noch nie einem Verstorbenen Menschen begegnet bist,aber nach 4 Stunden fängt der Mensch schon zu "riechen" an und dieser Geruch ist sehr sehr  unangenehm,vergleichbar mit einer vollen Mülltonne die Stundenlang im Sommer vor sich hin stinkt.


Ich selbst bin immer beunruhigt,wenn unsere alte Dame hier im Haus ein paar Tage nicht zu hören ist.Ich würde das Klappern ihres Trollis vermissen,ihr Schnaufen im Flur ob der vielen Treppen...

Ich höre alle 2 Tage nach,ob sie auch in ihrer Wohnung ist.Dazu muss ich mich vom 1. bis zum 4. Stock bewegen... und das ist mir nicht zu viel.Der Gedanke,dass sie dort oben unterm Dach vielleicht still und unbemerkt von uns gegangen sein könnte,läßt mich nicht mehr in Ruhe

Anne Seltmann 15.01.2006, 14.24| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

So schnell...

...kann einem ein Wunsch erfüllt werden und darüber freue ich mich.Jetzt heißt es nur noch warten und ab morgen den Postboten abfangen,der mir dann genau
diese schönen Stulpen beschert.Vorab ein liebes DANKE geht an

>> Klick

Foto © Allerlei Strickerei


Anne Seltmann 15.01.2006, 13.16| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Alles braucht seine Zeit



Alles braucht
seine Zeit
Das Wachsen
und Werden
Glücklich sein
Tränen die
trocknen
Narben die
verheilen
Alles braucht
seine Zeit –

auch die Zeit

 

 

Bild & Text © Anne Seltmann

 

Anne Seltmann 15.01.2006, 08.34| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Der Weg zum Glück


Das Glück
spürt man erst
wenn man dem
eigentlichen Ziel
ein bißchen näher
gerückt ist.
Aber auf diesem
Wege dorthin
kann man sich
so manches mal
unglücklich fühlen

 

© Anne Seltmann

 

Anne Seltmann 14.01.2006, 10.25| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Sie hat fertisch...

"Zitat" Die Küche ist nun fertig. Luposine überlegt schon tagelang, was sie zur Kücheneinweihung kochen könnte. Sie möchte mal den Lupo so richtig verwöhnen.

Welches Mehrgangmenü würdet ihr vorschlagen ???

Das beste Rezept wird vom Jurymitglied Lupo ausgewählt, von der Luposine gekocht und von Luposine und Lupo gemeinsam aufgegessen.


Und ich habe vorgeschlagen, mal sehen ob sie`s nimmt

Hier das Rezept


"Anne`s Lumpensuppe"

1 D. weiße Bohnen
750 g Rinderhack
1 kl. D. Sauerkraut
3 Stg Porree
3-4 Möhren
3-4 Zwiebeln
6 Knoblauchzehen
1 Fl. Curryketschup 8oo ml (jawoll)
4 Kochwürste (auch als Brühwurst bekannt)
2- Maggiewürfel
4 L. Flüssigkeit
Salz, Peffer,Paprika edelsüß
1. B. Creme fresh

Das Hack mit den Gewürzen anbraten.
Möhren und Porree waschen, in kleine Scheiben und Ringe schneiden und dazugeben. Sauerkraut hinzufügen, Zwiebeln in Würfel schneiden, Knoblauch pressen, ebenfalls hinzugeben und 20 Min. schmoren. Flüssigkeit und Maggiewürfel hinzufügen. Danach Bohnen,Curryketschup und Kochwürste hinzugeben, 20 Min.köcheln lassen. Mit Creme fresh abrunden und servieren. Baquette dazureichen


Hmmmmmmmmmmm,ich kann das wirklich nur wärmstens empfehlen. Ich mache diese Lumpensuppe meistens zu Sylvester, wenn ich Gäste habe. Ist schnell fertig, sättigt und schmeckte bisher jedem.
Da es sehr viel ist, kann man es auch gut einfrieren.

Anne Seltmann 13.01.2006, 20.30| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: KulinarischePerlen

Wirkliche Poesie



hör zu, wirkliche poesie
sagt gar nichts, sie hilft nur
den möglichkeiten auf die
sprünge. öffnet alle türen.
du kannst durch irgendeine,
die dir entspricht, gehen.


 © jim morrison
 

Anne Seltmann 13.01.2006, 19.50| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde

Das und viel mehr

Deine Stille

Deine Stärken

Deine Schwächen

Dein Inneres

Deine Geborgenheit

 Deine Liebe

 

Das alles liegt mir am Herzen

 

 

© Anne Seltmann

 

Anne Seltmann 13.01.2006, 18.00| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Visuelle Test oder Denksportaufgaben...

...gehören auch zu meinen Favoriten


ANLEITUNG:
  1. Wenn du die Socken des Mannes auf dem Foto innerhalb von 3 Sekunden findest,hast du einen wesentlich schnelleres Gehirn als normale Menschen.
  2. Wenn du die Socken des Mannes innerhalb einer Minute findest,hast du ein normales Gehirn.
  3. Wenn du die Socken des Mannes innerhalb von 1 - 3 Minuten entdeckst, habst du eine etwas langsame Reaktion und solltest mehr Proteine essen.
  4. Wenn du die Socken des Mannes erst nach 3 oder mehr Minuten findest, ist dein Gehirn wirklich eine Katastrophe.

Foto: Felix Beckebanze






Soll ich jetzt mal prahlen ? Ich war innerhalb der drei Sekunden


Anne Seltmann 13.01.2006, 16.15| (6/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Kino

Ich habe das Buch ,welches ich für großartig halte,gelesen.

Nun bin ich mal gespannt wie der Film gemacht ist


DIE GEISHA

Start: 19.01.2006
Genre: Historienfilm/ Drama
Land: USA 2005
Länge: 144 Minuten

"Ich wurde nicht geboren, um eine Geisha zu werden." Mit diesen Worten leitet Sayuri, die berühmteste Geisha aller Zeiten, ihre Lebenserinnerungen ein. Ihre Geschichte, erdacht von dem US- Schriftsteller Arthur Golden, berührte bereits Millionen Leser auf der ganzen Welt. Nun wurde das literarische Meisterwerk von Robin Swicord und Pulitzer-Preisträger Doug Wright für die Leinwand adaptiert - atemberaubend in Szene gesetzt von Rob Marshall und produziert von Steven Spielberg. Mit einer prächtigen Ausstattung und detailgetreuen historischen Kulissen beschwört "Die Geisha" magische Fernost-Bilder von einzigartiger visueller Intensität herauf.

Erzählt wird das Schicksal der kleinen Chiyo, die als Kind an einen Geisha-Haushalt verkauft wird. Unter der tyrannischen Star-Geisha Hatsumomo (Gong Li) erlebt das Mädchen qualvolle Jahre, bis sie mit Mamehas (Michelle Yeoh) Hilfe eine unwiderstehliche Ausstrahlung entwickelt: Als Geisha Sayuri (Zhang Ziyi) steigt sie zur begehrtesten Gesellschafterin Japans auf und findet sogar die Liebe ihres Lebens. Eine epische Aschenputtel- Geschichte, die zutiefst in ihren Bann zieht und zugleich faszinierende Einblicke in die geheimnisvolle Welt der Geishas gibt.


Anne Seltmann 13.01.2006, 15.32| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Kinderaugen...

...ganz nah zu fotografieren,ist manchmal schon schwer...da einige Kinder doch nicht stillhalten können.Ich habe mir ein Spaß daraus gemacht und 22 Kinderaugen auf kleine Kartonkärtchen aufgeklebt und laminiert
Das Ganze dient einem Spiel,welches ich für die Eltern meiner KiGa-Kiddis ausgedacht habe.Wer von den Eltern erkennt sein eigenes Kind? Hm...ganz typische Merkmale haben da unsere Kinder aus anderen Ländern...die sind leicht zu erraten,aber unsere Blau-oder grünäugigen? Wenn ich die Bilder nicht schon sortiert hätte,wüßte ich es auch nicht mehr so genau.



zoom

Lustig,zu sehen,dass ich mich in den Augen wiederspiegele


Heute kamen mal die Hände dran.Und ich wette,dass unsere Kinder es am besten wissen,wem welche Hand gehört.
Ein Beisspiel:
Es ist immer wieder erstaunlich,wenn man ein Hausschuh-Paar zuordnen möchte,aber es vergessen hat.Immerhin muss ich seit 11 Jahren Bescheid wissen,wer was trägt,aber nicht immer funktioniert das.Also frage ich in die große Runde und ich garantiere,dass ich immer die richtige Antwort von allen Kindern erhalte.Nein,nein...jenem Kind,welches ich die Hausschuhe nachtragen will,ist mit Bestimmheit gerade nicht im Raum...das wäre sonst zu einfach


Anne Seltmann 12.01.2006, 17.22| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen | Tags: Kinder

Kleine Geschenke an die Kleinen...


und großen Leser ?

Eine Seite die euch empfehlen möchte






Dann klick auf den Banner

 

Anne Seltmann 10.01.2006, 06.29| (2/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

2022
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 


_____________________________



Werbung ohne Auftrag

Sämtliche nicht näher gekennzeichnete Verlinkungen sind Werbung ohne Auftrag und ohne Vergütung.

Sämtliche Namensnennungen stellen Werbung 

dar für Person, Gruppe, Einrichtung, Firma oder das Produkt 

und geschieht ebenfalls ohne Auftrag und ohne Vergütung.


_____________________________


Photo-Blogger Linking & Blogroll

Wir unterstützen Klimawiese.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de





_______________________________



_______________________________
Perlenhafte Links