Marode Schönheiten N° #05

N° #05





Das ist ein  Häuschen vom alten Klinikum in Kiel.
Zu welchen Zwecken es diente, war leider nicht ersichtlich.



Juttas...

Anne Seltmann 06.03.2015, 07.50| (5/4) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Marode Schönheiten, Jutta K.,

Der Vorname Anne

Spaßeshalber habe ich vorhin einmal meinen Vornamen gegoogelt und siehe da, er kann auch männlich sein
Im friesischen Sprachgebiet der Niederlande wird der Name nämlich auch als männlicher Vorname verwendet (Aussprache: Oòne).

Anne ist in der Regel eine Variante des weiblichen Vornamens Anna. Anne kommt aus dem Hebräischen und bedeutet Anmut... Liebreiz... Gnade.

Aber es ist keine Gnade, wenn ich türkischen Kindern sage, dass ich Anne heiße und ihnen erklären muss, dass das mein Vorname ist. Denn in ihrer Sprache heißt es Mama.

Varianten

  • Ann
  • Anneliese
  • Annalisa

Bekannte Namensträger

  • Anne, Princess Royal (* 1950), britische Prinzessin und Tochter von Elisabeth II.
  • Anne de Bretagne (bretonisch Anna Vreizh; 1477–1514), von 1489 bis 1491 und von 1498 bis 1514 Herzogin der Bretagne
  • Anne de Vries (1904–1964), niederländischer Schriftsteller
  • Anne de Xainctonge (1567–1621) Gründerin der Gesellschaft der heiligen Ursula von Anne de Xainctonge
  • Anne Boleyn (1507–1536) war die zweite Ehefrau König Heinrichs VIII. von England
  • Anne Bonny (* um 1690, Datum des Todes unbekannt) war eine der bekanntesten weiblichen Piraten
  • Anne Cameron (* 1938), kanadische Schriftstellerin und Drehbuchautorin
  • Anne Carson (* 1950), kanadische Dichterin und Schriftstellerin
  • Anne Berit Eid, norwegische Orientierungsläuferin
  • Anne Frank (1929–1945), jüdisches deutsches Mädchen, das während des Zweiten Weltkriegs dem nationalsozialistischen Völkermord zum Opfer fiel
  • Anne Hubinger (* 1993), deutsche Handballspielerin
  • Anne Lundmark (* 1951), schwedische Orientierungsläuferin
  • Anne-Sophie Mutter (* 1963), deutsche Violinistin
  • Anne Gnahouret Tatret, ivorische Politikerin


    Und wie sieht es mit deinem Vornamen aus?



Nachtrag: Anne gehört bisher zu den “zeitlosen

Anne Seltmann 15.02.2015, 10.12| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen | Tags: Vornamen, Namensherkunft, Anne,

Wir sind Dylan Fans der ersten Stunde...




und endlich ist sie da. Die LP Shadows in the Night. Sie  ist das 36. Studioalbum des Songwriters Bob Dylan. Anfang Februar 2015 erschien es als Nachfolger von Tempest aus  dem Jahr 2012. Trotz aller Unkereien wie „Altmännerstimme, wann lernst du endlich singen“  erhielt  Shadows in the Night fast durchweg  gute Kritiken.  Bei den Stücken selbst handelte es sich fast ausnahmslos um langsame, getragene  Balladen und sonstige Klassiker. Das Repertoire des Albums besteht vorwiegend aus unbekannteren Sinatra-Einspielungen. Lediglich Autumn Leaves  sowie der Frankie-Laine-Hit  That Lucky Old Song wiesen einen anderen Bekanntheitsgrad auf. Die Qalität und Variabilität seines Gesanges ist wirklich verzaubernd. Jeder Song hat eine tief empfundene Vokale Ausformung!

Ich verbeuge mich jedenfalls für diese Zugabe in deinem 73. Lebensjahr, alter Haudegen!







Anne Seltmann 14.02.2015, 17.14| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: MusikalischePerlen | Tags: Bob Dylan, Musik,

In heaven N° #20



N° #20






Dieses Bild habe ich andere Stelle auch schon mal gezeigt. Und immer wenn ich es sehe, muss ich schmunzeln.
Es schaut aus, als wenn der Kondenzstreifen durch die Wolke geschossen ist. Wie ein Pfeil mittendurch.





Katjas...

Anne Seltmann 14.02.2015, 09.16| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: in heaven, Raumfee, Katja,

Zitate im Bild N° #17

N° #17





Novas...


Anne Seltmann 14.02.2015, 08.46| (8/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen | Tags: Zitate im Bild, Nova,

Vom Aussterben bedrohte Wörter-C



Ohauehaueha, diesmal nicht so leicht. Bea möchte heute, egal wie, das bedrohte Wort Chaiselongue oder Charivari von uns sehen.
Für Unwissende geht es hier um Folgendes :
Das ein oder andere bedrohte Wort steht  auf der roten Liste bei bedrohte-woerter.de - und soll auf Beas Blog ins Gespräch gebracht werden.
Ihre Idee ist dabei, dass sie ein oder zwei Wörter aus der Liste auswählt und wir posten Fotos, einen Text, einen Gedanken dazu in unseren Blogs.
Was auch immer uns dazu einfällt, ist erlaubt!

Ich liebe Chaiselongues und hätte gerne eines, aber ein echtes ist ja kaum bezahlbar.
Fotos habe ich auch nicht, wie sonst ja immer...auch im Archiv war nichts zu finden.
Also Bleistift gezückt und ein bißchen gekritzelt. Nicht Weltbewegend, aber relativ gut umgesetzt, oder?   ;-)



#Cwie Chaiselongue









Beas...

Anne Seltmann 13.02.2015, 19.25| (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Vom Aussterben bedrohte Wörter, Bea Amberg, Gedankensprudler, O, Aussterben, Wörter, bedrohte,

Fotoprojekt: Hausnummern 24


Und schon wieder ist Hausnummernzeit.
Ich bin nun bei Nr. 24 angekommen. So langsam merke ich, dass ich bald die Reihenfolge nicht wirklich einhalten kann.
Mist aber auch! Immer wenn ich dann eine gefunden habe, steht irgend so ein Mensch in der Nähe und guckt merkwürdig aus der Wäsche.
Das blockiert mich sofort und ich weiß ja nicht, was so manch ein Mensch denkt? Ich bin einfach nicht mutig genug!



N° #24








Veras...

Anne Seltmann 13.02.2015, 18.08| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Hausnummern, Vera,

Freitags-Füller

1. Ganz angesagt ist zur Zeit die Farbe Aquamarine.

 

2. Aufgrund des dienstlichen Stresses, habe ich mich in letzter Zeit vernachlässigt.

 

3. Hier zuhause könnte ich dann mal einen Beauty Tag einlegen.

 

4....doch der richtige Tag dafür ist meist schwer zu finden.

 

5. Mein Sohn wohnt ganz in der Nähe. Dennoch sehe ich ihn in letzter Zeit so gut wie nie!  

 

6. Handtaschen, Schuhe, Schmuck uvm. lässt Frauenherzen höherschlagen.

 

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Füße hoch legen, im e-Book „Fivty Shade of Grey“  lesen , morgen habe ich geplant Kanarische Linsensuppe“zu kochen und Sonntag möchte ich einfach mal raus…irgendwo hin…und dort verweilen, wo es mir justement gut gefällt!





Wie jeden Freitag ist das ein Lückentext von Barbara, den ich mit fettmarkierten Worten fülle.











Barbaras...

Anne Seltmann 13.02.2015, 09.57| (1/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Freitags-Füller, Srabimpulse, Barbara,

Ding 4 an Tag 4 N° #06


Da ich ja in wenigen Stunden zum Faschingsfest meiner KiGa Kinder fahre, habe ich mir gerade schon einmal einige Utensilien für meine Verkleidung herausgesucht.
4. Ding ist heute VORDERLADERPISTOLE





N° #06







Sunnys...

Anne Seltmann 12.02.2015, 06.56| (2/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Ding 4, Sunny, Projekt,

Ich bin bereit...

für das morgige Faschingsfest in meinem KiGa.
Bis gerade eben haben wir den Raum der Elementarkinder und den Raum der Hortkinder geschmückt.
Jetzt bin ich fix und fertig...wie der rosane Kerl da auf dem Bild. Der dient als Gallionsfigur für das morgige Faschings-Thema.








Und da ich in beiden Gruppen feiere, heißt es für mich morgen früh "Die Piraten sind los"...









und nachmittags wirds kalt.
Da haben sich die Hortkinder das Thema "Ice age" gewünscht.







Helau und Alaaf!
Und jetzt gehe ich auf die Couch.



Anne Seltmann 11.02.2015, 19.36| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen | Tags: Fasching, Karneval, Piratenfest, Ice age, Kostüme,

Dienstags gehts rund N° #06




Ist ja schon gut! Wenn du mir so kommst, dann esse ich dich halt nicht.
Meinetwegen kannste jetzt von innen verfaulen!






N° #06







Veras...

Anne Seltmann 10.02.2015, 06.57| (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Dienstag, Dienstags gehts rund, Vera,

BLICKDIENSTAG N° #06



Ein Strandfund vom Wochenende.
Da hat sich jemand genau so übers Wetter gefreut, wie ich,
denn es war herrlichster Sonnenschein!


N° #06










Krümelmonsters...

Anne Seltmann 10.02.2015, 06.44| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Blickdienstag, Kerstin, Krümelmonster,

Happy Monday







Give the once you love
wings to fly
roots to come back
and reasons to stay


~*~


Dalai Lama






Anne Seltmann 09.02.2015, 07.40| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Happy Monday, Spruch am Montag,

Montagsstarter



1. Wenn ich an Fasching denke, dann graut es mir. Wieder sind dieTV-Programme mit schrecklichen Faschingsfestivitäten überfüllt.

 

2. Zeit fehlt mir ständig.

 

3. Es gibt Tage, da könnte ich noch mal 12 Stunden dranhängen.

 

4. Was tut ihr, wenn Faschingszeit ist? Seid ihr dann auch so närrisch?

 

5. Man fühlt sich gut, wenn wenn man Dinge aussortiert und neu geordnet hat .

 

6. Aufräumen muss man auch mal sein. Das reinigt auch innerlich. 

 

7. An Erdbeeren ist alles woran ich gerade denke.

 

8. Für diese Woche habe ich noch nichts  und nichts geplant und freue mich auf dieses Nichts. Gott bin ich gerade planlos  ;-)



Das ist ein Lückentest von Martin auf Babs Blog. Fettgedrucktes sind meine Eingaben.











Martins...

bei Babs

Anne Seltmann 09.02.2015, 07.28| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: | Tags: Montagsstarter, Montag, Martin,

Montagsherz

Einige haben dieses Herz auf Facebook ja schon gesehen. Unter anderem verkaufe ich es auch noch bei Society6.com.



N° #182









Frau Waldspechts...

Anne Seltmann 09.02.2015, 06.23| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Montagsherz, Frau Waldspecht,

Just do it N° #08

Heute kommt mein 8. Beitrag zum Projekt von Heike (Björklunda). Thema: Unten/Down

Schön länger nehme ich an dem Projekt vom Krümelmonsterblog teil, der da heißt "Blick Dienstag" oder davor View Down. Und natürlich geht mein Blick immer nach unten, wenn ich unterwegs bin. Meine Eltern sagten damals schon immer zu mir, ob ich denn Regenwürmer suchen würde. Ich solle doch den Kopf hochnehmen. Immerhin habe ich mit dem Blick nach unten so manches nette Teil gefunden...z.B eine Kette, ein Armband, 10,- DM. Der Blick nach unten lohnt also immer!


Heute zeige ich euch meinen Blick nach unten ins Miniatur Wunderland Hamburg. Wenn ihr jemals nach HH kommt, ist das ein Muss für Modellbauliebhaber!
Da kann man gar nicht anders, da MUSS man nach unten schauen  :-)





 







Björklundas...

FJDI

Anne Seltmann 08.02.2015, 11.00| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Just do it, Heike, Björklunda, Schwedenblog,

Das kreative Sonntagsrätsel N° #06

Beim sonntäglichen Bilderrätsel, geht es um Folgendes:
  • Rätsel ausdenken und mit Nummer versehen
  • Rätsel auflösen (im nächsten Beitrag frühestens nach einer Woche) und ein neues Rätsel dazu packen
  • Euren Beitrag jeweils als Kommentar hier auf dem Blog landen lassen.
  • Mitraten, Spaß haben und die Spendenkasse klingeln lassen.



Ihr seid wahre Rätselkünstler und habt mein letztes Bild für das kreative Sonntagsrätsel gut erkannt.
Es waren... jetzt kommt ein Tusch  ...




...OSTEREIER







Das war ja Babyeierleicht!



Auf ein Neues!

Lasst uns heut neu beginnen,
kommt mit wir tanzen und springen
Komm sing auch du und du
ich begleite mit der ... dazu.




N° #06







Mir ist ein Wort abhanden gekommen
ich sah es, als es weggeschwommen
In der  Bilderflut ist es ersoffen
und ich kann nur eines hoffen,
Dass ihr es rettet und entdeckt
mich nicht noch einmal so erschreckt!
Beim nächsten Rätsel ist doch sonnenklar
dann ist das Wort hoffentlich wieder da!



Alles klar?


Sunnys...

Anne Seltmann 08.02.2015, 08.30| (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Das kreative Sonntagsraetsel, Sunny,

Zitate im Bild N° #16



N° #16







 Novas...



Anne Seltmann 07.02.2015, 18.34| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Zitate im Bild, Nova,

Heute bin ich blond


Sophie van der Stap war 21 Jahre alt und hatte das ganze Leben noch vor sich. Sie war voller Tatendrang und genoss ihr Leben.
Schockierend war die Diagnose, als sie sich einer Untersuchung unterzog, weil sie immer häufiger Schmerzen beim Atmen hatte. Sie hatte Krebs! Durch die Chemotherapie verlor sie ihre Haare, anfänglich auch ihren Lebensmut. Ihr Herz schmerzte, ihre Seele schrie nach LEBEN. Obwohl die  Verzweiflung groß war, beschloss Sophie van der Stap, den Kampf gegen diese heimtückische Krankheit aufzunehmen.
Sophie van der Stap kaufte sich während dieser Zeit viele Perücken, die, wie sie selbst schreibt, mit der Krankheit anonym in der Öffentlichkeit zu sein. Ein mühsamer und beschwerlicher Weg lag nun vor ihr.  Sophie van der Stap begann, sich mit jeder Perücke anders zu schminken und sie war von nun an immer eine andere Persönlichkeit.
Jede ihrer Perücken bekam Namen wie Blondy, Daisy, Sue oder Pam. Sie wechselte ihre künstlichen Kopfbedeckungen stets mit ihrer Stimmungslage. Sie waren Stütze für ihr Selbstvertrauen und sie gaben ihr Kraft. Mit einer außergewöhnlichen Willensstärke schaffte sie es doch, den Krebs zu besiegen. Sophie van der Stap schrieb darüber ein Buch, ein Buch über ihre eigene Geschichte und dieser wurde 2008 verfilmt. Recht hat sie, wenn sie sagt, dass  ein Leben mit Krebs auch ein gutes Leben sein kann. Man darf und kann trotzdem glücklich sein!“
Den Film "Heute bin ich blond" habe ich am Mittwoch auf ARTE gesehen und er ist sehr zu empfehlen! Ein bewegender Film nach einem realen Schicksal!
Ebenso kann man das gleichnamige Buch gar nicht genug loben. Es ist ein packendes Portrait einer freiwillig multiplen Persönlichkeit.


DANKE für diesen Film! Es ist so beeindruckend Sophie van der Staps Vertrauen zu sich und in das Leben.

Anne Seltmann 07.02.2015, 15.57| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: AutorenPerlen | Tags: Sophie van Stap, Film, Buch, Rezension, Niederlande,

Bilder-Pingpong N° #01




Bilder-Pingpong ist eine kreative Mitmachaktion von Lucia, der ich gerne folge.
Ein vorgegebenes Foto dient  als Inspiration.

Original Bildrechte liegen bei © Lucia Henke


Ich zitiere:



Das Foto ist Ausgangspunkt für die Vielfalt kreativen Tuns:


  •     als Inspiration für einen eigenen Text (alle Textformen sind möglich)
  •     als Assoziation zum Weiterbearbeiten, Ändern, Verfremden…, digital oder analog
  •     für eine Collage
  •     als Inspiration für neue Bilder, die gemalt, gezeichnet, fotografiert werden können
  •     oder was euch dazu noch alles einfällt…


Am ersten Dienstag im Monat (also heute) wird das Foto veröffentlicht und zum Mitmachen eingeladen. Ab dem letzten Dienstag im Monat gibt es bis zum Beginn der nächsten Runde die Möglichkeit, das eigene Ergebnis zu verlinken. (Im Januar also ab dem 27.1.)


Wer keinen Blog hat, kann per Mail seine Beiträge an die Gastgeberin schicken, die dann von der Gastgeberin veröffentlicht und verlinkt werden.


Ziel des Bilder-Pingpongs ist es, sich von einem Bild inspirieren zu lassen, Vertrautes oder vielleicht auch ganz Neues auszuprobieren, sich gegenseitig mit den Ergebnissen zu beschenken und zu sehen, was verschiedene Menschen aus dem selben Bild machen können.




Original ...





und Fälschung


N° #01











Lucias...

Anne Seltmann 07.02.2015, 11.16| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Bilder Pingpong, Lucia, Kreatives,

Black and White Februar 2015


N° #02






Manchmal fühlt man sich
wie ein verblühter Löwenzahn
dessen Kraft
scheinbar vergangen ist.
Aber das täuscht!
Denn er setzt
mit dem nächsten Auftrieb
wieder neue Samen...!!!

~*~


© Anne Seltmann






Czoczos...



Anne Seltmann 07.02.2015, 09.45| (7/2) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Black and White, Februar, 2015,

In heaven N° #19

Mein Blick auf den gegenüber liegenden Wald. Schade, dass ich nicht höher wohne. Denn dann hätte ich über die Baumwipfel fotografieren können.
Es war ein fantastischer Abendhimmel und Sehnsucht nach Wärme war spürbar. Obwohl ich den Schnee da draußen mag, darf er sich aber gerne so langsam verabschieden.
Und gerne darf die Sonne jetzt wieder länger und öfters scheinen!



N° #19







Katjas...

Anne Seltmann 07.02.2015, 09.21| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: in heaven, Raumfee, Katja,

Smoothie Time

Smoothies ist eine aus dem Amerikanischen stammende Bezeichnung für Mixgetränke aus Obst und Milchprodukten, die frisch bereitet oder als Fertigprodukte verkauft werden.
Gestern beim Kaufmann des Vertrauens hatte ich Lust auf einen Smoothie, allerdings auf einen Fertigen von innocent.  Seit Ende Januar zieren kleine Strickmützchen  die Smoothie-Flaschen im Lebensmitteleinzelhandel. Und für jeden verkauften Smoothie mit Mützchen spendet innocent 20 Cent an das Deutsche Rote Kreuz. Der Erlös geht an  die Seniorenhilfe des  DRK . Viele ältere Menschen die sich in finanzieller Notlage befinden, werden durch die Spenden unterstützt.

Hier kann man sich eine Strickanleitung anschauen.

Ich habe mir den Smoothie mit Danbo geschwisterlich geteilt. Ich habe den Saft getrunken und er bekam das Mützchen.







Anne Seltmann 07.02.2015, 07.57| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen | Tags: Smoothie, Fruchtsaft, DRK,

Zieh-etwas-Rotes-an-Tag


Heute ist der Nationale Zieh-etwas-Rotes-an-Tag. An diesem Tag sollen Menschen rote Kleidung tragen, um damit ihre Unterstützung für das Bewusstsein der Herzkrankheiten zu zeigen. Der Nationale Zieh-etwas-Rotes-an-Tag findet am 06. Februar 2015 statt. An diesem Tag sollen Menschen rote Kleidung tragen, um damit ihre Unterstützung für das Bewusstsein der Herzkrankheiten zu zeigen. In Amerika wird der Tag jährlich am ersten Freitag im Februar gefeiert.

Die Kardiologie konzentriert sich nicht nur auf die angeborenen und erworbenen Erkrankungen des Herzens, sie befasst sich auch mit dem Blutkreislauf und den herznahen Blutgefäßen. Der daraus abgeleitete Begriff der Herz-Kreislauferkrankungen beinhaltet auch Bluthochdruck, Schlaganfall, arterielle Verschlusskrankheit und viele andere Erkrankungen.

Neben der koronaren Herzkrankheit und der Herzinsuffizienz spielen Herzrhythmusstörungen eine große Rolle, wobei zahlenmäßig das Vorhofflimmern überwiegt. Erkrankungen der Herzklappen, primäre Erkrankungen des Herzmuskels und die entzündlichen Herzkrankheiten sind dagegen heute in den Hintergrund getreten. (Quelle: Wikipedia)


Auch ich zeige heute rot! Das ist mein allerliebstes Schlabberhemd, was ich zugerne Daheim trage.





Gesehen bei Frau Gedankensprudler


Anne Seltmann 06.02.2015, 10.05| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen | Tags: zieh etwas rotes an tag, rot, tag, national,

Badewannenlyrik







Schwappendes Badewasser
nebliger Spiegel
Kleider am Boden
ein eilig abgestreiftes Hemd
Und während das Radio
Ravel spielte
wurden wir weicher


~*~


© Anne Seltmann


Anne Seltmann 06.02.2015, 09.43| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen | Tags: Poem, Lyrik, Gedicht, Anne Seltmann,

Freitags-Füller




1. Ich behaupte, dass der Weihnachtsmann auch Fasching feiert und sich dann als  Osterhase verkleidet.

2. Ostereier habe ich schon mal mit meinem Sohn, als er noch klein war, im Schnee gesucht.

3. Am Winter mag ich besonders die unberührten weiten weißen Felder.

4. Das ewige Kratzen der Autoscheiben nervt mich aber im Winter.

5. Nächste Woche ist schon Karneval Fasching und das soll mir sowas von egal sein!

6. Allerdings feiere ich das immer mit meinen KiGa Kindern. Es macht sicherlich Spaß, aber ich bin froh wenn es vobei ist und dann hinter mir liegt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf (wie immer) meine Couch, morgen habe ich geplant wieder einmal etwas zu nähen und Sonntag möchte ich dann mein Werk vollbracht haben !




Wie immer sind die fettgerdruckten Worte meine ausgefüllten Eingaben zu dem wöchentlichen Freitagsfüller von Barbara




Barbaras...

Anne Seltmann 06.02.2015, 08.03| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Freitags-Füller, Srabimpulse, Barbara,

Ding 4 an Tag 4 N° #05

Das MFG 5 ist 2012 (kann mich im Datum aber auch täuschen) hier in meiner Nähe weggezogen und die militärische Nutzung des Geländes ist nach mehr als 100 Jahren endlich beendet. Nur noch Privatflieger bewegen sich auf unserem kleinen Flugplatz. Eine himmlische Ruhe ist das, seit dem die Bundeswehr-Hubschrauber hier nicht ständig an-und abfliegen oder Übungsflüge über die Ortschaften machen.
Doch manchmal verirrt sich noch eine Transall hierher, das 4. Ding welches ich auf meinem Balkon beobachtete.



N° #05





Sunnys...

Anne Seltmann 05.02.2015, 16.25| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Ding 4, Sunny, Projekt,

New Zealand...


ist eigentlich nicht weit. Einmal nur über den großen Teich und schwups biste da  ;-)
Eigentlich! Aber heute kam mit der Post ein Postkartengruß aus Neuseeland von Frau Tonari und ich staunte nicht schlecht.
Nicht, weil ich schon nicht mehr damit gerechnet hatte, sondern weil die Karte vom 25.12.2014 ist. Also doch nicht ins Nirwana verschwunden ist.
Ich sage allerlichsten Dank für den Postkartengruß mit herrlichen Bildern, die einen gleich reiselustig machen.











Anne Seltmann 05.02.2015, 15.07| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen | Tags: New Zealand, Postkarten, Frau Tonari,

Spiralen ohne Ende N° #16

N° #16






Eine Fahrrad-Klingel. Gefunden an einem Gartenlauben-Tor.


Sabienes...

Anne Seltmann 04.02.2015, 17.41| (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Spiralen, Sabiene, Fotoprojekt,

Ohne Hintern wäre ich sexy







von Sandra Hausser



Zum Inhalt
"Ich zitiere"
Diana Frank (Protagonistin) bekommt eine Einladung zu einem Klassentreffen. Zu gerne würde sie da hingehen, aber es gibt da nur ein bis zwei kleine Problemchen... 1.  Ihr Hintern ist zu dick, 2. hat sie keinen Mann an ihrer Seite und Last but not least ist sie nicht erfolgreich genug in ihrem Job.


Sich solch einen Titel einfallen zu lassen ist schon der Kracher! Ich frage mich nur, wenn man keinen Hintern hat, wo drauf man dann sitzen soll?
Spaß beiseite...oder doch nicht, denn mir hat dieses Buch unheimlich viel Spaß gemacht. Von der ersten bis zur letzten Zeile. Während ich das E-book gelesen habe, habe ich es mir auch gemütlich gemacht bei einer Tasse Kaffee und etwas Kekse. Die Verrücktheiten in dem Buch brachten mich so sehr zum Lachen und manchesmal wäre mir da der  Kaffee aus dem Gesicht gefallen. Rundherum ein amüsanter Lesespaß der aus dem Leben gegriffen ist. Ich lege euch also dieses humorvolle, wie auch hintersinnige Geschichte sehr ans Herz.


Anne Seltmann 04.02.2015, 17.08| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AutorenPerlen | Tags: Sandra Hauser, E-Book, Ohne Hinternwäre ich sexy,

Fotoprojekt: Hausnummern 23


N° #23








Veras...

Anne Seltmann 03.02.2015, 16.35| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Hausnummern, Vera,

BLICKDIENSTAG N° #05

N° #05







Krümelmonsters...


Anne Seltmann 03.02.2015, 10.16| (3/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Blickdienstag, Kerstin, Krümelmonster,

Dienstags gehts rund N° #05




N° #05







Veras...

Anne Seltmann 03.02.2015, 09.33| (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Dienstag, Dienstags gehts rund, Vera,

Magic Letters #C

Das heutige Thema zu Magic Letter von Paleica, heißt "Chaos"





Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!"
Und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer...!

~*~

Büroweisheit


#C wie Chaos











Paleicas...

Anne Seltmann 02.02.2015, 10.25| (11/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Magic Letters, Paleica, Christina,

Blue Monday N° #19




N° #19






Sallys...
Smiling Sally

Anne Seltmann 02.02.2015, 09.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Blue Monday, Sally, Poem, Lyrik, Blue,

Alles für die Katz 2015 N° #02


Na, da fühlt sich aber eine ertappt. Na, sag schon! Was hast du wieder angestellt?   ;-)




N° #02








Sylvias...


Anne Seltmann 02.02.2015, 06.40| (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Alles für die Katz, Katze, Sylvia,

STORY-PIC-2014 Geschichte

Hach was freue ich mich...ich freue mich wie so was aber auch! Meine Geschichte ist nun fertig!
Ihr erinnert euch? 40 Blogger/innen posteten jede Woche ein Foto mit einem passenden Begriff und mehrere Autorinnen, unter der Regie von Sunny, schrieben für jeden dieser 40 Blogger/innen eine eigene Geschichte. Keine der Blogger/innen wußte wer unsere Geschichte schrieb, geschweige denn wovon sie letzendlich handelte. Mein Genre ist Krimi/Psycho/Thriller. Sunny, die Initiatorin dieser tollen Aktion, notierte sich jedes Foto nebst Wort und spendete am Ende des Jahres 5 Cent pro Bild an die Adra-Stiftung.


Folgende Wörter mußte meine Schreiberline in die Geschichte einbinden:

1. Strassenkünstlerin, 2. Telefon, 3. Psychiatrische Klinik, 4. Opfer, 5. Puppenwagen, 6. Schatten,  7. Stoffelfe, 8. Zerstörung, 9. Trümmerhaufen, 10. Nordsee, 11. Landwirt, 12. Fingerabdrücke, 13. Flucht, 14. Fluchtauto, 15. Augenzeuge, 16. Liebe, 17. Gift, 18. Geheimnisumwittert, 19. Feuerwehrmann, 20. Beweisfoto, 21. Unbekannte, 22. Apotheke,  23. Riesenrad, 24. Knopf, 25. Irrenhaus, 26. Segelboot, 27. sportlich, 28. Wettlauf, 29. Fussabdruck, 30. Lippenstift, 31. Aasfresser, 32. Speisekarte, 33. verreisen, 34. erinnern, 35. fasziniert, 36. Pissoir, 37. Typen, 38. Rotkäppchen, 39. belesen, 40. 1880, 41. 3/4, 42. gefangenhalten, 43. nebelgrauen, 44. Phantombild, 45. Teddybär, 46. Verschwörung, 47. verschneit, 48. Brandstiftung, 49. verstrickt, 50. Rettungsring, 51. Perlenkette, 52. Zeit


...und es ist ihr gelungen, wie ich finde! Vielen herzlichen Dank dafür!



Aber lest selbst:

Reisefieber

Sie war mit dem Fahrrad unterwegs auf einer Allee, die schnurgerade auf ein düsteres Gebäude zuführte.  Am liebsten wäre sie umgedreht, aber nun schlich das Haus am Ende der Bäume mit jedem Tritt in die Pedale unaufhaltsam näher. Wie ein Trichter zogen die Bäume sie magisch zu dem Haus hin. Von der Nordsee her wehte ein recht kalter Wind und die Felder hinter den Alleebäumen waren verschneit. Obwohl Anne recht sportlich war, kam sie nur langsam voran. Aber das machte nichts, denn bis zur Verabredung mit ihrer Freundin Beate hatte sie noch Zeit und würde bis um Dreiviertel 12 sicher beim Irrenhaus ankommen. Was sie dort sollte, war ihr aber immer noch nicht richtig klar. Beate hatte sie gegen 11 Uhr am Telefon gebeten, sie während ihres Dienstes als Psychiaterin in der psychiatrischen Klinik zu besuchen. Es ginge um eine Patientin, deren Geschichte sehr im Dunkeln liege und Anne könne da eventuell etwas zur Aufklärung beitragen.  Natürlich wollte Anne helfen, aber sie fühlte sich nicht wohl bei dem Gedanken, vielleicht in die Geschichte einer psychisch kranken Person verstrickt zu sein. Da sie aber morgen verreisen wollte, hatte sie vorgeschlagen, so schnell wie möglich zu kommen und sich sofort auf den Weg gemacht.

Schon gegen halb 12 erreichte sie den Eingang der Klinik. Fasziniert betrachtete sie die Gitter vor den Fenstern. Einige waren äußerst schön verziert, aber man durfte nicht vergessen, dass sie dazu dienten, Menschen gefangen zu halten. Über der geschlossenen, schweren Tür war die Zahl 1880 zu lesen und Anne meinte sich zu erinnern, dass das Gebäude ursprünglich ein Gutshaus gewesen war. Sie war ziemlich belesen und mochte historische Romane. Diesen Ort konnte sie sich gut als geheimnisumwitterten Schauplatz einer Geschichte rund um Gutsherren und ihre Landwirte vorstellen. Sie mochte es, wenn solche Romane auch skurrile Typen enthielten und Züge eines Krimis bekamen mit Zutaten wie Verschwörung, vielleicht Gift oder Brandstiftung, Aasfressern, die um Leichen herumkrabbelten und natürlich ganz viel Liebe.

Als Anne versuchte, die schwere Tür zu öffnen, fiel ihr wieder ein, was das Haus heute beherbergte, denn natürlich war die Tür verschlossen. Also drückte sie auf den Knopf neben dem Schild „Besucherklingel“ und war erleichtert, aber auch etwas überrascht, als ihr schon nach kurzer Zeit von Beate persönlich geöffnet wurde. Naja, schließlich waren sie ja verabredet gewesen, erklärte sich Anne diesen Umstand.

Die Freundinnen begrüßten sich etwas weniger herzlich als sonst, denn irgendwie war die Atmosphäre bedrückend. „Warum bin ich denn nun hier?“, wollte Anne wissen.

„Wir haben seit einigen Tagen eine Patientin hier, von der wir weder Namen noch Herkunft kennen“ erklärte Beate. „Wir wissen nur, dass die Unbekannte offenbar eine Straßenkünstlerin ist, eine Art Puppenspielerin, denn sie hatte einen Puppenwagen bei sich, in dem verschiedene Figuren, wie z. B. eine Stoffelfe, ein Teddybär und eine wie Rotkäppchen gekleidete Puppe waren.  Sie wurde in verwirrtem Zustand bei uns eingeliefert. Man hatte sie auf dem Weihnachtsmarkt orientierungslos aufgefunden. Leider redet sie kaum, auch wenn sie inzwischen weniger verwirrt erscheint.“

„Und was habe ich damit zu tun?“, wunderte sich Anne.

„Die Frau zeichnet viel und wir haben das Gefühl, dass die sehr klaren und präzisen Zeichnungen etwas mit ihrer Geschichte zu tun haben. Ich würde dich gerne der Patientin vorstellen und dir dann eine Zeichnung von ihr zeigen“, sagte Beate. Anne wusste zwar immer noch nicht, was das mit ihr zu tun hatte, folgte ihrer Freundin aber einen Korridor hinunter, an dessen Ende sich ein freundliches Café befand. Das sieht eigentlich ganz normal hier aus, dachte Anne, als sie an der gläsernen Eingangstür sogar eine Speisekarte entdeckte, und zog gewohnheitsmäßig schnell ihren Lippenstift nach, was sie immer tat, wenn sie ein Restaurant oder Ähnliches betrat. Im Raum befand sich zur Zeit nur eine Person, die damit beschäftigt war, Geschirr von den Tischen zu räumen und auf einem Tablett in einen Nebenraum zu tragen. Sollte diese Frau mittleren Alters die Patientin sein? Sie war so beschäftigt, dass sie die Hereinkommenden gar nicht bemerkte.

Als Beate laut „Hallo“ sagte, blickte sie auf, starrte Anne an und ließ das vollgepackte Tablett fallen. Mit einem ohrenbetäubenden Krachen stürzte das Geschirr zu Boden. Die Frau jedoch gab keinen Laut von sich und kauerte neben dem Trümmerhaufen der Zerstörung am Boden. Auch Anne war zu Tode erschrocken und wollte weglaufen, aber Beate hielt sie fest. „Bitte bleib“, flüsterte sie. „Ich glaube, wir werden gleich etwas Interessantes erfahren, denn irgendetwas hat dein Erscheinen hier bei ihr ausgelöst.“ Da schrie die Frau auf einmal laut und zeigte mit dem Finger auf Anne: „Sie ist tot! Was macht sie hier?“ Beate führte die Patientin an einen Tisch, auf dem einige Blätter Papier in wildem Durcheinander lagen und winkte Anne heran, die zögernd näher trat.  Bei näherem Hinsehen entpuppten sich die Papiere als Zeichnungen. Anne erkannte ein Segelboot mit einem Rettungsring, ein Riesenrad, ein achteckiges kleines Gebäude, das wohl ein Pissoir sein sollte, einen Feuerwehrmann. Es waren wirklich gute Zeichnungen, die anscheinend diese Frau angefertigt hatte. Als Beate die Zeichnungen etwas auseinanderschob, tauchte plötzlich ein Blatt auf, das wie ein Phantombild aussah. Die vielen Fingerabdrücke zeugten davon, dass es schon durch viele Hände gegangen war und, wie ein Beweisfoto, anscheinend sehr wichtig war. Es zeigte eine Frau, nein, es zeigt SIE SELBST, Anne! Sie war ausgesprochen gut getroffen und irgendwie stimmte jedes Detail. Sogar die Perlenkette, die sie auch heute trug, war zu sehen. Anne erstarrte. Wie konnte das sein? Diese Frau hatte sie doch noch nie gesehen! Warum hatte sie ein Bild von ihr gezeichnet? Und warum hatte sie behauptet, dass Anne tot sei?

Offenbar vom Lärm des fallenden Geschirrs alarmiert, war inzwischen eine Pflegerin hereingekommen und hatte die Patientin, die Anne unverwandt anstarrte, mitgenommen. Anne saß zitternd auf ihrem Stuhl. „Ich hole dir ein Glas Wasser und etwas aus unserer Apotheke. Du bist ja ganz blass“, hörte sie Beate sagen. „Wir hatten schon die Vermutung, dass die Patientin von Visionen heimgesucht wird. Sieht ja fast so aus, als hätte sie dich irgendwo als Opfers eines Verbrechens, dessen Augenzeuge sie war, gesehen.“  Mit diesen Worten verließ Beate das Café und ließ die geschockte Anne einfach so allein.  Hatte sie da etwa gerade einen amüsierten Unterton in den Worten ihrer Freundin gehört? Was war hier los? Noch bevor sie ihre Gedanken ordnen konnte, tauchte Beate schon wieder wie ein Schatten neben ihr auf und streckte ihr ein Glas mit einer klaren Flüssigkeit hin. Anne stürzte das Wasser herunter und bereute es sofort, denn das Lächeln auf dem Gesicht ihrer Freundin, die sie zum Trinken ermunterte, war nicht mehr freundlich und vertraut, sondern eher höhnisch und bedrohlich. Was wurde hier gespielt? Anne kannte augenblicklich nur noch einen Gedanken: Flucht aus diesem Haus, aus dieser Gegend. Möglichst mit einem schnellen Fluchtauto. Sie sprang fast gleichzeitig mit Beate vom Stuhl auf und begann einen Wettlauf mit dieser durch den langen Korridor Richtung Ausgang. Während sie lief und lief konnte sie immer schlechter sehen. Die Korridorwände verschwammen in einem Nebelgrauen, sie konnte nur noch den Fußboden erkennen und orientierte sich an dort aufgeklebten Fußabdrücken, die sie hoffentlich zu der schweren Eingangstür führen sollten. Auf einmal verlor sie den Boden unter den Füßen und stürzte irgendwo in die Dunkelheit hinab. Dann hörte sie ein heftiges Piepen und schloss die Augen.

 Als sie sie wieder öffnete, befand sie sich in ihrem heimischen Bett. Es war 7 Uhr. Sie machte den Wecker aus und sah zum Fenster hinaus. Es hatte über Nacht fast einen halben Meter geschneit. Da würde das mit dem Besuch im einsamen Gutshaus ihrer alten Freundin Beate schwierig werden, denn dort kam man nur mit dem Auto hin. Schade eigentlich, denn sie hatte sich auf den Besuch gefreut, weil sie Beate schon ewig nicht mehr gesehen hatte, seit diese den Job als Psychiaterin in Süddeutschland angenommen hatte. Noch am Abend hatte sie sich ausgemalt, was sie vielleicht für spannende Geschichten aus der Psychiatrie zu hören bekommen würde. So richtig fit fühlte sie sich auch nicht, hatte irgendwie schlecht geschlafen und irgendetwas Verrücktes geträumt, an das sie sich nicht mehr erinnern konnte. Reisefieber vielleicht? Wie auch immer. Sie musste die Reise absagen und irgendwie hatte sie das Gefühl, dass das nicht nur wegen des Schnees die richtige Entscheidung war.

Mit freundlicher Genehmigung durfte ich den Text veröffentlichen, das © Copyright liegt natürlich bei der Autorin!




Sunnys...





Anne Seltmann 02.02.2015, 06.08| (8/1) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Story Pic 2014, Sunny, ,

Montagsherz

Und schon wieder ist es Montag. Der erste im Februar und Zeit ihn mit etwas Herzlichem zu beginnen.


N° #181







Frau Waldspechts...

Anne Seltmann 02.02.2015, 05.15| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Montagsherz, Frau Waldspecht,

Happy Monday





Vertrauen ist wie ein Radiergummi.
Bei jedem Fehler wird es kleiner.



~*~
von Unbekannt


Anne Seltmann 02.02.2015, 05.00| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Happy Monday, Spruch am Montag,

I see faces Februar 2015




N° #02






Das Bild Gesicht entstand bei der allerliebsten Lieblingsstieftochter. Dort gibt es Kaffee aus der Kapsel.
Für schnellen Kaffeegenuss sicherlich nicht schlecht, aber auf  Dauer möchte ich diese Art Kaffee nicht.
Dann doch lieber frisch aufgebrüht, wie bei Muttern!








Ruthies...

Anne Seltmann 01.02.2015, 17.00| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: I see faces, Gesichter Ruthie, ,

Das kreative Sonntagsrätsel N° #05


Lift, Schacht, Fahrstuhl, Fußballverein, Blick von einem Lego-Fisher Price Haus und Treppenhaus 
usw. waren eure Ratewörter zu meinem  letzten Rätselbild   ;-)
Und soll ich euch was sagen? Ja? Ihr lagt alle voll daneben! 
Dabei war es doch sooooooo einfach! 



Wollt ihr jetzt die Auflösung sehen? Haltet euch fest!!! Es ist ein....





THRON




Jetzt macht der Text auch Sinn, nicht wahr?

Hoch hinaus bist du erklommen
hast die Position eingenommen
Bist höher gestiegen als du solltest,
fällst auch tiefer als du wolltest.




Nun aber zum neuen Rätselbild:

N° #05






Mit U geschrieben ist es eine Frau
und mit A ein Mann
und wir wissen es genau
dass nur SIE mich legen kann.






Sunnys...

Anne Seltmann 01.02.2015, 09.47| (12/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PerlenhafteProjekte | Tags: Das kreative Sonntagsraetsel, Sunny,

2022
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   


_____________________________



Werbung ohne Auftrag

Sämtliche nicht näher gekennzeichnete Verlinkungen sind Werbung ohne Auftrag und ohne Vergütung.

Sämtliche Namensnennungen stellen Werbung 

dar für Person, Gruppe, Einrichtung, Firma oder das Produkt 

und geschieht ebenfalls ohne Auftrag und ohne Vergütung.


_____________________________


Photo-Blogger Linking & Blogroll

Wir unterstützen Klimawiese.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de





_______________________________



_______________________________
Perlenhafte Links