Flügge


Ich hatte keine Angst
aus unendlicher Höhe
zu fallen
als du mich damals
aus dem Nest warfst..
 

Ich hatte ja Zeit genug 
fliegen zu lernen
 
~*~
 
© Anne Seltmann




Anne Seltmann 27.11.2008, 20.07| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Im Raum der Wahrheit



Im Raum der Wahrheit werden Messer geschärft
Sie zeigen was sie wirklich sind: 
das zynische Lachen der Neider
ein Bild so verlogen wie seine Farbe
hasserfüllte kalte Kriege
Wörter zwischen den Welten
 
© Anne Seltmann

 

 

Anne Seltmann 27.11.2008, 08.46| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Das musikalische Stöckchen

Gefunden bei pfeil0.gif Gabriela


Ein musikalisches Stöckchen, dass eine persönliche Beschreibung hergibt. Das alles aber ist nur ein Spaß und darf nicht ernst genommen werden.


Männlich oder Weiblich:

The girl from Ipanema


Beschreibe dich:

All that I am


Wie denken andere über dich:

What kind of fool am I



 

Wie denkst du selbst über dich:

Ich bin wie ich bin



Beschreibe wo du gerne wärst:

Eine Insel mit zwei Bergen
 

Beschreibe wer du gerne wärst:

The Living Tree
 

Beschreibe deinen Lebensstil:

Das ist die Fragen aller Fragen


Dein Lieblingshobby:

Music is my life
 

Deine Stadt:

Direkt am Meer
 

Wo siehst du dich selbst in 10 Jahren:

Somewhere over the Rainbow


 

Eigenschaft, die du an Menschen schätzt:

True to your heart



Eigenschaft, die dich nervt:

Alles Lüge


Lebensmotto:

Wind beneath my wings


Wunsch für 2009:

Peace in our Time



Weise Worte sollen hier auch stehen:


Niemand köpft leichter als jene, die keine Köpfe haben.

Friedrich Dürrenmatt

Anne Seltmann 25.11.2008, 23.30| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: Stöckchen

They too have dreams...

 

Anne Seltmann 25.11.2008, 14.41| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: AktuellePerlen

Manchmal



Manchmal sollten sich Kleingärtner ein anderes Muster zulegen
während sie ihre Wege harken
Zu oft sind sie kleinkariert


~*~

©
Anne Seltmann
 

Anne Seltmann 24.11.2008, 16.53| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Manchmal


Manchmal möchte ich meinen Widersachern
den Wind aus den Segeln nehmen.
Sie würden ganz schön rudern...
müssen


~*~

© Anne Seltmann
 

Anne Seltmann 24.11.2008, 16.30| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Herbst

and in the end I will be sad

Das Glänzen der Natur ist höheres Erscheinen,
Wo sich der Tag mit vielen Freuden endet,
Es ist das Jahr, das sich mit Pracht vollendet,
Wo Früchte sich mit frohem Glanz vereinen.

Das Erdenrund ist so geschmückt, und selten lärmet
Der Schall durchs offne Feld, die Sonne wärmet
Den Tag des Herbstes mild, die Felder stehen
Als eine Aussicht weit, die Lüfte wehen.

Die Zweig' und Äste durch mit frohem Rauschen,
Wenn schon mit Leere sich die Felder dann vertauschen,
Der ganze Sinn des hellen Bildes lebet
Als wie ein Bild, das goldne Pracht umschwebet.


~*~

Friedrich Hölderlin




 

Anne Seltmann 23.11.2008, 14.11| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in:

Hausaufgabe

Manchmal schwierig, wenn man auf Kommando schreiben soll. Ich schreibe ja lieber aus dem Bauch herraus. Aber ich kam nicht drum rum für meine Fortbildung "Sprachförderung in KiTas" Meine Aufgabe war, Sprachfördernde Maßnahmen in eine kleine Geschichte einzubauen. Aber lest selbst:


Lilly & Lotta




Lilly und Lotta

 

Lilly und Lotta saßen schon Stunden in ihrem Nest und lauschten den abendlichen Geräuschen. Lilly und Lotta waren zwei kleine Eulenkinder, gerade im richtigen Alter die Welt zu entdecken. Der Tag hatte sich niedergelegt und man hörte im Wald die Blätter rauschen (ssssssssssssssssssch) und die Äste knacken (krrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr) wenn kleine Feldmäuse oder andere Waldtiere über den Weg huschten. Manchmal pfiff der Wind heftig um ihr Nest (pfffffffffffffff) und hin und wieder schrie eine Krähe (krakrakra) aber ansonsten passierte nicht viel. Lilly und Lotta fanden das total langweilig. Jeden Abend das gleiche Spiel. Immer nur (ssssssssssssssssssch), (krakrakra) und (pffffffffffffffff) Das war ihnen einfach nicht genug, denn sie liebten Geräusche raten. Aber wenn es immer die gleichen sind, dann ist dieses Spiel schnell zu Ende. Also beschlossen sie still und heimlich in die Stadt zu fliegen.

Sie kamen an einem Kirchturm vorbei und erschraken heftig, als die Kirchturmuhr zu läuten begann (dingdongdindong).  Schnell flogen sie weiter und in der Ferne sahen sie schon viele bunte Lichter. Sie ließen sich auf einem Baum nieder und waren fasziniert von den vielen Geräuschen, die sie jetzt hörten. Da war ein Brummen (brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr)  uns sausen  (sssssssssssssssss). Lilly und Lotta klatschen vor Freude mit ihren Flügeln, wenn sie manchmal ein Tuten (tuuuutuuuuuuuuuut) vernahmen.  So viele verschiedene Geräusche hatten sie noch nie gehört. Von nun an beschlossen sie jeden Abend in die Stadt zu fliegen um noch mehr Geräusche für ihr Spiel zu sammeln.

 

© Anne Seltmann

23.11.2008


Anne Seltmann 23.11.2008, 12.21| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Seid ihr bereit?

 Es geht wieder los.
Nach den gestrigen katastrophalenWetterverhältnissen,
gehts auf zur alljährlichen
Schneeballschlacht






 

Anne Seltmann 22.11.2008, 07.22| (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Die Saison ist eröffnet!


Ihr möchtet wissen womit?



Dann klickt  mich mal an





Mahlzeit!!!

Anne Seltmann 21.11.2008, 20.14| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: KulinarischePerlen

Leckere Ger(i)üchte



In der Gerüchteküche brodelt es über
und manchem schmeckt dies tägliche Geri(ü)cht:
Gallengelbe Geier gewürzt in
intriganter Suppe


~*~


©  Anne Seltmann
 

Anne Seltmann 21.11.2008, 18.20| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: EigeneWortPerlen

Ein Termin jagt den anderen

Über mangelnde Aktionen oder über Langeweile kann ich nicht klagen. Zur Zeit jagt ein Termin den anderen. Den Kopf voll dienstlicher Aktionen, gibt es auch noch privat eine Menge. Aber wer ahnt schon, wenn man ein halbes Jahr vorher Termine am Wochenende gemacht hat, dass zu den privaten auch dienstliche  hinzukommen und die sich fast überschneiden. Kommenden Mittwoch ist Supervision, nach dem Dienst wohlbemerkt und gegen Abend dann Blutspende. Ich bin jetzt schon müde. Donnerstag muss ich zum Orthopäden, noch immer habe ich keine Ahnung was mit meiner Schulter wird. Nächstes Wochenende habe ich 1. Hilfekurs, den ich laut Arbeitsvertrag alle zwei Jahre aufrischen muß. Beide Termine sind von 9:oo-17:oo Uhr. Im Anschluss ist Kinozeit. Wir haben vorbestellte Karten für den Film Novemberkind. Sonntag Abend gehts ins Opernhaus.  Wir freuen uns auf Nina Corti. Noch nie gehört? Nina Corti ist unumstritten die pfeil0.gif Königin des Flamenco!

Ach ja und dann gewinnt der beste Ehemann von allen für diesen Sonntag auch noch Theaterkarten. pfeil0.gif Sterne über Mansfeld im Thalia Theater.

Ach ja, Stress macht Spaß augen51.gif


Anne Seltmann 21.11.2008, 16.53| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Weisheiten



Fanatiker ist - in psychologischen Begriffen definiert - ein Mensch,
der bewußt einen geheimen Zweifel überkompensiert.

~*~

Aldous Huxley

Anne Seltmann 21.11.2008, 07.32| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PerlenFunde

Wer gut lesen kann ist im Vorteil

Wir alle kennen mittlerweile diesen Text:

Afugrnud enier Sduite an enier Elingshcen Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen, das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und du knasnt es torztedm onhe Porbelme lseen. Das ghet dseahlb, wiel wir nchit Bcuhtsbae für Bcuhtsbae enizlen lseen, snodren Wröetr als Gnaezs.

Um aber lesen zu können, müssen wir uns erst einmal auch der Sprache bemächtigen. Dazu gehört aber gutes Hören. Wer nicht hören kann, kann nicht richtig sprechen...usw. usw. Alles muss Hand in Hand gehen. Da immer mehr Kinder Sprachauffällig sind und die Logopäden meist ausgelastet sind, gibt es Fortbildungskurse für Erzieher/Innen in Sachen Sprache.
Damit möglichst alle Kinder mit guten Sprachkenntnissen in die Schulzeit starten können, baute Schleswig-Holstein sein ein bundesweit beispielhaftes System der Sprachförderung in Kindertageseinrichtungen und Schulen weiter aus.
Neuere wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass eine frühzeitige Förderung der -phonologischen Bewusstheit- bereits bei Kindergartenkindern die Chancen für einen problemlosen Schriftspracherwerb deutlich erhöht

Kürzlich habe ich mich für einen über 12 Tage gehenden Fortbildungskurs "SPRINT" (Sprachintensivförderung) angemeldet, der mich befähigt Kindern spielerisch die Sprache zu vermitteln. Sie dient zur Verbesserung der Sprachkompetenz nicht nur im vorschulischen Bereich.

pfeil0.gif Hier einmal sehr interessant, wie unser Sprachbaum aufgebaut ist.

Anne Seltmann 20.11.2008, 18.10| (0/0) Kommentare | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Klamotten ade

Es gibt schöne geliebte Klamotten, die verschwinden für immer und ewig...verschwinden völlig von der Bildfläche, z.B. das wunderschöne Accessoire aus meinen Kindertagen, den Petticoat.  Was hüpte und wippte er lustig bei jeder Bewegung. Ich habe ihn leidenschaftlich gern getragen. Dann  erinnere ich mich an den Muff. Was war der doch toll und was wärmte er herrlich die kalten Finger. Nun ja, er war unpraktisch beim Spielen, denn er baumelte ständig vor dem Bauch...aber er war schön und immerhin trugen die feinen Damen solch edle Teile.
Aber es gibt auch häßliche Klamotten, schreckliche Accessoires, die man nie wiedersehen möchte, z.B die Ohrenwärmer mit quitschfarbenden Plastikplüsch...die so aussehen, als ob man einen Kopfhörer trägt. Gibt es etwas, was ihr aus Kindertagen vermißt oder auch am liebsten für immer und ewig verdammen wollt...etwas was nie hätte erfunden werden dürfen?


Anne Seltmann 17.11.2008, 19.41| (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen

Ja ja, ich gehöre noch zu den Raucherinnen...


und die Zigarette schmeckt mir immer noch einfach zu gut, gerade nach den Mahlzeiten, als dass ich einfach aufhören wollte. Und wir alle wissen um das Rauchverbot in Kneipen und Restaurants. Aber so langsam wird es verdammt kalt da draußen und das eine oder andere Mal überlegt man sich wirklich, ob man frieren...ähm rauchen will. Jetzt aber gibt es die ultimative Lösung. Man nehme eine elektronische
  Zigarette, die nicht unter das Nichtraucherschutzgesetz fällt und muss nie wieder hinaus oder sich wie Aussätzige behandeln lassen. Die elektronische Zigarette erzeugt keinen Rauch und funktioniert über Akkus.

Endlich eine Möglichkeit das Gesetz zu umgehen.   blinzel.gif




____________________________________
Unter Skurriles abgehackt

 




Anne Seltmann 13.11.2008, 08.40| (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL | einsortiert in: PrivatePerlen | Tags: skurriles

2020
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      
Wir unterstützen Klimawiese.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






Follow my blog with Bloglovin



_______________________________



_______________________________