Ausgewählter Beitrag

T-in die neue Woche N° #104



N° #104







Kommt ihr ein wenig mit? Nun…hier seht ihr ein Tor wie jedes andere, also nicht spektakulär und wirklich nicht sehr schön, als dass man es unbedingt zeigen sollte. Doch es kam mir letzten Sonntag vor die Linse, als wir bei schönstem Herbstwetter uns aufmachten, um unseren Parkfriedhof-Eichhof zu besuchen. 
Ein bisschen näher vielleicht?  O.K. 





Wir betreten gleich eines der größten Friedhöfe Schleswig-Holsteins. Aber hier hinter dem Tor befindet sich das Krematorium. Dort sind wir auch schon einmal drin gewesen zum Tag der offenen Tür. Das aber nur am Rande.

Der Friedhof selbst liegt etwas seitlich vom Krematorium und ist sowohl aus künstlerischer, als auch aus historischer Sicht von größtem Wert. Er wurde im Jahre 1898 im Stil englischer Landschaftsgärten nach den Plänen von Gartenarchitekt Egon Petzke angelegt. Das Gelände von über 20 ha gehörte zum Bauernhof Eichhof. Es wurde von der Kirche abgekauft und dann zu einem Friedhof umgestaltet. Probst Wilhelm Becker weihte den Friedhof schließlich am 5. Juli 1900 ein. Der Parkfriedhof Eichhof zählt zu den schönsten und pflanzenreichsten Friedhöfen Europas.






Wir haben aber nicht nur unser Faible für Friedhöfe, uns lockte das schöne Herbstwetter dorthin und die Neugierde.

Weil…da liegt der alte Stoltenberg. Viele können jetzt nicht unbedingt etwas mit dem Namen anfangen, aber Gerhard Stoltenberg war ein deutscher Historiker und Politiker der CDU. Er war von 1971 bis 1982 Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, von 1982 bis 1989 Bundesminister der Finanzen und von 1989 bis 1992 Bundesminister der Verteidigung. Jetzt werden sicherlich einige sagen „Aaaaah, jetzt fällt es mir wieder ein“ Jepp, der ruht bei uns in Kiel.

Und hier ist sein Grab...






Das war es auch schon. Vielleicht gibt es noch ein anderes Mal mehr zu sehen.
Aber nun ab zu Nova, zu denen auch andere Teilnehmer/innen schöne Tore/Türen/Himmelstore/Eingänge/Höhlen zeigen werden.











14.10.2018, 06.00

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

6. von Nova

Och, der Post ist bei mir irgendwie "durchgerutscht" bzw. habe ich ihn auch erst heute im Dashboard gesehen....

...egal wie auch immer; hauptsache gesehen und so unspektakulär finde ich es gar nicht. Schon allein das Gesamtbild finde ich klasse, angefangen von den Gebäuden und dann auch den Bäumchen neben dem T. Sieht toll aus und auch sehr interessant. Wusste ich gar nicht dass er dort liegt und was es mit dem Gelände/Friedhof auf sich hat. Danke dir dafür und auch für das T selbst.

Liebe Sonntagsgrüsse

N☼va

vom 21.10.2018, 12.12
5. von Elke

Danke für die Info liebe Anne.
LG, Elke

vom 15.10.2018, 19.53
4. von Kaeferchen

Ich finde das Eingangstor zum Friedhof kann sich durchaus sehen lassen. #Wenn ein Friedhof so schön als park angelegt ist, dann kann man dort auch schön spazieren gehen - das schleißt sich für mich nicht aus.

einen guten Start in die neue Woche
wünscht Gabi

vom 15.10.2018, 10.43
3. von Elke

Ich war/bin etwas konfus, dachte das diese Familien Stoltenberg vieleicht eine Verbindung zu einander haben. Die Familie von der du schreibst, und der jeztige NATO Stoltenberg aus Norwegen.
Kannst du mich aufklären?

Lieben Gruss
Elke


vom 14.10.2018, 19.31
Antwort von :

Elke, die haben nichts miteinander zu tun.
>> Hier <<  ist mein Stoltenberg.

Mag sein, dass sie miteinander irgendwie verwandt sind, aber Näheres weiß ich nicht!

2. von moni

Liebe Anne,
ich kann mich noch gut an Stoltenberg erinnern. Ein wunderbarer "Friedhofspark", in dem alle Ruhe und etwas inneren Frieden finden können, gell.
Angenehmen Sonntag und lieben Gruß
moni

vom 14.10.2018, 10.02
1. von Angela

Moin liebe Anne,

der Name des Herren klingt mir noch von meiner Kindheit und Jugend in den Ohren. Es ist wirklich ein sehr schöner Friedhof. Im meine mich daran zu erinnern, dass, als die Bundesstraße 76 an der Eckernförder Straße ausgebaut wurde, ein Teil des Friedhofes abgerissen werden musste.
Meine Oma wohnte in Kronshagen, Nähe des Eichhofes, daher fuhr ich immer bis zur Endstation der damaligen Buslinie "3" und ging immer am Friedhof entlang.
Meine Oma und meine Mutter liegen dort, anonym, nur die Namen auf einer der vielen Steinplatten gemeißelt, die um dieses große Rasenstück herum aufgebaut sind.
Irgendwann muss ich mal wieder dort hin.

Viele liebe Grüße
Angela




vom 14.10.2018, 08.14
2019
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
_______
Zitate
_______

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de



RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3