Ausgewählter Beitrag

Floral Friday Fotos N° #38/2018




 
N° #38/2018



Das ist ein Bild aus dem Archiv...mir war danach...so nach Gänseblümchen 



Er/sie liebt mich, er/sie liebt mich nicht ist ein altes Abzählspiel, das wir als Kinder oftmals gespielt haben. (Schade um die schönen Blümchen)

Wusstet ihr, dass diese Orakelei ursprünglich aus Frankreich kommt? Dort heißt sie "Euffeuiller la Marguerite" Und dann zählte man weiter mit folgendem Spruch:"Er/Sie liebt mich…von Herzen…mit Schmerzen…über alle Maßen…kann nicht von mir lassen… klein wenig…gar nicht".

Was ich allerdings auch noch in Erinnerung habe, dass es eine Szene bei Gretchens Faust gibt, die wie sich wie folgt liest:

 

Johann Wolfgang von Goethe: Faust: Eine Tragödie - Kapitel 15 

 

Faust:

Du kanntest mich, o kleiner Engel, wieder,

Gleich als ich in den Garten kam? 

Margarete: 

Saht Ihr es nicht, ich schlug die Augen nieder.

Faust: 

Und du verzeihst die Freiheit, die ich nahm?

Was sich die Frechheit unterfangen,

Als du jüngst aus dem Dom gegangen? 

Margarete:

Ich war bestürzt, mir war das nie geschehn;

Es konnte niemand von mir Übels sagen.

Ach, dacht ich, hat er in deinem Betragen

Was Freches, Unanständiges gesehn?

Es schien ihn gleich nur anzuwandeln,

Mit dieser Dirne gradehin zu handeln.

Gesteh ich's doch! Ich wußte nicht, was sich

Zu Eurem Vorteil hier zu regen gleich begonnte;

Allein gewiß, ich war recht bös auf mich,

Daß ich auf Euch nicht böser werden konnte.

Faust: 

Süß Liebchen!

Margarete:

 Laßt einmal!

 

(Sie pflückt eine Sternblume und zupft die Blätter ab, eins nach dem andern.)

 

Faust: 

Was soll das? Einen Strauß? 

Margarete: 

Nein, es soll nur ein Spiel.

Faust:

Wie?

Margarete: 

Geht! Ihr lacht mich aus.

(Sie rupft und murmelt.)

Faust:

Was murmelst du? 

Margarete (halblaut): 

Er liebt mich – liebt mich nicht.

 

Faust:

Du holdes Himmelsangesicht!

Margarete (fährt fort):

 

Liebt mich – nicht – liebt mich – nicht –

 

(Das letzte Blatt ausrupfend, mit holder Freude.)

 

Er liebt mich!

Faust:

Ja, mein Kind! Laß dieses Blumenwort

Dir Götterausspruch sein. Er liebt dich!

Verstehst du, was das heißt? Er liebt dich!

 

(Er faßt ihre beiden Hände.)

 

Margarete:

Mich überläuft's!

Faust:

O schaudre nicht! Laß diesen Blick,

Laß diesen Händedruck dir sagen

Was unaussprechlich ist:

Sich hinzugeben ganz und eine Wonne

Zu fühlen, die ewig sein muß!

Ewig! – Ihr Ende würde Verzweiflung sein

Nein, kein Ende! Kein Ende!

 

(Margarete drückt ihm die Hände, macht sich los und läuft weg. Er steht einen Augenblick in Gedanken, dann folgt er ihr.)

 

 

Goethe (1749-1832)

 

 















Anne Seltmann 27.04.2018, 17.28

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von moni

Liebe Anne,
Danke für diesen Moment des Innehaltens beim Lesen der weltberühmten Zeilen.♥
Ich liebe die kleinen Gänseblümchen und den Abzählreim kann ich auch heute noch bis zum Ende. :-)
Fröhlichen Samstag und lieben Gruß
moni

vom 28.04.2018, 09.42
2018
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
_______
Zitate
_______

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de



RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3