Ausgewählter Beitrag

Der Natur Donnerstag N° #10/2017


N° #10/2017 




Eigentlich sind Quallen ja grottenhäßliche Lebewesen. Im wissenschaftlichen Sprachgebrauch auch Meduse oder Medusa genannt. Aber sie haben schließlich auch eine Daseinsberechtigung. In der asiatischen Küche werden einige nicht giftige Quallen sogar als Speise zubereitet und gegessen. In China schätzt man Quallen als Salat schon seit rund tausend Jahren. In Japan rollt man sie zu Sushi. Sie schmecken nach nichts, es sei denn, man zaubert etwas daraus.






Lust auf Qualle bekommen?

Wenn du dann an den Strand gehst, kannst du Quallen einsammeln. Man nehme dann 200-250 g Qualle, salze und wässere sie gründlich. Allerdings kannst du sie auch getrocknet oder tiefgefroren in asiatischen Läden kaufen. Die Quallen werden nun in feine Streifen geschnitten und für fünf Minuten lang in kochendem Wasser blanchiert. Dann schnell abschrecken. Eine (Bio) Salatgurke waschen und in Streifen schneiden und mit der Qualle zusammen anrichten.

1 Eßl. Erdnussbutter, 1 Eßl. Sojasoße, etwas Essig, etwas Zucker, Sesamöl und Chili Öl zu einer Salatsauce rühren, über die Qualle geben und sofort servieren.

Guten Appetit!




Juttas...



Juttas...

Anne Seltmann 06.04.2017, 07.48

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

1. von moni

Liebe Anne,
Quallen sind ganz besondere Lebewesen. In ihrer natürlichen Umgebung sind sie faszinierend in ihrer Beweglichkeit, ihren Farben. Allerdings mag ich sie nur als Fotomotiv!!!
Lieben Gruß
moni

vom 06.04.2017, 12.53
2018
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
_______
Zitate
_______

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de



RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3