Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Tiere

Zitat im Bild N° #313



 N° #313











Anne Seltmann 30.01.2021, 06.05 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Alles für die Katz 2019 N° #15



 N° #15



Bloß nichts aus den Augen lassen...













Anne Seltmann 14.09.2019, 10.58 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

abc etueden – Textwoche 22.17





Lange schon habe ich keine Gedichte oder Kurzgeschichten geschrieben. Aber heute hat mich die Lust gepackt. Bei Sandra Hausser (Sunny-bekannt durch die Projekte "Storypic"-"Das kreative Sonntagsrätsel"-"Punkt, Punkt, Punkt") entdeckt und sofort aufgeschnappt. Jedoch nicht zeitnah. 


Folgende Aktion ist hier gemeint: Aus frei vorgegebenen Worten soll man eine Geschichte schreiben, die nicht länger als 10 Sätze enthält. Das gefällt mir!





Wortvorgaben:

Verlustieren

Kramladen

Angst

 



(1) Ach was, dachte er, du wirst jetzt deinen inneren Schweinehund überwinden und sofort in diesen Kramladen, in dem sie arbeitete, wandern und sie erneut um ein Date bitten. (2) Sie wird schon nicht denken, dass du dich bloß verlustieren willst, sondern, dass du es ernst meinst. (3) Vielleicht war der erste Anlauf auch einfach zu blöd. (4) Die Nummer „Ich kenne Sie von irgendwoher", war aber auch wirklich zu plump. (5) Die Angst, wieder einmal eine Absage zu bekommen, ließ ihn zögern. (6) Wie aber bekommt man eine Frau dazu sich für einen zu interessieren?

(7) Vielleicht sollte ich einfach die schönen alten verschnörkelten Knöpfe von Großmutter mitnehmen, um sie ihr anzubieten. (8) So viel wie ich weiß, sammelt sie gerne solche alten Dinge.

(9) Kaum gedacht, packte er die Knöpfe zusammen, wollte seine Wohnung verlassen, als es plötzlich klingelte. (10) Ihm wurde heiß und kalt, denn SIE stand vor der Tür mit einem ebenso überraschten Gesicht, stotterte etwas von Schlüssel…Wohnungstür zu…Katze weg…telefonieren und in seinen Ohren rauschte es und das Herz schlug ihm bis zum Hals und bevor er sie reinbeten konnte, rannte sie einfach in seine Wohnung um augenblicklich zu telefonieren…





Puh, das ist gar nicht so einfach und eigentlich habe ich das Gefühl mich bei all den Schreiberlingen zu blamieren. Da gibt es wirklich tolle Geschichten zu obigen Wortvorgaben!
Ach was solls...Da muss jetzt auch mein innerer Schweinehund durch...und los!






Anne Seltmann 18.07.2018, 19.56 | (4/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Rostparade N° #46



N° #46




Gesichtet auf dem Cimetière du Père-Lachaise




Verfall, Schrott oder doch edle Oberfläche? 
Die ästhetische Wirkung der wichtigsten Werkstoffe des Industriezeitalters, 
Eisen und Stahl wird so neu definiert. 

Rost ist Kunst! 

~*~

© Anne Seltmann














Frau Tonaris...


Anne Seltmann 31.01.2018, 05.00 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

T-in die neue Woche N° #66



N° #66


Père Lachaise




Der Cimetière du Père Lachaise ist der größte Pariser Friedhof. Er war weltweit der erste Friedhof, den man als Park angelegt hat.
Heute zeige ich zwei von vielen Türen die auf meiner Festplatte ruhen...und immer ist eine noch reicher verziert als die andere.
Es gibt einige noch gepflegte und andere wiederum verwitterte und vom Zahn der Zeit angefressene Türen.






Berühmt ist der Friedhof nicht nur aufgrund seines schönen Parks, hier ruhen vor allem Prominente wie Edith Piaf, Gioachino Rossini, Jim Morrison, Chopin, uvm. die in den teilweise aufwendig gestalteten Ruhestätten begraben liegen. Aber nicht nur französische Persönlichkeiten, sondern auch Wissenschaftler, Politiker und Stars aus der ganzen Welt liegen hier begraben.





"T   in die neue Woche" ist ein Projekt von Nova. Gezeigt werden darf alles was mit Türen, Tore, Himmelstore, Eingänge, Pforten, Portale und Höhlen zu tun hat. 









Anne Seltmann 03.12.2017, 17.25 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

102/366

366 Tage - 366 Bilder ...






Hin und wieder bei meinen Einkäufen bei R.o.s.s.m.a.n.n. laufen mir so niedliche Tiere über den Weg. Ich bin ein großer Fan von S.c.h.l.e.i.c.h.-Tieren und gerade beim Einkauf von Kinderspielzeug sollte man ein großes Augenmerk haben. Sie sollten ökologisch einwandfrei sein und keinerlei Gefahr von Verletzungen bergen.

Und dann stehe ich da und kann mich nicht entscheiden. Für meine Enkel-Buben habe ich schon einige Tierchen gekauft, sozusagen als kleine Mitbringsel, außerhalb der normalen Geburtstagsgeschenke.  Und wir schenken eh nicht groß. Noch sind sie sowieso zu klein, aber ich habe gerne ein wenig Vorrat im Haus.

Nun sind es Katzen geworden, die in meinen Einkaufskorb gelandet sind. Pferde sind eh meist etwas für Mädchen  oder?

 




Anne Seltmann 11.04.2016, 18.50 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Eine Weihnachtsgeschichte





Die Tiere stritten sich darum, was wohl die Hauptsache an Weihnachten sei. „Das ist doch klar", sagte der Fuchs, „der Gänsebraten! Was wäre Weihnachten ohne Gänsebraten?" Der Eisbär widersprach: „Schnee muss sein, viel Schnee! Weiße Weihnachten, das ist es!" Das Reh aber sagte: „Der Tannenbaum ist es! Ohne Tannenbaum gibt es kein ordentliches Weihnachten." „Aber nicht mit so vielen Kerzen", heulte die Eule, „schummerig und gemütlich muss es sein. Die Weihnachtsstimmung ist die Hauptsache!" „Und ein neues Kleid? Wenn ich kein neues Kleid kriege, ist Weihnachten nichts", rief der Pfau. Und die Elster krächzte dazu: „Jawohl, und Schmuck, viel Schmuck. Ein Ring, ein Armband, eine Brosche, eine Kette, ein Diamant. Dann ist Weihnachten!" „Und der Stollen? Und die Kekse?", brummte der Bär. „Das ist doch die Hauptsache und die anderen schönen süßen Honigsachen. Ohne das verzichte ich auf Weihnachten!" Der Dachs aber erklärte: „Macht's wie ich: Pennen, pennen, pennen. Das ist das einzig Wahre. Weihnachten heißt für mich, mal richtig ausschlafen!" „Und saufen", dröhnte der Ochse, „mal richtig saufen und dann schlafen, schlafen." Aber dann schrie er plötzlich: „Au!" Der Esel hatte ihm einen kräftigen Huftritt verpasst: „Du Ochse, denkst du denn gar nicht an das Kind?" Da senkte der Ochse beschämt den Kopf und sagte: „Das Kind, ja das Kind, das war doch die Hauptsache." Nach einer Weile fragte er den Esel: „Du, Esel, wissen das die Menschen eigentlich?"


unbekannt

Anne Seltmann 20.12.2015, 11.01 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

#Einbuchstabedanebentiere



Gesehen bei Kirstin


Unter dem Hashtag #einbuchstabedanebentiere sammelten Nutzer des Kurznachrichtendienstes Twitter lustige Tiernamen.

Einzige Regel: Man tauscht einen Buchstaben eines Tiernamens gegen einen anderen aus lässt einen weg oder fügt einen hinzu und kreiert so witzige und neue Lebewesen.

Nun feiert der Hashtag sein dreijähriges Jubiläum und die Ein-Buchstabe-daneben-Tiere feiern nun ein Revival.




 Das Foultier...leider ein Tier was immer öfters in Erscheinung tritt
z.B. während eines Fußballspieles




Anne Seltmann 11.02.2014, 18.11 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Nein Jungs...


das ist nicht der Teich. Wo war der denn noch mal gleich. Gestern haben wir ihn doch auch gefunden." (1. Hans Peter Gänserich)
"Klar, da sind wir ja auch geflogen du Dösbaddel!" (2. Erwin Gänserich)
"Ich sach ja, der verstellt immer das Navi!" (3. Kurt Gänserich)
"Wann sind wir endlich da, ich habe Hunger und Durst"  (7. Eliah-Josef Gänserich)
"...und ich kann nicht mehr laufen, mir tun die Füße weh und müde bin ich auch!"   (11. Konrad Gänserich)





Seitdem sie wieder an unserem Teich schwimmen und täglich mit großem Spektakel über unser Haus fliegen, warte ich darauf sie einmal vor die Linse zu bekommen. Aber im Flug, bitteschön! Und immer habe ich sie verpasst. Jetzt stand ich eben noch in der Küche um Kaffee aufzugießen und was höre ich unterhalb meines Küchenfensters? Na, meine schnatternden aufgeregten Gänse. So schnell hatte ich meine Kamera wohl noch nie zur Hand. Aber ich hätte mich diesmal nicht so beeilen müssen. Die brauchten heute ewig. Leider gingen sie von hier aus nicht in die Luft, sondern begaben sich in den angrenzenden Wald...aber immer noch schnatternd, quackend und aufgeregt.

Ob es tatsächlich nur Jungs sind, kann ich leider nicht sagen.



Anne Seltmann 29.05.2013, 07.12 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Als der liebe Gott...


den Tieren Stimmen verlieh, muss er übernächtigt oder betrunken gewesen sein!
Dieses hysterische Gekreische der Möwen, das jammervolle Gegurre der Tauben, oder das Gemecker der Elstern stört mich morgens ungemein, wenn ich um 5:30 auf dem Balkon meine 1. Zigarette rauche und Kaffee trinke!


Coffee.gif 

Anne Seltmann 21.03.2013, 08.23 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Photo-Blogger Linking & Blogroll

Wir unterstützen Klimawiese.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de





_______________________________



_______________________________
Perlenhafte Links