Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: A.n.n.a

Projekt: A.n.n.a 2019 N° #21



N° #20



Seit nunmehr 2 Jahren steht dieser Tannenbaum auf dem Zwischendach meiner Arbeitsstätte und Privatwohnungen.
Ich bin ja mal gespannt, wie lange er dort noch verbleibt!




Rechts kann man nur einen klitzekleinen Teil meines Kinderhauses erkennen.
Schon sehr außergewöhnlich und nicht gerade alltäglich, so das Zwischendach aufzuhübschen.













Anne Seltmann 28.08.2019, 07.40 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2019 N° #20



2019 N° #20




Uih, wer turnt denn da auf dem Dach?

Gehen wir doch mal näher ran!


Eine Skulptur die wohl immer auf den Dächern der Darmstädter Künstlerkolonie Mathildenhöhe rumturnt.


Nach Plänen von Joseph Maria Olbrich wurde 1908 zusammen mit dem Hochzeitsturm das daneben liegende Ausstellungsgebäude als Gebäude für freie Kunst eröffnet, in dem die Mitglieder der Künstlerkolonie ihre Arbeiten auf dem Gebiet der Kunst und des Kunstgewerbes ausstellen konnten. Das Gebäude steht auf den Gewölben eines geschlossenen, ursprünglich nur mit Erde abgedeckten Reservoirs für die Wasserversorgung Darmstadts. Die Mathildenhöhe ist übrigens die höchste Erhebung der Darmstädter Innenstadt. Daneben erkennt man die russisch-orthodoxe Kirche der hl. Maria Magdalena.








Anne Seltmann 20.06.2019, 08.53 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2019 N° #19



2019 N° #19







Einst gesehen, als mein Lieblingsmensch und ich über Silvester und Neujahr auf Usedom waren und zwar in einem kleinen idyllischen Fischerdorf namens Kamminke  *

Nun ja, in dem 310 Seelendorf verständlich, dass diese (Getränke?) Bude nicht immer besetzt ist. Außerhalb der Saison schon mal gar nicht. 

Kamminke liegt am Südöstlichsten Zipfel der Insel Usedom, genauer gesagt am Stettiner Haff. Es gibt dort einen Strand, einen schnuckeligen Hafen und liebensswerte Menschen. Und irgendwie hat man das Gefühl, dass die Welt den Atem anhält, wenn man dort ist. 



* Unbezahlte Werbung trotz Namensnennung

.










Anne Seltmann 25.04.2019, 19.55 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2018 N° #18



N° #18















Harmonic Handpan   (Klick für Reinhören) sind schon außergewöhnliche Musikinstrumente.

Handpan würde ich als  Hand Pfanne übersetzen und sie haben, wie ich finde, Ähnlichkeit mit einem Wok.

Eine Handpan besteht aus zwei aufeinandergesetzten Metallhalbkugel, die miteinander verbunden sind. Die obere Hälfte trägt die Tonfelder und die untere Hälfte hat eine Öffnung zur besseren Resonanz.

Heute gibt es weltweit mehr als 150 Handpanbauer, deren Instrumente sich in Material, Herstellungsverfahren, Qualität und Klang erheblich unterscheiden.

 

 

Artis...




Anne Seltmann 30.01.2019, 10.32 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2018 N° #17


N° #17



 Ja, mir san mit'm Radl da!





Gesehen in Peenemünde an der Phänomenta...

Unter dem Namen Phänomenta existieren in Deutschland vier dauerhafte Ausstellungen (in Bremerhaven, Flensburg, Lüdenscheid und in Peenemünde), die ihren Besuchern die Gesetze und Phänomene der Physik näherbringen wollen.

Mit Experimenten, die die Besucher der jeweiligen Ausstellung zumeist komplett selbst durchführen können, soll die Physik insbesondere für Kinder und Jugendliche interessant gemacht werden. Dafür gibt es zu jedem Versuch Informationstafeln, auf denen beschrieben ist, wie man den Versuch durchführen soll, und warum er zum festgestellten Ergebnis führt. So ist es in der Phänomenta in Peenemünde zum Beispiel möglich, mit Hilfe der Hebelwirkung einen 700 kg schweren Trabant 601 mit einer Hand anzuheben. Auch optische Täuschungen gehören zum Repertoire.

 

Quelle: Wikipedia






Artis...





Anne Seltmann 03.11.2018, 06.10 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2018 N° #16



 N° #16




Die Idee des Schnullerbaumes stammt ursprünglich aus Dänemark. Den ältesten bekannten Schnullerbaum gibt es seit 1920 auf der dänischen Insel Thurø.

Nach Möglichkeit sollten Kinder bis zum 24. Lebensmonat vom Schnuller entwöhnt werden. Es heißt, dass fortdauerndes Lutschen am Schnuller, Kinder unter  Zahn-, Kiefer- und Zungenfehlstellungen sowie daraus resultierenden Sprachfehlern leiden würden.

Kinder würden sich eher von ihrem heißgeliebten Schnuller trennen, wenn man es mit mit einem positiven Erlebnis verbindet. So kann das Kind den Schnullerbaum jederzeit besuchen. Es sieht, dass auch andere Kinder ihren Schnuller abgegeben haben. Es gibt auch Kinderfeste für das Aufhängen des Schnullers, welches dann mit einem Geschenk oder einer Urkunde belohnt wird.









Anne Seltmann 05.10.2018, 06.24 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2018 N° #15




2018 N° #15







Direkt an dieser außergewöhnlichen Schaukel befindet sich ein Schild mit den Worten an die Besucher des Tierparks in Neumünster:

"Dieser Schaukelstuhl wurde, im Zuge der Inklusions-Arbeit im Tierpark Neumünster, mit Hilfe der Sparkasse Südholstein, speziell für Kinder und Jugendliche angeschafft, die nicht eigenständig sitzen können."

 

Eine schöne Idee in dem Rollstuhlgeeigneten Tierpark. Nur leider gibt es viel zu wenig Angebote in dieser Richtung.

Ein Spielplatz sollte deutlich behinderten-freundlicher sein, etwa mit einem neuen und sichereren Bodenbelag und vor allem mit neuen, barriere-freien Spielgeräten  ausgestattet sein. Leider wird besonders Kindern mit Behinderung die Möglichkeit, unbeschwert zu spielen, oft verwehrt. 









28.08.2018, 07.42 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2018 N° #14



N° #14







Obiges Gebäude zeigt die ehemalige Synagoge, jetzt das Jüdische Museum in Rendsburg. Es ist das zweitälteste in Deutschland und befindet sich seit seiner Eröffnung am 6. November 1988 in dem baulich vollständig erhaltenen Gemeindezentrum der ehemaligen jüdischen Gemeinde Rendsburg, aus dem bereits im März 1985 nach jahrelanger missbräuchlicher Nutzung als Fischräucherei und Lagerhalle ein Kulturzentrum eingerichtet wurde. Es trägt seitdem den Namen Dr.-Bamberger-Haus und erinnert an den beliebten Arzt Dr. Ernst Bamberger, der in der NS-Zeit als Jude verfolgt und in den Selbstmord getrieben wurde.



Gedenkmauer




Eine Fotoserie, die das Leben im Internierungslager zeigt.




Das derzeitige Ausstellungsthema führt uns durch die "Exodus Affäre"! 4.500 jüdische Überlebende des Holocaust, die mit allen Mitteln versuchten, an Bord eines schrottreifen Schiffes sich nach Palästina durchzuschlagen, wurden von der britischen Armee auf hoher See abgefangen, zwangsweise nach Deutschland verschifft und über Wochen in der Nähe von Lübeck in Lagern hinter Stacheldraht interniert. 
Das Jüdische Museum Rendsburg ist die einzige Institution, die diesem Thema eine eigene neue Ausstellung widmet. Das  Museum ist Ausstellung und gleichzeitig Gedenkstätte.
Deshalb sende ich es heute zu A.n.n.a



Mikwe ( rituelles Tauchbad)




Betsaal




HIER noch ein interessanter Beitrag in Spiegel-Online








09.08.2018, 06.36 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2018 N° #13



N° #13







Ich gehe gerne oft auf viele verschiedene Friedhöfe, je nachdem wo ich mich gerade Urlaubsmäßig befinde...nicht nur der Stille wegen, sondern weil ich auch die vielen wundervollen Grabsteine mag. In Kiel gibt es davon leider nicht allzu viel. Da denke ich immer an den Père Lachaise, der eine der meistbesuchten Stätten in Paris ist.
Aber obiger Grabstein steht in Kiel und fasziniert mich immer wieder! Jedes mal wenn ich dort hingehe, ist er anders geschmückt. Ein vergleichsweise ähnlichen Stein habe ich noch nie zuvor gesehen.
Für mich ist er außergewöhnlich und deshalb schicke ich dieses Bild zu Arti!






Artis...


Anne Seltmann 19.04.2018, 20.14 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2018 N° #12


N° #12


In Wissembourg...




Außergewöhnlich so ein Klavier mitten in Wissembourg zu sehen. Allerdings weiß ich nicht in welchem Zusammenhang dieses Klavier dort hingestellt wurde.

Ich vermute aber einmal, dass es mit dem Internationalen Musikfestival zu tun hat. Wissembourg ist dafür bekannt, dass das Interesse in den letzten Jahren

an dem internationalen, weitgehend auf Kammer- und Klaviermusik ausgerichteten Festival enorm gewachsen ist.









Heute schicke ich das Klavier zu Artis Projekt "Alles nur nicht alltäglich"






Anne Seltmann 07.03.2018, 17.40 | (7/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Photo-Blogger Linking & Blogroll

Wir unterstützen Klimawiese.de


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de





_______________________________



_______________________________
Perlenhafte Links