Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Natur-Donnerstag

Der Natur Donnerstag N° #25/2017


N° #25/2017




Eine Anekdote um Rainer Maria Rilke


 Die Rose

 

Gemeinsam mit einer jungen Französin kam er [Rilke]

um die Mittagszeit an einem Platz vorbei,

an dem eine Bettlerin saß und um Geld bat.

Sie hielt sich immer am gleichen Ort auf

und nahm die Almosen entgegen,

ohne auch nur einen Blick auf die Geber zu verschwenden.

Rilke gab ihr nie etwas,

während seine Begleiterin der Frau öfters Geld gab.

Als die Französin eines Tages fragte,

warum Rilke der Frau nie etwa gebe,

erhielt sie zur Antwort,

dass man ihrem Herzen

und nicht ihrer Hand etwas schenken solle.

 

Einige Tage darauf brachte Rilke

der Bettlerin eine schöne, frisch erblühte Rose

und legte sie in die um Almosen bittende Hand.

 

Da geschah etwas Unerwartetes:

Die Bettlerin blickte zu dem Geber auf,

erhob sich mühsam vom Boden

und ging mit der Rose davon.

Eine Woche war die Bettlerin nicht mehr zu sehen.

Dann saß sie wieder wie zuvor an ihrem gewohnten Platz

und wandte sich weder mit einem Blick

noch mit einem Wort an ihre Geber.

Auf die Frage der Französin,

wovon die Frau während der Zeit,

in der sie keine Almosen erhalten habe,

gelebt habe,

antwortete Rilke:

Von der Rose...!












Anne Seltmann 17.08.2017, 08.55 | (6/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #24/2017


 N° #24/2017






Vom kleinen Gänseblümchen!

Mitten in einem Park in einer grossen Stadt standen viele Blumen! Wunderschön anzuschauen! In einem Beet stand neben einer prächtigen grossen roten Rose ein kleines Gänseblümchen! Alle Leute die stehen blieben bewunderten die prächtige rote Rose! Für das kleine Gänseblümchen hatten sie höchstens abfällige Bemerkungen parat! Die Rose bildete sich viel darauf ein! Zum Gänseblümchen sagte sie: "Ich bin ja auch schön! Gross und prächtig! Mich wollen die Leute sehen! Du dagegen bist es nicht wert!" Das machte das Gänseblümchen sehr traurig! Den Nächsten der stehen blieb um die wunderschöne rote Rose zu bewundern fragte das kleine Gänseblümchen leise: "Warum bewunderst Du die rote Rose und wenn Du mich siehst verziehst du das Gesicht?" es bekam als Antwort: "Du bist so klein und winzig! Du bist es nicht wert!" Das kleine Gänseblümchen wurde noch kleiner und noch trauriger! es machte sich ganz klein! Damit wirklich keiner es mehr sehen konnte und es verletzen konnte! So verging lange Zeit wo alle immer stehen blieben um die wunderschöne rote Rose zu bewundern! Eines Tages hörte das kleine Gänseblümchen wie jemand sagte: "Du bist aber wunderschön! Warum machst Du Dich so klein?". Es wunderte sich, noch nie hatte jemand die wunderschöne rote Rose als klein bezeichnet! Es sah vorsichtig hoch! Und erschrak! Vor dem kleinen Gänseblümchen im Gras sass jemand, der sich zu ihm herunter gebeugt hatte und es ansah! Das verwirrte das kleine Gänseblümchen so sehr, das es Angst bekam! Und noch ein bisschen winziger wurde! Es fragte leise: "Wer bist Du?" Als Antwort bekam es zu hören: "Ich bin dein Freund wenn Du magst! Schon lange gehe ich ohne Freude durch diesen Park! Dich habe ich nie gesehen! Nun, da ich Dich entdeckt habe, habe ich einen Grund jeden Tag zu kommen! Und einen Grund mich sehr zu freuen!" Mit diesen Worten stand er auf und ging! Aber am nächsten Tag zur gleichen Zeit war er wieder da und freute sich über das Gänseblümchen! Das kleine Gänseblümchen sagte: "Aber Ich bin es doch nicht wert!" Sein neuer Freund sagte: "Doch kleines Gänseblümchen! Du bist sehr viel wert! Es kommt nicht auf die Grösse an! Nicht darauf wie Du aussiehst sondern darauf wer Du bist!". Mit diesen Worten stand er wieder auf und ging! Und in dem Herz des Gänseblümchens hatte sich ein winziger, noch sehr kleiner, Funke entzündet! Ein Funke der Hoffnung. Nun kam sein Freund jeden Tag, sie sprachen viel miteinander! Und unbemerkt wurde das Gänseblümchen jeden Tag ein Stück grösser und ein wenig weniger traurig! Der kleine Funke der Hoffnung wurde grösser und grösser! Und es kamen andere kleine Funken hinzu! In dem Moment noch sehr klein und leicht auszublasen! Aber sie wuchsen von Tag zu Tag mit! Das waren der Funke des Vertrauens und der Funke der Liebe! Der Gedanke, das es Nichts wert ist, sass tief! Aber langsam wurde er schwächer und schwächer! Dank seinem Freund, der Tag für Tag kam und Das Gänseblümchen einfach lieb hatte! So wie es war! Daraus entstand eine lange Freundschaft! Auch der Freund war mal traurig! Aber Inzwischen hatte das Gänseblümchen soviel Kraft, das es auch für ihn da sein konnte. Und das machte es noch glücklicher! Durch die Freundschaft, die Liebe, die Hoffnung, das Vertrauen, das Glück, wuchs und wuchs das kleine Gänseblümchen! Das es nichts wert sein sollte hatte es fast vergessen! Und wenn mal jemand kam, der über es herzog, machte es ihm nichts mehr aus! Es hatte ja seinen Freund! Als sein Freund eines Tages kam, stellten beide fest, das aus dem kleinen traurigen Gänseblümchen ein grosses glückliches Gänseblümchen geworden war! Die Liebe und Freundschaft hatten ihm den Mut, die Kraft und die Zuversicht gegeben an sich selber zu glauben! Glaub an Dich selbst ! Vertraue Dir! Du bist es Wert! Egal wie klein Du Dir vorkommst!



Autor: unbekannt




Ghislanas...


10.08.2017, 07.26 | (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #23/2017


 N° #23/2017



Am Kieler Aquarium GEOMAR



Die Kieler Seehunde gehören wie die Gorch Fock schon lange zur Prominenz von Kiel.  Man kann den quirligen Meeresbewohnern zuschauen, wenn sie schwimmen oder abtauchen. Die Seehunde des Aquariums werden in einem Außengehege gehalten, das nach strengen Richtlinien gebaut wurde.

Das Kieler Aquarium GEOMAR ist Teil des Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung.  Hin und wieder bekommt man teilweise Einblicke in die Arbeiten des Zentrums. 15 Schaubecken mit einem Fassungsvermögen von bis zu 14.000 Litern geben Einblick in die Tierwelt der Ozeane. Auf Anfrage kann man auch hinter die Kulissen der Anlage schauen.

Das Seehundbecken besteht aus mehreren Bereichen. Drei Wasserbecken mit Liegeflächen sind von der Kiellinie aus, an der Promenade der Kieler Förde, gut einsehbar. Auf  Schautafeln gibt es Informationen über die Tiere und ihre Lebensweise. Ebenso ist ein Nachtstall vorhanden, den die Seehunde jederzeit vom mittleren Becken über einige Stufen erreichen können (von außen nicht sichtbar). Er dient als Ruhezone und dort kommen auch die Seehundebabys zur Welt.

1982 wurde der erste Nachwuchs im Aquarium GEOMAR geboren, seitdem folgten weitere Geburten.

Besonderes Highlight sind die täglichen Fütterungen um 10:00 Uhr und 14:30 Uhr, außer Freitags, denn werden die Becken geputzt und man kann den Pflegern  zuschauen.








Ghislanas...


Anne Seltmann 03.08.2017, 07.26 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #22/2017

N° #22/2017

 


"Drei-Wetter-Taft"...die Frisur sitzt    







Ghislanas...


Anne Seltmann 27.07.2017, 08.21 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #21/2017



N° #21/2017



Kürzlich erst haben meine Vorschulkinder und ich einen privaten Flohmarkt besucht. Wir sind auf Suche nach einer Kommode oder ähnlichem gewesen und nach diversen Küchenkleinigkeiten, die man gut in der Sandkiste benutzen kann. Unsere Kinder lieben es, mit solchen Utensilien im Sand zu spielen. Ein handelsüblicher Eimer oder Schaufel ist da eher langweilig.



Auf besagtem Flohmarkt sind wir leider nicht fündig geworden, ich aber habe dort für den DND obiges Blumenarrangement vorgefunden. Ich liebe diese bunte Mischung aus verschiedenen Blumen.



Ghislanas...




Anne Seltmann 20.07.2017, 07.14 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #20/2017


N° #20/2017






Immer wenn ich Schwäne sehe muss ich unweigerlich an das Lied "Schwanenkönig"von Karat denken. Eines meiner Lieblingslieder dieser Band!

Schwanenkönig ist ein Album der deutschen Rockgruppe Karat aus dem Jahr 1980. Karat ist eine 1975 gegründete Band aus Berlin, die zu den erfolgreichsten in der ehemaligen DDR gehörte und mit deutschsprachiger Rockmusik bis heute erfolgreich ist. In beiden Teilen Deutschlands kam das Album gleichzeitig, aber mit unterschiedlichem Artwork heraus. Bekanntestes Lied der Band ist Über sieben Brücken musst du gehen.




Anne Seltmann 13.07.2017, 08.27 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #19/2017


N° #19/2017






Das ist Rosi! Eine Eselsorte ganz nach meinem Geschmack. Hach ich liebe diese dunklen Esel mit ihren plüschigen Ohren!
Rosi ist verliebt...immer noch. Doch der Angebetete will immer noch nichts von ihr wissen. Sie rennt ihm stets nach, doch er beliebt immer wegzurennen und woanders zu grasen.







 HIER schrieb ich schon einmal davon, aber augenscheinlich ist all ihr Bemühen vergebens, wie ich beim letzten Besuch auf dem Ponyhof Sye (29.06.2017) feststellen mußte!
Ach Rosi, Liebeskummer lohnt sich nicht my Darling











Ghislanas...


Anne Seltmann 06.07.2017, 08.24 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #18/2017




N° #18/2017









Machmal stehen wir am WE gaaaanz früh auf um den Morgennebel oder die aufgehende Sonne einzufangen.
Es ist herrlich still, nur vereinzelte Vögel kann man hören oder das leise Rascheln, während Pferde auf der Koppel grasen.
Noch schläft alles...
Ich liebe solche Momente, wo man das Gefühl hat, dass einem die Natur ganz alleine gehört!





Ghislanas...


Anne Seltmann 29.06.2017, 20.08 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #17/2017



 N° #17/2017



Ich schwöre, ich hab nicht hineingebissen



Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm,
Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um.
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem purpurroten Mäntelein.

Das Männlein steht im Walde auf einem Bein
Und hat auf seinem Haupte schwarz Käpplein klein,
Sagt, wer mag das Männlein sein,
Das da steht im Wald allein
Mit dem kleinen schwarzen Käppelein?

gesprochen:

Das Männlein dort auf einem Bein
Mit seinem roten Mäntelein
Und seinem schwarzen Käppelein
Kann nur die Hagebutte sein.



Als Kind dachte ich immer, mit dem Lied sei der Fliegenpilz gemeint. Doch es ist die Hagebutte!

Ich hatte einmal recherchiert, denn andererseits lässt das Lied auch den Fliegenpilz als Lösung zu, wie der Musikwissenschaftler Hans-Josef Irmen darstellte.

Ich zitiere:
"Tatsächlich wächst die Hagebutte nicht im Wald allein, sondern zumindest am Waldesrand,
Pilzkundige aber weisen auch auf den Satanspilz hin. In früher Form hat dieser eine schwarze Kappe und oft ein purpurrotes "Mäntelein". Also doch Pilz? Wer ganz sicher gehen will, liest halt die letzte und dritte Strophe aus dem Lied, allerdings wird diese gesprochen: Das Männlein dort auf einem Bein Mit seinem roten Mäntelein Und seinem schwarzen Käppelein Kann nur die Hagebutte sein.




Ghislanas...




Anne Seltmann 22.06.2017, 17.14 | (9/1) Kommentare (RSS) | TB | PL

Der Natur Donnerstag N° #16/2017


N° #16/2017







Zieh'n die Schafe von der Wiese,

Liegt sie da, ein reines Grün;

Aber bald zum Paradiese

Wird sie bunt geblümt erblüh'n.

 

Hoffnung breitet lichte Schleier

Nebelhaft vor unsern Blick:

Wunscherfüllung, Sonnenfeier,

Wolkenteilung bring' uns Glück!


~*~

J.W. Goethe







Ghislanas...


Anne Seltmann 15.06.2017, 08.44 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

2017
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Black & White - powered by CZOCZO.de



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de









Mehr Worthupferl? Klick!
Mehr Worthupferl? Klick!




Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3