Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Anna

Projekt: A.n.n.a 2017 N° #09


N° #09




Gesehen in Montmartre an einer Schule



Kunst liegt immer im Auge des Betrachters. Kunst ist das Ergebnis eines kreativen Prozesses…

 

Oftmals bestehen Zweifel an einem Werk, ob es denn Kunst sei oder nicht. Letztendlich aber dient es dem Künstler selber… im ideellen Sinne. Punkt

 

Kunst ist in jedem Fall außergewöhnlich!




Artis Projekt steht unter dem Motto "Alles, nur nicht alltäglich" Es können Dinge gezeigt werden die "außergewöhnlich" sind.


 

 

Artis...





Anne Seltmann 18.11.2017, 07.34 | (3/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2017 N° #08


2017 N° #08




Nun, ein Nageletui ist nichts Außergewöhnliches, jedoch obiges, da es aus dem 17. Jahrhundert stammt. Es ist aus reinem Elfenbein
Etwas unscharf ist das Bild, da sich das Etui in einer Vitrine befindet. Gesehen in einem der vielen Museen, die ich schon besucht habe.
Leider weiß ich nicht mehr in welchem Museum das war.


Bereits in der Antike wussten die Menschen, dass Hygiene und Sauberkeit unerlässlich ist. So gehört auch die Nagelpflege dazu. Es gibt textuelle Hinweise auf die Benutzung vielfältiger Pflegemethoden für Finger-und Fußnägel.

Ebenso wird aus geschichtlichen Überlieferungen vom ersten Modebewusstsein in Bezug auf Fingernägel im 17. Jahrhundert berichtet. Die Damen der höheren Gesellschaft pflegten ihre Nägel mit parfümiertem roten Öl und polierten sie mit einem Lederläppchen.






Unter dem Motto "Alles, nur nicht alltäglich", oder kurz A-n-n-a, möchte Arti alle 14 Tage Mittwochs Dinge zeigen, die besonders oder ausgefallen sind, also nicht gerade alltäglich.

Arti schreibt: Es können Häuser, Zäune, Schilder, Autos, Boote usw. sein, da gibt es sicher unzählige Sachen.

 

Archivbilder dürfen auch noch einmal gezeigt werden. Hauptsache nicht 08/15!



Artis...


Anne Seltmann 01.11.2017, 08.12 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2017 N° #07


N° #07


Gesehen im Centre Pompidou

Ist das Kunst oder kann das weg?

Was ist Kunst?

Picasso sagte einst."Sie erwarten von mir, dass ich Ihnen sage, dass ich Ihnen definiere:
Was ist Kunst? Wenn ich es wüsste, würde ich es für mich behalten." (1926)“

"Kunst ist oft pseudo-intellektuell interpretierter Schwachsinn,"sagte aber auch einst ein Unbekannter.

Nun, Kunst liegt immer im Auge des Betrachters. Kunst ist das Ergebnis eines kreativen Prozesses…

Oftmals bestehen Zweifel an einem Werk, ob es denn Kunst sei oder nicht. Letztendlich aber dient es dem Künstler selber… im ideellen Sinne. Punkt

Kunst ist in jedem Fall außergewöhnlich!

 

Artis Projekt steht unter dem Motto "Alles, nur nicht alltäglich" Es können Dinge gezeigt werden die "außergewöhnlich" sind.




Artis...


Anne Seltmann 27.09.2017, 19.16 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2017 N° #06


#06




2014 waren wir zur Hochzeit unseres Neffen, der ja jetzt unser adoptierter Sohn ist!  Er und seine Frau hatten sich lediglich Geld gewünscht. Das war nicht so einfach und es sollte ja schließlich auch nett verpackt werden. Aber dann hatte ich die Eingabe.... Ich habe eine schöne Memories-Box gefunden, welche ich dann mit "Kröten-Asche-Kohle-Moos-Knete-Kies" und mit echtem Geld bestückt habe. Die Herzen in der Mitte symbolisieren natürlich die Liebe und Verbundenheit.


 



In Anlehnung an Oscar Wild habe ich ihnen dann folgenden Text geschrieben:

Als wir klein waren, glaubten wir, Geld sei das Wichtigste im Leben. Heute, da wir alt sind, wissen wir: Es stimmt!   ;-)

Wir konnten uns nicht entscheiden ob wir euch deshalb Kröten, Asche, Kohle, Moos, Knete oder Kies schenken sollten oder doch lieber echtes Geld. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Wir haben dann eben ALLES gewählt!


Artis Projekt steht unter dem Motto "Alles, nur nicht alltäglich" Es können Dinge gezeigt werden die "außergewöhnlich" sind und ich finde unser Geschenk war schon etwas Außergewöhnliches!






Artis...




Anne Seltmann 09.08.2017, 06.00 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: Projekt: A.n.n.a 2017 2017 N° #05

N° #05



Museumsbahn Schönberger Strand


 

Dieser Triebwagen 656 stammt aus Hamburg und ist der älteste Straßenbahnwagen. 1894 löste er die Pferdebahn ab. Später wurde er modernisiert.  1954 allerdings wurde quasi in diesen historischen Zustand zurückversetzt. Der Fahrer stand bei diesen Wagen noch bis Mitte der 1920er Jahre im Freien. Man kann das glaube ich auch gut auf dem Bild erkennen.

In nahezu jeder Stadt gab es in Deutschland Straßenbahnen. Auch heute bestehen in Deutschland noch über 50 Straßenbahnbetriebe, nur im Norden nicht mehr…leider!

Am Schönberger Strand gibt es weitere Museumsbahnen. Die Sammlung umfasst über 30 Straßenbahnfahrzeuge, die aus Kiel, Lübeck und Hamburg kommen. Ein einziger Wagen ist aus München.

Von Juni bis Mitte September sind die historischen Straßenbahnen im Einsatz und die Straßenbahn-Rundfahrten dauern etwa 15 Minuten.








Artis...


Anne Seltmann 26.07.2017, 07.00 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2017 2017 N° #04


 N° #04







Motorrad mit Beiwagen.



Fragt mich bloß nicht um welche Marke sich das im obigen Gespann handelt. Ich nenne es Motorradgespann. In der deutschen Straßenverkehrszulassungsordnung gibt es aber keine Seitenwagen oder Gespanne, sondern der Gesetzgeber verwendet dafür den Begriff "Beiwagen". In der Regel hat das Gespann drei Räder in asymmetrischer Anordnung. Der Beiwagen wird auch als "Seitenwagen" oder "Boot" bezeichnet. Früher war das Motorradgespann das Auto des kleinen Mannes. Heute handelt es sich weitgehend um Liebhaberfahrzeuge, wie im obigen Fall. 







Artis...


Anne Seltmann 12.07.2017, 18.27 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2017 N° #03


N° #03/2017












Zu sehen ist hier die Rendsburger Hochbrücke.
Sie ist eine zwischen 1911 und 1913 erbaute Stahlkonstruktion in Rendsburg Schleswig-Holstein. Sie überspannt den Nord-Ostsee-Kanal und dient als Eisenbahn-Brücke, außerdem trägt sie eine angehängte Schwebefähre für den Fußgänger- und Fahrzeugverkehr. Sie ist Wahrzeichen der Stadt Rendsburg und eines der bedeutenden Technikdenkmäler in Deutschland.

Es gibt in ganz Deutschland nur drei Schwebefähren. Zum einen die Fähre unter der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke (wie obene abgebildet) und rund 200 Kilometer weiter südlich, eine Schwebefähre über den Elbnebenfluss Oste im niedersächsischen Osten. 2003 wurde in Mönchengladbach über die Niers eine dritte (nur für Fußgänger) in Deutschland gebaut. In Kiel gab es früher ebenfalls eine Schwebefähre, 1923 wurde diese aber leider abgerissen.

Weltweit sind nur noch neun dieser hängenden Fähren erhalten.


Gleich neben der Brücke  befindet sich ein Ausflugsrestaurant.  Hier gibt es die einzige Schiffsbegrüßungsanlage am Nord-Ostsee-Kanal. Ein Team von ehemaligen Kapitänen informiert die Besucher über die Besonderheiten der vorbeifahrenden Schiffe. Jedes Schiff wird mit der Nationalhymne seines Heimatlandes begrüßt.

 

Die alte Schwebefähre war aber im Januar 2016 bei einem Zusammenprall mit einem Frachter zerstört worden. Der Fährführer und ein einziger Fahrgast wurden verletzt. Zuerst hieß es, es gibt keine neue Fähre mehr, doch Rendsburg wird sein Wahrzeichen wiederbekommen. Da das historische Verkehrsmittel aber nicht mehr repariert werden kann, gibt es einen Neubau.

 

 





Artis...


Anne Seltmann 16.06.2017, 06.36 | (2/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2017 N° #02


N° #02/2017












Diese Bilder zeigte ich schon einmal an anderer Stelle. Und weil ich das immer noch sehr interessant finde, kommen sie heute in diesen Beitrag für Arti
Beeindruckend war es früher, als die Lindenau Werft (in Kiel-Friedrichsort) noch ihre doppelwandigen Tanker baute und man den Eindruck hatte, dass das Schiff gleich über die Straße wollte. Die Werft war bekannt für ihre Spezialtanker (Chemikalien, Rohöl/Ölprodukte) und Forschungsschiffe. Daneben führte sie Reparaturen aus. S




Der Film zeigt die letzten Vorbereitungen für den Stapellauf.









Artis...


Anne Seltmann 04.06.2017, 09.20 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: A.n.n.a 2017 N° #01



  N° #01/2017




Hier sieht man einen MORGAN Healey 4/4 Baujahr 1978
Dieser Edelwagen ist ein Meisterwerk der damaligen Zeit und er verkörpert Eleganz.



Es gibt ein neues Projekt...ein neues Thema in der Bloggerwelt. Unter dem Motto "Alles, nur nicht alltäglich", oder kurz A-n-n-a, möchte Arti alle 14 Tage Mittwochs Dinge zeigen, die besonders oder ausgefallen sind, also nicht gerade alltäglich.

Arti schreibt: Es können Häuser, Zäune, Schilder, Autos, Boote usw. sein, da gibt es sicher unzählige Sachen.

 

Archivbilder dürfen auch noch einmal gezeigt werden. Hauptsache nicht 08/15!




Artis...


Anne Seltmann 19.04.2017, 18.21 | (5/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Yammmmieyammmie


Heutiges Menue...



Rosenkohl*Mandel* Gratin

 


Zutaten für 3 Portionen:


750 g  Rosenkohl (frischen oder tiefgefroren)

100 g  Bacon (in Streifen geschnitten)

30 g  Butter

100 g  geraspelten Käse 

150 g  Crème fraîche

2  Ei(er)

etwas Muskat

Salz, Pfeffer

50 g  gehobelte Mandeln

 

Zubereitung:

 

 

Den Rosenkohl putzen, waschen und mit 1 1/2 l aufgegekochtem Wasser (etwas salzen) 5 Minuten dünsten. (Den tiefgefrorenen Rosenkohl nach Anleitung garen.) Rosenkohl herausnehmen und abtropfen lassen. Eine Auflaufform mit etwas Butter oder Öl ausstreichen. Rosenkohl einfüllen. Den Frühstücksspeck darunter mischen. Den geraspelten Emmentaler mit Crème fraîche, Eiern, etwas Salz, Pfeffer und Muskat verrühren, dann über die Rosenkohlmischung gießen, Mandelblättchen darüber streuen, Butter in Flöckchen auf den Auflauf verteilen. In vorgeheizten Ofen auf mittlerer Schiene bei 175° 25 bis 30 Minuten überbacken.


rosenkohl



Dazu reiche ich Anna Kartoffeln:

350 Gramm festkochende Kartoffeln
1 Teel. gehackte Thymianblättchen
50 Gramm Butter
2 kleine Knoblauchzehen,  zerdrückt
Salz
Pfeffer


Zubereitung:


Kartoffeln schälen und fein hobeln. Butter in einem kleinen Topf schmelzen.

Die  Vertiefungen eines Muffinblechs mit Butter oder Öl auspinseln, den gehackten Thymian und den Knoblauch in die restliche Butter geben, unter Rühren etwa 2 Minuten leicht erhitzen.

Diese Thymianbutter dann über die Kartoffeln gießen,  gut mischen, salzen und pfeffern.
Die gehobelten Kartoffelscheiben übereinander in die Vertiefungen der Muffinform einschichten. Alles gut mit Alufolie abdecken und für ca. 30 Minuten in den Backofen stellen. Backofen auf 220°C stellen. Die Folie nun abnehmen und den Kartoffel-Stapel auf ein mit Alufolie belegtes Backblech stürzen.
Das Blech mit den Kartoffeln in den Backofen schieben und ca. 30 Minuten backen, bis die Kartoffeln goldbraun sind.



annakartoffeln




Fotografisch nicht der Renner, aber schmeeeeeeeeecken tuts gut!!!


Anne Seltmann 20.12.2014, 12.13 | (0/0) Kommentare | TB | PL

2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Black & White - powered by CZOCZO.de



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de









Mehr Worthupferl? Klick!
Mehr Worthupferl? Klick!




Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3