Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Leben mit Büchern

Projekt: Leben mit Büchern N° #06/2017



N° #06/2017







In einem Augenblick. Eine wahre Geschichte über Schicksal, Tapferkeit und Liebe

 

Wie Mut, Liebe und Hoffnung ein schweres Schicksal lindern können

 Aus dem Klappentext:

In nur einem Augenblick ändert sich für Catherine und Hasso von Bredow die ganze Welt: Nach einem Schlaganfall leidet der 42-jährige Vater dreier Kinder am Locked-in-Syndrom. Bei vollem Bewusstsein, aber aufgrund der körperlichen Lähmung unfähig, sich durch Worte, Gestik oder Mimik verständlich zu machen, ist Hasso Gefangener im eigenen Körper. Einzig das Zwinkern mit dem rechten Augenlid ermöglicht ihm den Kontakt zu seiner Außenwelt.

 

Mittels eines speziellen Lidschlag-Alphabets diktiert Hasso seiner Ehefrau seine Empfindungen und Eindrücke vom Moment des Schlaganfalls an, aber auch die Erinnerungen an seine Familie und die Zeit, als er Catherine kennengelernt hatte und mit ihr nach England gezogen ist. Catherine ergänzt diese um ihre eigenen Tagebuch-Einträge. Die Biografie beeindruckt durch Hassos ungebrochene (Über)Lebensenergie und die Liebe und Warmherzigkeit, die seine und Catherines Texte transportieren. „In einem Augenblick“ zeigt, wie man schwierigen und aussichtslosen Lebensphasen etwas Positives abgewinnen kann.

 

Ein wirklich erstaunliche  und tief bewegende Geschichte, wie ein vollkommen gesunder Mann (42) von einem Hirnstamm-Schlaganfall betroffen und von einem Locked-in-Syndrom heimgesucht wird. Er ist völlig gelähmt, aber mental wachsam, seine Emotionen und Gedanken sind in ihm gefangen. Er und seine Frau kämpfen darum, ihm die bestmögliche Pflege zu geben, und erstaunlicherweise erlaubt ihm seine Kommunikation durch Blinzeln, dieses Buch sorgfältig zu  schreiben

Es macht nachdenklich  über die eigene Einstellungen zum Leben und es ist eine unendliche Bereicherung, dieses Buch gelesen zu haben.







Kerkis Leben mit Büchern...


Anne Seltmann 15.11.2017, 05.00 | (4/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: Leben mit Büchern N° #05/2017



 N° #05/2017






Die Autorin schildert in diesem Buch von ihrer Kindheit im Heim, von den Drogen die sie mit mit zwölf schon nahm und dem Drogenstrich. Unerbittlich und ehrlich schreibt sie vom Leben zwischen Schule, Freiern, Zuhältern und Dealern.

Natascha gibt uns Einblicke in ihr Gefühlsleben und sie lässt uns teilhaben an ihre Gedankenwelt...in eine Gedankenwelt in die sehr dunklen und abartigen Züge unserer Gesellschaft. Ein mitreißendes Buch das uns in Abgründe blicken lässt.

Nataschas Geschichte geht unter die Haut … 





"Leben mit Büchern" ist ein Projekt von Kerkis Farbenklekse.

Ich zitiere: “Gezeigt werden darf alles, was mit Büchern zu tun hat: Bücherregale, einzelne Bücher, Lieblingsbücher, Bücher, die einem am Herzen liegen oder besonders schön sind, Bücher im Alltag, Bücherzweckentfremdung, Bücherzubehör, besondere Buchorte, Menschen beim Lesen, Lesungen, .... was auch immer in irgendeiner Form mit Büchern und Lesen zu tun hat.

Die Bilder können aus dem Archiv oder neu fotografiert werden, bearbeitet oder unbearbeitet, auch künstlerische Spielereien mit Bildbearbeitungsprogrammen, alles ist erlaubt, was Spaß macht. Nur selbst müssen sie gemacht sein.“







Kerkis Leben mit Büchern...


01.11.2017, 06.18 | (4/2) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: Leben mit Büchern N° #04/2017



N° #04











Es ist die autobiografische Geschichte von Joachim Meyerhoff, Sohn eines Psychiatriedirektors.  Er wächst  inmitten eines Klinikgeländes für geistig- und körperlich Behinderter auf und lebt dort mit seinen Eltern und seinen Brüdern und verbringt seine Kinder-und Jugendzeit auf besagtem Klinikum.

In dem Roman erzählt Joachim Meyerhoff wie normal das Ganze mit psychisch Kranken für ihn war.  

Fazit:

Die Tränen laufen nicht nur vor Rührung oder vor Begeisterung,  nein, es sprudelt nur so vor Komik, ist aber am Ende untröstlich traurig.

Mir hat das Buch ein Kollege empfohlen und ich bereue es nicht, es gelesen zu haben. Und während ich das hier schreibe finde ich im Netz so einige lustige Anekdoten aus Meyerhoffs Leben.

 

 

Hört mal rein:








Anne Seltmann 18.10.2017, 06.21 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: Leben mit Büchern N° #03/2017


N° #03


Inhalt:
Nach dem Tod von König Heinrich I. im Jahr 1135 kommt es in England zu einem Thronfolgekrieg. Vor diesem Hintergrund kämpft der Prior Philip für den Bau einer gewaltigen Kathedrale in Kingsbridge. Unterstützt wird er von seinem Dombaumeister Tom Builder. Die Rivalität zwischen zwei jungen Männern, die Intrigen eines machtgierigen Bischofs und die Bosheit eines skrupellosen Grafen drohen das Projekt immer wieder zum Scheitern zu bringen …

 

"Die Säulen der Erde" von Ken Follet habe ich als junge Frau schon einmal gelesen und erst kürzlich wieder, nachdem ich auch den Film gesehen hatte. Ken Follett erzählt eine Geschichte in der Zeit von 1123 – 1174… die Geschichte einer Generation in England. Er beschreibt das so lebendig und fundiert (historische Fakten mit eingeschlossen), dass mir das Lesen unheimlichen Spaß gemacht hat.




Danach werde ich "Die Tore der Welt" und "Die Pfeiler der Macht" lesen...ebenfalls von Ken Follet.




Kerkis Leben mit Büchern...


Anne Seltmann 04.10.2017, 05.00 | (8/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: Leben mit Büchern N° #02/2017



N° #02






Emma ist das Pseudonym der Autorin und in Wirklichkeit heißt sie Michèl.

Unter dem Namen Emma veröffentlicht die Autorin fast täglich Texte, die ich schon gelesen habe. Im privaten Leben arbeitet Emma als technische Redakteurin im IT-Bereich und auch in einer Designagentur.

Neugierig habe ich schon die ersten Zeilen gelesen, habe die Seiten wie ein Daumenkino benutzt und bin Stück für Stück hier und da hängen geblieben, weil mich die Wortkreationen gefangen nehmen.

Es ist unglaublich diese wundervollen Texte zu lesen, in denen ich,  wenn auch leicht abgewandelt,  in mein eigenes Leben packen kann... ein Leben über Hoffnungen und Schmerz, Glück, Mut, Angst und Liebe – über das ungeschönt "echte" Leben, dass alle Facetten zeigt.


Kerkis Leben mit Büchern...




20.09.2017, 05.00 | (9/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Projekt: Leben mit Büchern N° #01/2017


N° #01




Vermeer gehört schon seit langem zu meinen Lieblingsmalern. Und da ich das Buch „Das Mädchen mit dem Perlenohring“  gelesen hatte, musste es auch „Das Mädchen in Hyazinthblau“ sein!

 

Aus dem Klappentext:

Ein verarmter Maler aus Delft malt ums Überleben seiner vielköpfigen Familie. Eines der Gemälde zeigt seine Tochter in einem blauen Kleid. Die Schönheit dieses geheimnisvollen Bildes von Vermeer bezaubert die Menschen und begleitet sie über die Jahrhunderte in ihren dramatischen und alltäglichen Schicksalen. Wenn Bilder erzählen könnten ...

 

Ein historischer Roman mit einer besonderen Hauptfigur. Das Buch ist eine Aneinanderreihung von Erzählungen, die durch das Motiv des Bildes untereinander verbunden sind.  Es ist eine turbulente Reise aus der Gegenwart in die Vergangenheit und schildert Schicksale die einen mithoffen, mitleiden und mitfreuen lässt!

Ich empfand das Buch als stimmungsvolle Schilderung der verschiedenen Stationen eine Gemäldes die vortrefflich in Szene gesetzt waren.

 

Allen, die Spaß an historischen Erzählungen und an Kunst haben, kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen!




Korrektur:

 

Zuerst ist die Malerei in Susan Vreelands Roman Girl In Hyacinth Blue keine Kopie eines erhaltenen Gemäldes von Vermeer. Es ist eine imaginierte Arbeit von Vermeer, die im Kopf und Herz der Autor geschaffen wurde. So ist es ein Gemälde mit eigener Person und keine Kopie. Und hier liegen sowohl die Herausforderung als auch die Anregung für den Maler Jonathan Janson. Sein Job war es, den Vermeer zum Leben zu erwecken, der im Mittelpunkt des Romans steht.


Und es gibt einen Film mit Glenn Close, der allerdings "Pinsel mit Schicksal" heißt...basierend auf dem Novell  "Mädchen in Hyazintblau"



Kerkis Leben mit Büchern...




Anne Seltmann 06.09.2017, 05.09 | (6/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Fotoprojekt Leben mit Büchern - Revival/2017






Erinnert ihr euch noch an das Fotoprojekt "Leben mit Büchern" von Patrizia (Kerkis Farbenklekse)?

2013 startete sie dieses Projekt und nun geht es wieder weiter.

Immer 14tägig und jeweils am Mittwoch.



Beginn:
6. September 2017




Ich zitiere: “Gezeigt werden darf alles, was mit Büchern zu tun hat: Bücherregale, einzelne Bücher, Lieblingsbücher, Bücher, die einem am Herzen liegen oder besonders schön sind, Bücher im Alltag, Bücherzweckentfremdung, Bücherzubehör, besondere Buchorte, Menschen beim Lesen, Lesungen, .... was auch immer in irgendeiner Form mit Büchern und Lesen zu tun hat.

Die Bilder können aus dem Archiv oder neu fotografiert werden, bearbeitet oder unbearbeitet, auch künstlerische Spielereien mit Bildbearbeitungsprogrammen, alles ist erlaubt, was Spaß macht. Nur selbst müssen sie gemacht sein.“

 



Ich bin dabei!



Anne Seltmann 31.08.2017, 09.06 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD

Black & White - powered by CZOCZO.de



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de









Mehr Worthupferl? Klick!
Mehr Worthupferl? Klick!




Canon-Blogger-Linkring :: powered by KLUGERD



Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de






RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3